11. Mai 2013

Arcania : Gothic 4 (Pc) Spieletest Nr.#49



Spieletest Nr.#49

Arcania : Gothic 4 (Pc)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 12-14 Spielstunden.

Arcania : Gothic 4 ist ein 3rd-Person Action Adventure.
-Erkundbare Welt mit unterschiedlichen Quests.
-Talentbäume (Magie, Fern- und Nahkampf) zum individualisieren des Charakters.
-Eine Welt im typischen Gothic Stil, mit bekannten Charakteren aus den Vorgängern.



König Rhobar III., führt einen erbarmungslosen Feldzug bis in die südlichen Inseln, wo sich der Held der Geschichte befindet. Während eines Angriffes auf sein Dorf, wird seine zukünftige Frau getötet, was den Helden zu einem Abenteuer aufbrechen lässt um den wahnsinnigen König aufzuhalten.

Arcania : Gothic 4 - Gute Ansätze, schlechte Umsetzung?
-Teilweise grobe Grafikfehler (Schatten, Texturen).
-Das Spiel verliert zur Hälfte der Geschichte an Intensität und erzeugt den Eindruck von Zeitmangel (wenig Quests, die Gebiete werden langweilig, weniger Dialoge.
-Teilweise sind viele der Fähigkeiten der Talentbäume absolut überflüssig (Schleichen, Diebstahl), da diese nicht zum Einsatz kommen können.

Das Fazit zu Arcania : Gothic 4 (Pc)
In den Tiefen einer Höhle, könnt Ihr eine legendäre Waffe schmieden.
Grafisch kann Arcania : Gothic 4 mit Licht und Schatteneffekten überzeugen.
Je stärker Eure Zauber, umso länger könnt Ihr diese vorbereiten...
...um letztendlich den Schaden zu erhöhen.
Der Spielspaß : 5-6
-Hauptquests oder doch lieber Nebenquests?
Arcania : Gothic 4 bietet lediglich eine handvoll Quests, welche bereits nach einigen neuen Gebieten stark reduziert werden.
So seit Ihr bereits nach einigen Spielstunden gezwungen den Hauptquests zu folgen und somit dem Spielende entgegenzutreten.  

-Open World? Nein. Schlauchförmige Areale...
Die Spielewelt von Aracania : Gothic 4 wurde stark reduziert und lediglich mit Schlauchförmigen Pfaden designt, weshalb eine frei erkundbare Welt kaum vorzufinden ist.
Zwar werden einige Nebenpfade geboten, welche aber nach kürzester Zeit in bereits erkundeten Wegen schließen.

-Sammeln, Ausrüsten und verkaufen?
In einigen Truhen findet sich wertvolle Beute, wie starke Waffen und Heilgegenstände.
Leider erscheint der Großteil der erbeuteten Gegenstände Eurer Feinde äußerst nutzlos, weshalb diese lediglich zum Verkaufen geeignet sind.
So entwickelt sich Arcania : Gothic 4 schnell zu einem festgefahrenen Rollenspiel, welches jegliche Individualität des Charakters reduziert.

Design und Gameplay : 6
-Eine magische Optik?
Arcania : Gothic 4 bietet trotz einiger Grafikfehler eine recht gute Optik.
Die Gebiete wirken trotz der reduzierten Größe recht angenehm und können besonders während der Aufenthalte in den Dungeons und Höhlen mit Licht- und Schatteneffekten überzeugen.

-Vorwärt, Rückwärts...
Die Steuerung wurde recht gut umgesetzt, bis auf das wenig schmeichelnde Kampfsystem, welches durch flüssigere Animationen attraktiver erscheinen würde.
So erzeugen die abgehakten Bewegungen eine recht eintönige Prügelei, welche jeden Kampf äußerst unspektakulär gestalten.

-Was sagt man dazu?
Die Synchronisation (deutsche Sprachausgabe) wirkt durchgehend recht sympathisch, welche mit der Synchronstimme von Gerrit Schmidt-Foß (Leonardo Dicaprio) und den bekannten Stimmen aus dem Gothic Universum gelungen wirkt.

-Die Musik in Arcania : Gothic 4
Die Musik erscheint recht angenehm und bietet eine friedliche Atmosphäre mit ruhigen Melodien, welche im Kampf zum Teil schneller werden können.


Ein weiterer Teil mit einem namenlosen Helden, der vom Schicksal auserkoren wird, die Welt vor dem Schrecken zu bewahren. Leider bekommt man den Eindruck, das Spiel wurde halbherzig herausgebracht, wie der Inhalt der Geschichte.
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Kommentare :

  1. Lieber John,

    mir dünkt ein wenig beim Lesen des Tests, dass eine wichtige Information an dir vorbei gegangen ist: "Arcania - Gothic 4" wurde nicht mehr wie die Vorgänger von Piranha Bytes, sondern von "Spellbound Entertainment" entwickelt.
    Es reicht schon darauf zu schauen was letzterer Entwickler alles für Titel produziert hat, um darauf schließen zu können, dass sie mit RPGs nicht so viel Erfahrung haben (, obwohl sie einige gute Titel wie "Desperados" oder "Robin Hood - LvS" produzierten).
    Gothic 4 trägt also aufgrund der bei JoWood gebliebenen Rechte noch den heiligen großen Namen, aber dank Imageschaden hatte sich JoWood in Sachen Kooperation mit PBytes von selbigen verabschiedet (Gothic III war zum Release ein reines Bugdesaster).
    Tja... und jetzt wollte man mit dem großen Namen (warum auch immer nach der bereits vorherigen Pleite mit dem billigen Addon "Götterdämmerung") wieder viel Geld machen - ganz genauso wie's damals war!
    Und schau sich's einer an: elendig langweilig, Entscheidungen / Klassenauswahl nicht mehr vorhanden, wenig Charaktere, sterile Welt, schlauchig, Story und Cutscenes noch unterirdischer - und alles in allem ziemlich austauschbar.

    Piranha Bytes machen jetzt wahnsinnig fein und noch aus echter oldschooliger Handarbeit "Risen" und weitere Nachfolger im neuen Univserum... obwohl der Hauptcharakter jetzt sprechen kann, ist und bleibt das Flair und die Aufmachung alter Gothic-Tugenden erhalten.
    Risen 1 war Gothic 4. ;)

    Ich wünsche mir, dass bei einem nächsten Test ausreichend Hintergrundinformationen eingeholt werden, damit man sich ein Bild der Hintergründe VOR Entstehung des Spiels machen kann. Aktuelles Bsp. ist "Digital Extremes" mit "Star Trek". Wer da nicht in alle Himmelsrichtungen schaut, entdeckt nicht, dass der Publisher Namco vermutlich gehörigen Zeitdruck auf das sonst recht begabte Entwicklerteam ausübte. Warum?
    Sagt dir kommende Woche Donnerstag der aktuelle Kinoprogrammplan. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JoWood hat aber in jedem Fall, sei es Arcania oder Gothic X-Y seinen Daumen drauf, somit fließen bekannte Programmiermuster in jedes der veröffentlichten Spiele mit ein. Natürlich ist Piranha Bytes nicht der Programmierer des Spiels und einen direkten Vergleich der Spiele zeige ich in keinem meiner Punkte. Es ist eher eine Anmerkung zu den Parallelen von Gothic und Arcania.

      Löschen
    2. Parallelen gibt es, klar - aber die sind so dermaßen klein, dass - so finde ich - es nicht im Reviewtext danach klingen darf, dass "Arcania" doch eigentlich gar nicht so schlecht für ehemalige Gothic-Fans ist.
      Ich liebe diese Reihe - und Arcania hat mich derbe enttäuscht, nicht zuletzt fast eingeschläfert vor Langeweile. Ich hab's durchgezoggt - weiß aber heute noch nicht, warum. ;)

      Löschen
    3. Nunja die Gothic Reihe hat mit starken Performanceproblemen , sowie diversen gravierenden Bugs zu kämpfen gehabt. Von Teil zu Teil wurden diese immer schlimmer. Wie du bereits erwähnt hast, war das Add On von Teil 3 eine absolute Katastrophe, wie der Teil selbst. Leider hat mich Risen 2 ebenso enttäuscht, wo Risen noch mit Ideen glänzte, war der zweite Teil meiner Meinung nach ein absolut grauenhafter Teil. Das Problem liegt nicht an der Kreativität des Teams, es ist meist der Zeit- und nicht zuletzt der Druck des Geldes, der die Spiele meist unfertig und somit lieblos erscheinen lässt. Vielleicht, vielleicht aber auch nicht, wird der neue Teil so einladend wie Teil 1.

      Löschen
    4. Weiß nicht - schauen wir mal. :)
      Ich mag die Karibik, ich mag Piraten, Sonne, Palmen, Sandstrand - all das, inklusive vieler liebevoll designter Inseln hat "Risen 2" geboten und setzte nur ganz nebenbei auf ein bisschen Handfeuerwaffen (wäre das primär der Fokus gewesen, wäre Risen gestorben).
      Ich liebe Risen 2 - und fand's gegenüber dem guten, aber doch recht überschaubaren Erstling auf jeden Fall gelungener. Vor allen Dingen waren da mehrere gute Endbosskämpfe mit dabei - wo der Vorgänger nur einen bot.

      Wie du siehst: unsere Meinungen gehen da auseinander. Aber das finde ich auch sehr interessant und gut so! :)
      Teil 3 wurde ja hauptsächlich von der Community zu Ende gepatcht - hatte aber viele Bugs, die Teil 2 meines Wissens nach nicht hatte. Jedenfalls sog auch Teil 3 mich in seinen Bann - Wald, Wüste und Schneegebirge - tolle Zutaten mit tollen Quests und vielen Gebieten / deren Hintergrundgeschichten zu entdecken. Klasse - nur die Story war zu dünn und das Finale ein Witz.
      Aber mich würde es tottraurig machen, wenn Piranha Bytes bankrott gehen würde. Beim Publisher "Deep Silver" hab' ich jetzt nicht soviel Release-Bedenken (was Qualität und Bugfreiheit angeht) als bei EA Games oder Gearbox z.B. - da wurde in Brütal Legend und Aliens: Colonial Marines gewaltig reingequatscht und fehl organisiert. :)

      Löschen
    5. Alle Spiele die heute auf den Markt kommen beinhalten immer stärkere Bugs, besonders bei den großen Spielefirmen wie EA, Ubisoft (Ganz besonders die AC Reihe ;) ). Das liegt an der Veränderung der Programmierzeit. Damals wurden Spiele in 3-5 Jahren entwickelt, heute ist das anders. Die meisten Spiele müssen in 1-3 Jahren fertiggestellt werden, da bleibt keine Zeit für Alpha/Beta Tester oder Bugfixes. Der Käufer und Spieler ist am Ende immer der Beta Tester und meldet die Bugs und sonstigen Probleme des Spiels. Leider hab ich es vor ein paar Tagen bei dem neuen Dead Island Riptide erlebt, ständige Verbindungsprobleme und Abstürze mit anderen Spielern und als Krönung Clippingfehler, Frameeinbrüche, sowie Questbugs im Koop und das bei einem "Spiel", welches auf kooperatives Spielen ausgelegt ist.

      Löschen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-