21. Mai 2013

Borderlands (Xbox 360) Spieletest Nr.#52



Spieletest Nr.#52

Borderlands (Xbox 360)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf 20-35 Spielstunden. Je nach Erledigen von Nebenaufgaben, variiert diese um einige Stunden.

Borderlands ist ein Ego-Shooter.
-Die gesamte Kampagne, ebenso jegliche Nebenaufgabe kann Online, sowie Offline (Splitscreen) im Kooperativ-Modus gespielt werden.
-Durchgedrehte Charaktere (Claptrap, Dr.Zed uvm.) geben dem Spiel eine einzigartige Note.
-Level-Up System mit Talentbaum für jede spielbare Klasse.



Alle 200 Jahre erhebt sich eine geheimnisvolle Kammer, einer Kammer mit unsagbaren Reichtümern und Schätzen. 4 Kammerjäger versuchen ihr Glück und reisen nach Fyrestone, auf der Suche nach jener Kammer.

Borderlands - im Cel-Shader Look mit viel Action, Blut und Banditen?
-Das gesamte Spiel hat einen comicartigen Look, der dem Spiel einen individuellen Stil verleiht.
-Mit bis zu 4 Spielern kann Pandora und deren Schätze geplündert werden.
-Zum Teil schwer gehalten, besonders in den späteren Gebieten.
-Die Aufgaben umfassen meist weniger Komplexe Inhalte (aktivere Schalter, erledige eine Anzahl von Gegner X). Ein wenig mehr Tiefe hätte dem Spiel nicht geschadet.

Das Fazit zu Borderlands (Xbox 360)
Die Vault-Jäger (v.l. Soldat, Sirene, Jäger, Berserker).
Psychopathen gibt es im ganzen Spiel anzutreffen.
Ebenso große Psychopathen (Bruiser).
Der Spielspaß : 7
-Besonders im Kooperativ-Modus beginnt das Spiel aufzublühen (zusammen macht's mehr Spaß).

-Besonders den Charakter, samt der Waffenlevel zu steigern und gute Ausrüstung zu finden, das macht eine Menge Spaß.

-Leider fehlen dem Spiel wirklich gute Aufgaben, wobei der Spielspaß (abgesehen von der Jagd nach besserer Beute) dabei abnimmt.

Design und Gameplay : 8
-Das Spiel hat einen außergewöhnlichen Cel-Shader Stil, dazu gestörte Charaktere und jede Menge Banditen zu bieten. Borderlands verbindet all das und setzt einen Stempel, den man klar als Unikat ansehen kann.

-Die Sprachausgabe ist in der deutschen, sowie englischen Fassung sehr gut.

-Die Steuerung ist recht gut umgesetzt, bis auf das Fahrverhalten. Hier hätte die Steuerung verbessert werden müssen.

-Der Sound, sowie die Atmosphäre des Spiels, passen stets Situations- und Gebietsmäßig.


Borderlands bietet ein unvergleichliches Abenteuer, welches mit Freunden zusammen zu meistern ist. Man trifft verrückte Personen, erledigt deren Aufgaben. Dafür gibt es jede Menge Beute, Geld und andere Dinge. Worauf wartest du noch?

________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Kommentare :

  1. Im Allgemeinen stimme ich dir zu. Borderlands erinnert mich generell etwas an Hellgate London. Ich mag den Zeichen- / Grafikstil und den abgedrehten Humor.

    Allerdings kommt mir die Welt in Borderlands absolut leblos vor. Als wenn das Spiel ein MMO ohne andere Spieler sei. Genau deswegen konnt ich mich nie mit dem Spiel anfreunden. Vielleicht wäre es vor 10 Jahren etwas besser angekommen. Aber seitdem ich lebhafte Welten zu schätzen gelernt habe, ist das Spiel nichts mehr für mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alleine ist die Welt wirklich leblos. Bedenkt man aber, das es absolut wenige gute Rpg's im Splitscreen für die Konsole gibt, ist Borderlands trotz der negativen Punkte ein lohnenswerter Titel.

      Löschen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-