31. August 2013

Kane & Lynch 2 : Dog Days (Pc) Spieletest Nr.#94



Spieletest Nr.#94

Kane & Lynch 2 : Dog Days (Pc)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 5-7 Spielstunden.

Kane & Lynch 2 : Dog Days ist ein Third-Person-Shooter.
-Non-stop Schießerei im ungewöhnlichen Stil (Verfolgung mit einem Camcorder).
-Schneller, lauter mit intensiven Feuergefechten.
-Die gesamte Kampagne kann im Kooperativ-Modus gespielt werden.





Lynch, der mittlerweile mit einer Frau in Shanghai lebt, arbeitet für einen Verbrecher namens Glazer. Um einen Deal mit einer Waffenlieferung, welche viel Geld einbringen soll, erfolgreich abzuschließen, holt Lynch seinen alten Freund Kane zu Hilfe. Als Kane Shanghai erreicht, verwickelt Lynch durch einen kurzen Besuch eines Kriminellen, den Tag in ein Desaster und fortan geht das Glück bergab.

Kane & Lynch 2 : Dog Days - Gewalt, Schießereien..Eine vertraute Situation?
-Weitaus brutaler und schneller, mit einer intensiven Spielmechanik, welche non-stop Action bietet.
-Eine äußerst gute Geschichte, welche einen immer tiefer werdenden Strudel aus Chaos, Gewalt und jeder Menge Leichen birgt.
-Recht kurze, von Feuergefechten überfüllte Geschichte.

Das Fazit zu Kane & Lynch 2 : Dog Days (Pc)



Spielspaß : 6
-K&L bietet eines : Jede Menge Action. Was würde man von einem Psychopathen und Ex-Söldner erwarten?
-Je tiefer man in der Geschichte vordringt, umso stärker wird der Widerstand der Feinde. Gegner über Gegner tummeln sich an unterschiedlichen Positionen, welche bei zunehmend verringerter Deckung schnell den Tod herbeiführen können.
-Schnell, laut und intensiv. K&L2 bietet eine dichte Atmosphäre, welche einer wilden Verfolgungsjagd gleicht. Die wackelige Kameraführung, Licht- und Blendeffekte verleihen dem Spielgeschehen zusätzlich an Dynamik.

Design und Gameplay : 6-7
-Die Grafik wirkt veraltet und bietet keine wirklichen Hingucker. Der Stil des Spiels ist gewöhnungsbedürftig. Besonders die recht grellen Lichteffekte, Einfärbungen, sowie wackeligen Kameraführungen wirken verrückt (aus der Sicht von Lynch womöglich alltäglich?).
-Die Steuerung ist recht gut umgesetzt. Das Zielverhalten der jeweiligen Waffen ist recht schnell geübt. Deckung nehmen und Sprinten beherrscht man spätestens nach 2 Missionen sehr gut.
-Die Synchronisation ist glaubhaft. Besonders Lynch mit seiner jähzornigen und impulsiven Art überzeugt in den Dialogen.
-Die Schwierigkeit bietet von leicht bis schwer eine gute Herausforderung.


K&L2 bietet eine hollywoodreife Geschichte. Zwei Anti-Helden schießen sich durch Shanghai und verlieren mehr, als sie ahnen. Besonders die Dialoge zwischen Kane und Lynch sind glaubhaft inszeniert und bilden einen Kontrast, zu dem stark prägenden Dauerbeschuss.
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel

30. August 2013

Alan Wake (Xbox 360) Spieletest Nr.#93



Spieletest Nr.#93

Alan Wake (Xbox 360)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 10-12 Spielstunden. Höhere Schwierigkeitsgrade beinhalten Sammelobjekte, weswegen die Spielzeit um einige Stunden variieren kann.

Alan Wake ist ein Third-Person Survival-Horror.
-Licht und Schatten als wichtiges Element.
-Erzählerische Darbietung eines Autors, gefangen in seiner eigenen Geschichte.
-Zum Teil verwirrende Handlung, welche Fragen offen lässt.



Alan Wake ist ein erfolgreicher Thriller-Autor der seit einiger Zeit an Schlafstörungen, Albträumen und einer daraus resultierenden Schreibblockade leidet. Gemeinsam mit seiner Frau Alice reist er in den abgelegenen Ort namens Bright Falls. Nach der Schlüsselübergabe für das bezogene Haus, verschwindet seine Frau, sowie die Insel auf der sich das Grundstück befindet. Alan erwacht in der Dunkelheit und wird fortan von Besessenen verfolgt.

Alan Wake - Licht als Waffe und bester Verbündeter?
-Teilweise sind spätere Level-Abschnitte mit vielen Feinden vollgestopft (frustrierend auf höheren Schwierigkeitsgraden).
-Kaum Abwechslung im Spielprinzip (Feinde mit Lichtquellen (Taschenlampe, Leuchtfackeln, Blendgranaten) schwächen, danach mit Schusswaffen erschießen.
-Langatmige Kämpfe, welche zum Großteil demotivieren (ausweichen, angreifen, ausweichen).

Das Fazit zu Alan Wake (Xbox 360)
Am Anfang des Besuches in Bright Falls scheint alles normal...
...später zeigt sich Bright Falls von seiner dunklen Seite...
Licht als einziger Ausweg und Waffe gegen die Dunkelheit.
Spielspaß : 6
-Der Anfang des Spiels fesselt und ist spannend zugleich. Alan Wake liest geschehene Ereignisse aus einem Manuskript vor, sodass man das Gefühl bekommt, Teil der Geschichte zu sein. Im späteren Spielverlauf wird die Geschichte langatmig. Massen an Feinden ziehen an der Erzähldynamik und entpuppen sich als wahre Albträume (besonders beim Erkunden).

-Das Spielprinzip beschränkt sich auf den Einsatz von Licht (Leuchtfackeln, Blendgranaten, Taschenlampen), dem Ausweichen und Erschießen von Feinden. Gelegentlich start man Generatoren (Tore, Licht usw.), oder fährt mit Fahrzeugen zu Missioneszielen.

-Kontrollpunkte sind teilweise unpassend gesetzt (es kann passieren, dass man recht weit zurück gesetzt wird).

Design und Gameplay : 8
-Das Design ist wirklich gelungen. Düstere und unheimliche Waldgebiete. Als Kontrast, den farbenfrohen und mit Tageslicht einladenden Wald.

-Die Spielmechanik ist gut. Das Zielen, ebenso Ausweichen funktioniert flüssig und präzise.

-Die Schwierigkeitsgrade reichen von leicht bis Albtraum. Letzterer ist wahrlich ein Albtraum. Feinde sollten möglichst oft umgangen bzw. die Flucht nach vorne genutzt werden.

-Die Synchronisation, ebenso die akustische Untermalung ist sauber und passend. Die Erzählweise, ebenso Betonung des Sprechers (Alan Wake) ist in der deutschen, sowie englischen Sprachausgabe gut.


Alan Wake ist ein Titel, welcher mit innovativen Ideen beginnt, sich leider recht schnell in Eintönigkeit verliert. Besonders das häufige Kämpfen raubt dem Spiel die Dynamik und wird frustrierend. Weniger ist manchmal mehr (nicht in diesem Fall, leider).
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel

29. August 2013

Hitman : Blood Money (Xbox 360) [★ Empfehlung ★] Spieletest Nr.#92



Spieletest Nr.#92

Hitman : Blood Money (Xbox 360)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf 7-10 Spielstunden. Verschiedene Möglichkeiten zum beenden der Missionen, verlängern oder verkürzen die Dauer um viele Stunden.

Hitman : Blood Money ist ein Third-Person-Shooter.
-Unterschiedliche Spielmöglichkeiten (Flächenbomber, Lautloser Killer uvm.), ermöglichen eine große Auswahl zum beenden der Missionen.
-Upgrade-System für Waffen und Ausrüstung, welche mit Abschlussprämien der Missionen finanziert werden.
-Abwechslungsreiche Level, mit unterschiedlichen Zielen.


Als der Reporter Rick Henderson den ehemaligen FBI-Direktor Cayne, wegen eines kürzlich erfolgten Angriffs auf das Weiße Haus interviewt, wird ihm noch nicht bewusst, dass der berühmte Auftragskiller mit dem Codenamen 47 in den Vorfall verwickelt ist. Cayne erzählt die Geschichte um den Killer. Nach und nach lüftet sich das Geheimnis.

Hitman : Blood Money - Strichcode, Glatze. Was gibt es neues?
-Der Nahkampf, ebenso das Entwaffnen von Feinden ist möglich.
-Auftragsziele können liquidiert werden, indem es wie ein Unfall aussieht.
-Durch das komplettieren von Missionszielen verdient man Honorar, welches für Bestechung von Zeugen und Aufwertung der Ausrüstung verwendet werden kann.

Das Fazit zu Hitman : Blood Money (Xbox 360)
Unfälle passieren...
Möglichkeiten zum loswerden der Körper bietet sich oftmals.
Verkleidungen erlauben Zutritt zu verschiedenen Abschnitten des Levels.
Spielspaß : 8
-Jedes einzelne Level ist mit offensichtlichen, sowie versteckten Möglichkeiten versehen, welche unterschiedliche Ansätze ermöglichen (Ablenkung, Verkleidungen, Unfallkills uvm.).
-Für absolute Perfektionisten gibt es den Profi-Modus, welcher keinerlei Speichermöglichkeiten bietet. Die K.I. ist extrem aufmerksam und bestraft jeden noch so kleinen Fehler. Hier kommt es besonders auf Timing, absolute Präzision durch Einprägen der Routen, wichtige Objekte, Kameras usw. an.
-Für die etwas weniger genauen Spieler, bietet sich die Möglichkeit jeden auszuschalten, welche den Weg von 47 kreuzen. Der Nachteil zeigt sich besonders in höheren Schwierigkeitsgraden (schlechter Abschlussrang, bestechen von Zeugen usw.), welcher zu niedrigerer Bezahlung führt.

Design und Gameplay : 7-8
-Das Gameplay ist mit Unfall-Attentaten, ebenso kleineren Neuerungen den Vorgängern gegenüber verbessert und bietet komplexere Missionen (zeitgleiche Attentate, Ablenkung von Wachen mit geworfenen Gegenständen uvm.).
-Das Spiel aus dem Jahr 2006 wurde grafisch von der Pc-Version importiert. Bis auf die Steuerung, welche sich beim Zielen negativ bemerkbar macht (Ego-Perspektive), gibt es keine bemerkbaren Neuerungen der Pc/Xbox/Ps2 Versionen gegenüber.
-Die Schwierigkeitsgrade bieten von einfach (keine Konsequenzen), bis hin zu Profi (kein Speichern, Bekanntheitsgrad), eine ausgewogene Herausforderung.
-In den jeweiligen Missionen bietet eine stets angepasste musikalische Untermalung (Weihnachtsfete, Casino, Hochzeit) für Atmosphäre.



Hitman : BM bietet eine Herausforderung für jeden Spieler. Als absoluter Perfektionist oder Schlächter der Massen ist alles möglich. Die Konsequenzen zeigen sich in Form des Bekanntheitsgrades (Zivilisten und Feinde erkennen 47), was zu erschwerten Bedingungen führen kann.
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel

27. August 2013

Mirror's Edge (Pc) Spieletest Nr.#91



Spieletest Nr.#91

Mirror's Edge (Pc)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 6-9 Spielstunden. Durch den zusätzlichen Speed-Run Modus können Bestzeiten aufgestellt werden.

Mirror's Edge ist ein Action-Adventure.
-Schnelle und flüssige Fortbewegung in den Levelabschnitten.
-Einzigartiger Grafiklook (Weiß mit kräftigen Farben Rot,Orange,Grün als Kontrast).
-Extra Spielmodus, sorgt für persönliche Rekorde (Speed-Run).




In einer Stadt in der jegliche Kommunikation von einem totalitären Regime überwacht wird, werden so genannte Runner (Boten, Läufer) beauftragt, um wichtige Informationen zu übermitteln. Faith ist eine dieser Runner und geriet in später ins Visier der Polizei als ein populärer Politiker ermordet wird.

Mirror's Edge - Bleib auf dem laufenden...und nicht stehen?
-Optisch wird ein wirklich großartiger Stil geboten, spielerisch jedoch eingeschränkt.
-Der Speed-Run Modus fordert den schnellstmöglichen Zeitrekord für die jeweiligen Levelabschnitte und sorgt somit für eine persönliche Herausforderung.
-Verschiedene Schauplätze in unterschiedlichen Farbstilen sorgen für Abwechslung.

Das Fazit zu Mirror's Edge (Pc)


Spielspaß : 6-7
-Die ersten Versuche, sich recht flüssig durch die Level zu bewegen (Parkour), scheitern oftmals mit dem Sturz von Hochhäusern und Co. Durch teilweise schlecht gesetzte Kontrollpunkte, führt dies schnell zur Demotivation.
-Hat man das Timing und besondere Abkürzungen der Level im Kopf, kann man sich flüssig und schnell fortbewegen (Voraussetzung ist das wiederholte Spielen der Levelabschnitte).
-Das Gameplay bietet neben kletter, ab/springen von und an Kanten/Wänden, ebenso Kampfmanöver, wie das Entwaffnen und benutzen der Waffen (Pistole, Maschinenegewehr).

Design und Gameplay : 8
-Die Grafik und der Stil ist einzigartig. Weiß leuchtend, erstrahlen die Level, passend dazu kontrastreiche Farben wie Grün, Rot, Orange und Blau. Levelabschnitte bekommen somit ihren eigenen Charakter.
-Die Steuerung ist gut gelöst. Wichtig ist das Timing des Absprungs, sowie des Abrollens um Schäden zu vermeiden. Mit etwas Übung, sollte dies allerdings kein Problem darstellen.
-Die Schwierigkeit ist von leicht bis schwer einstellbar. Zu beachten sind Flucht- und Ausweichmöglichkeiten vor Feinden mit Schusswaffen.


Mit Mirror's Edge wurde ein völlig neues Spieleerlebnis geschaffen. Flüssig springt, klettert und rollt man sich von Wolkenkratzern, Kränen, sowie Dächern und beweist welchen Spaß es machen kann. Trotz toller Optik, ebenso Spielmechanik, geht dem Spiel recht schnell die Puste aus und bietet eine kaum nennenswerte Abwechslung.
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel

26. August 2013

Dead Space (Pc) [★ Empfehlung ★] Spieletest Nr.#90



Spieletest Nr.#90

Dead Space (Pc)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 10-11 Spielstunden. Je nach Schwierigkeitsgrad variiert die Spielzeit um einige Stunden.

Dead Space ist ein 3rd-Person-Shooter.
-Schockmomente, mutierte Menschen und jede Menge Blut.
-Allein in einem riesigen Schiff voller blutrünstiger Necromorphs.
-Verschiedene Waffen und Raumanzüge (erweiterbar mit Power Nodes).




Als die Besatzung der USG Ishimura eine Reparatur Anfrage losschickt, meldet sich Isaac Clarke (Ingenieur und Techniker), um die anfallenden Arbeiten zu erledigen und seine Frau, welche sich ebenfalls an Bord der USG Ishimura befindet, zu treffen. Weder er noch sein Team ahnen, welcher Horror sich auf dem Bergbauschiff befindet.

Dead Space - Überlebenskampf im Weltall, gefangen mit der mutierten Besatzung?
-Monströse Wesen lauern in der Dunkelheit und tauchen plötzlich aus Wänden und Decken auf.
-Upgrade-System für Waffen und verschiedene Raumanzüge.
-Die "Neues Spiel +" Funktion sorgt mit den gesammelten Gegenständen, für einen erneuten Spieldurchgang mit höheren Schwierigkeitsgraden.

Das Fazit zu Dead Space (Pc)



Spielspaß : 8
-Die Mischung aus Grusel und Action ist genau richtig. Während man die Räumlichkeiten untersucht wird besonders mit der Atmosphäre und Angst des Spielers gespielt (seltsame Geräusche aus anderen Gängen/Räumen).
-Verschiedene Feinde (ebenso bestimmte Aufgaben) bieten das häufige Nutzen der Stase Fähigkeit, welche äußerst wichtig für höhere Schwierigkeitsgrade wird.
-Verschiedene Gegnertypen wie Lurker (mutierte Baby's), Swarmer (befinden sich meist in Pregnant's) und weitere, sorgen für Abwechslung.

Design und Gameplay : 8
-Die Grafik des Spiels ist durchweg sehr gut. Die Texturen, Licht und Schatten sorgen für eine passende und gruselige Stimmung.
-Die Geräuschkulisse ist mit gut platzierten Monstern abwechslungsreich (Atmen oder Bewegungen der Feinde in anderen Räumen/Gängen).
-Die Steuerung ist eher für ein Gamepad geeignet, weswegen sich besonders beim Zielen die Maus als träge und zu langsam zeigt.
-Die Schwierigkeitsgrade umfassen von leicht bis schwer (nach Abschluss der Kampagne, schaltet sich ein vierter Schwierigkeitsgrad : Fanatiker : frei).


Dead Space bietet gute, solide Grusel- und Schockmomente in einem blutverschmierten, mit mutierten Menschen (Necromorphs) besetzten Raumschiff. Ein Überlebenskampf im Weltall, mit jeder Menge Widerstand.
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel

22. August 2013

Kane & Lynch : Dead Men (Pc) [★ Empfehlung ★] Spieletest Nr.#89



Spieletest Nr.#89

Kane & Lynch : Dead Men (Pc)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 6-8 Spielstunden.

Kane & Lynch : Dead Men ist ein 3rd-Person-Shooter.
-Ein Ex-Söldner und ein Psychopath.
-Bankraub, Fluchten und jede Menge Action.
-Die gesamte Kampagne kann im Kooperativ-Modus gespielt werden.






Als Kane, ein ehemaliger Söldner einer Gruppe namens The7, in einem Gefangenentransporter sitzt, teilt ihm ein Insasse mit, er solle seinen Kopf schützen. Kurz darauf wird dieser durch einen gezielten Unfall gestoppt und Lynch (der Insasse) zerrt Kane aus dem Transporter. Von diesem Moment beginnt eine Flucht und Kane's Vergangenheit holt ihn letztendlich erneut ein.

Kane & Lynch : Dead Men - Ein spektakulärer Bankraub mit einem Psychopathen?
-Non-stop Action mit Polizisten, Spezialeinheiten und Söldnertruppen.
-Verschiedene Schauplätze (Banken, Wolkenkratzer in Tokio, Dörfer in Venezuela).
-Zwei Charaktere unterschiedlicher Gesinnung. Kane der Ex-Söldner und Lynch der Psychopath mit Aussetzern.

Das Fazit zu Kane & Lynch : Dead Men (Pc)


Spielspaß : 7
-Besonders die Abwechslung zwischen Erpressung und persönlicher Rachefeldzug, verleiht dem Spiel eine gelungene Wendung.
-Durch die Möglichkeit im Splitscreen die gesamte Kampagne spielen zu können (zweiter Spieler übernimmt Lynch), kommt etwas mehr Dynamik auf.
-Das Prinzip ist zwar recht einfach gehalten, dafür überzeugt das Szenario von der ständigen Flucht (später erfolgt der Angriff nach vorn).
-Leider ist die Kampagne etwas zu kurz geraten.

Design und Gameplay : 7
-Die Grafik ist gut, nicht sehr gut (selbst für das Jahr 2007). Teilweise waren einige Texturen matschig geraten, dennoch ist der Gesamteindruck positiv.
-Die Steuerung ist gewöhnungsbedürftig, besonders das Zielen und Schussverhalten der jeweiligen Waffen erfordert etwas Übung.
-Die Synchronisation ist ausnahmsweise in der deutschen Sprachausgabe bedeutend besser, als die englische. Besonders die Dialoge zwischen Kane und Lynch sind gut betont und bieten glaubhafte Emotionen.
-Die Schwierigkeit bietet von leicht (Aspirin) bis hin zu schwer (Morphium) kaum spielerische Unterschiede (hohes Schadensmodell).


Kane & Lynch : Dead Men ist ein Titel von den Machern der Hitman Reihe. Wer diese kennt, wird schnell bekannte Parallelen entdecken. Dennoch ist K&L ein eigenständiger Titel mit einer guten Geschichte, überzeugenden Charakteren und jeder Menge Action. Wer einmal Schwerverbrecher, samt Bankraub und Fluchten, spielen möchte, sollte sich diesen Titel zulegen.
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel

21. August 2013

Dante's Inferno (Xbox 360) [★ Empfehlung ★] Spieletest Nr.#88



Spieletest Nr.#88

Dante's Inferno (Xbox 360)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 9-12 Spielstunden.

Dante's Inferno ist ein Action-Adventure.
-Die neun Zirkel der Hölle, samt Sünden und Laster.
-Steige hinab in die tiefsten Tiefen der Hölle und stell dich deinen Sünden.
-Upgrade System mit verschiedenen Gegenständen (unterschiedliche Fähigkeiten).




Als Dante, ein Veteran der Kreuzzüge, mit ansehen muss, wie seine Geliebte Beatrice ermordet wird. Steigt er hinab in die Tiefen der Hölle, um ihre Seele von Luzifer persönlich zu befreien. Dabei muss er sich seinen eigenen Sünden stellen und erfährt dabei, wer er wirklich ist.

Dante's Inferno - God of War Klon im Höllengewand?
-Einzigartig designte Levelabschnitte, mit jeder Menge verlorener Seelen.
-Basierend auf dem ersten Buch Dante Alighieris Göttliche Komödie, dem Inferno.
-Simples, aber zugleich spaßiges Gameplay (angreifen, ausweichen, kontern).

Das Fazit zu Dante's Inferno (Xbox 360)


Mit heiligen Angriffen, lässt sich die Höllenbrut effektiver bekämpfen.
Der Richter und Henker selbst wird gerichtet!
Cleopatra befindet sich im Zirkel Wollust.
Der Tod in Person wird von Dante besiegt (von diesem gibt es die Hauptwaffe, die Sense).
Spielspaß : 8
-Besonders das recht simple Gameplay überzeugt. Gekonnt weicht man aus, greift mit Kombinationen aus Sensenangriffen und abschließenden Kreuzangriffen an.
-Je tiefer es hinab geht, umso mehr erfährt man über Dante und dessen Sünden. Hier glänzt das Spiel besonders durch seine gelungene Erzählweise.
-Gequälte Seelen, welche erlöst oder errettet werden können, bieten die Entscheidung gut oder böse zu sein, welches sich damit auf unterschiedliche Fähigkeiten ausübt.

Design und Gameplay : 7
-Die neun Zirkel der Hölle sind allesamt gut und unterschiedlich dargestellt (Wollust, Neid, Zorn, Betrug uw.). Besonders die Endbosse bieten neben Cleopatra, zusätzlich den Tod! höchstpersönlich, welcher ebenfalls zu besiegen gilt.
-Die Steuerung ist während des Kampfes gut gelungen. Das Angreifen, sowie Ausweichen funktioniert flüssig und präzise. Während der Sprungeinlagen jedoch, ist die Kamera ungenau, weswegen man häufig gen Abgrund springt.
-Die Akustik des Spiels ist mit Schreien der gepeinigten Seelen (oftmals fallen viele in den Abgrund), Musikstücken, welche besonders in den Kämpfen passend sind, absolut glaubhaft und bieten eine stimmige Höllenwelt.
-Die Schwierigkeit ist selbst auf schwer, mit ein wenig Übung recht einfach.
-Die Grafik im Gesamten wirkt teilweise veraltet, dennoch sind besonders die Gebiete liebevoll gestaltet und bieten ein tolles Szenario.


Dante's Inferno ist mehr als ein GoW Klon. Es bietet neben einer Geschichte von Himmel und Hölle, einen Einblick in die Seele eines gefallenen Mannes, welcher Buße tun möchte. Für Gläubige, Agnostiker und Atheisten bestens geeignet. Deshalb äußerst empfehlenswert!
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel

20. August 2013

Bioshock Infinite (Xbox 360) [★ Empfehlung ★] Spieletest Nr.#87



Spieletest Nr.#87

Bioshock Infinite (Xbox 360)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 12-20 Spielstunden. Je nach Erkunden und sammeln der jeweiligen Objekte (Audiotagebücher, Infusionen usw.)

Bioshock Infinite ist ein Ego-Shooter.
-Teil 3 der erfolgreichen Bioshock Reihe.
-Action. Tolle Schauplätze und eine tiefgreifende Geschichte.
-Columbia eine freischwebende Riesenstadt, mit dem Charme der 1920-30er Jahre.



Als Booker DeWitt den Auftrag erhält, ein Mädchen namens Elizabeth aus Columbia zu befreien, ahnt er noch nicht in welche Lage er sich damit begibt. Columbia 1912, in einer Zeit in der die Rassentrennung auch dort zum Alltag gehört. Booker findet sich, dort angekommen, auf einem Jahrmarkt wieder und wird Zeuge wie öffentlich ein Paar unterschiedlicher Hautfarbe diskriminiert wird. Aufgrund seiner Entscheidung entlarven die Bürger und die örtliche Polizei DeWitt und versuchen ihn mit Gewalt aus Columbia zu vertreiben.

Bioshock Infinite - Nicht Rapture, sondern Columbia mit einem wahnsinnigen Oberhaupt?
-Eine riesige, freischwebende Stadt namens Columbia im Jahr 1912 (Stil geprägt).
-Unterschiedliche Waffen, Plasmide und jede Menge Action.
-Abwechslungsreiche, wenn auch recht schlauchförmig gehaltene Gebiete.

Das Fazit zu Bioshock Infinite (Xbox 360)
In Columbia angekommen, tauchen sogleich die ersten Probleme auf.
Elizabeth träumt davon einmal Paris zu besuchen.
Mit dem Skyhook (linker Arm) lassen sich Feinde von Gleisen in der Luft attackieren.
Feinde wie der Handyman sind besonders stark und benötigen daher eine gute Taktik zum besiegen.
Plasmide lassen sich in Kombination mit Waffen effektiv gegen Feinde nutzen.
Spielspaß : 9-10
-Wenn Bioshock drauf steht, dann ist auch Bioshock drin?
Ein Bioshock wie man es kennt und doch nicht so recht. 
Diesmal wurde das mitgeführte Waffenarsenal auf zwei beschränkt. 
In Kombination mit Plasmiden und verschiedenen Waffen und Umgebungsobjekten (Skyhook, welcher leider etwas wenig zum Einsatz kommt) ergeben sich viele und vorallem taktische Möglichkeiten.

-Schieß, verdammt, schieß!
Die intensiven Feuergefechte verleihen dem Spiel ein schnelles Tempo, welches besonders durch den Einsatz von Plasmiden und den Riss-Objekten (später durch Elisabeth) zu einem äußerst fordernden Erlebnis wird.

-Mein liebstes Tagebuch...
Wie bereits in den Vorgängern liegt auch hier erneut der Fokus auf dem Erkunden von Audiotagebüchern (Gedanken von Haupt- und Nebencharakteren), dazu den Infusionen zum erhöhen des Schildes, Lebensenergie oder den Salzen für Plasmide.

-Wer hätte damit gerechnet?
Die komplexe Geschichte entwickelt sich bereits von Beginn an recht intensiv und lässt den Spieler gegen Ende mit einem erstaunten Hinterfragen zurück. 
Besonders das Ende zeigt deutlich, welche Auswirkungen das Handeln auf den gesamten Verlauf des Schicksals von Elisabeth und Booker hat.

Design und Gameplay : 9-10
-Die Grafik von Bioshock Infinite?
Der Stil des Spiels ist im frühen 20. Jahrhundert (viktorianisch) anegelehnt und zeigt sich besonders durch prägende, patriotische Einflüsse im blau/weiß/roten Gewand.
Hin und wieder erscheinen Texturen matschig, welche zwar unschön wirken, dem Spiel aber keinen negativen Eindruck hinterlassen (die Grafik ist durchweg gut. Besonders durch den einzigartigen Stil).

-Wenn man schon schießt...
Die Steuerung ist der aus den Vorgängern recht gleich geblieben (linker Bumper für Plasmide, rechter Bumper für Schusswaffen).
Diesmal könnt Ihr allerdings lediglich zwei Waffen mit Euch führen, was die gesamten Gefechte etwas dynamischer gestaltet.

-Und der Herr sprach...
Die Synchronisation ist mit der deutschen, sowie englischen Sprachausgabe ein gelungenes Beispiel. Hier stimmen Dialoge, Betonung und Emotionen in vielen Situationen.

-Wenn ich schon sterben muss, dann...
Die Schwierigkeitsgrade bieten von leicht bis schwer, zusätzlich den 1999 Modus. 
Ein Hard-Modus, welcher durch mangelndes Geld, zu wohl überlegten Entscheidungen zwingt (Upgrades für Waffen und Plasmide müssen gut überlegt sein, da ebenso Geld zum Wiederbeleben genutzt wird).


Bioshock Infinite ist ein glänzendes Beispiel für Details, eine tiefgreifende und komplexe Geschichte, ebenso ein komplett auf Einzelspieler ausgelegtes Erlebnis. Hier stimmt einfach alles und damit ein absoutes Muss für jeden Shooter-Fan (und einer sehr guten Geschichte!).
________________________________________________________________________

Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel

17. August 2013

Fallout 3 (Pc) [★ Empfehlung ★] Spieletest Nr.#86



Spieletest Nr.#86

Fallout 3 (Pc)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 40-60 Spielstunden. Je nach Erledigen der verschiedenen Haupt-, sowie Nebenaufgaben. (Die 5 Add-Ons bieten ca. 15-30 Spielstunden extra.)

Fallout 3 ist ein Rollenspiel.
-Charakterentwicklung durch das Verteilen von Attributspunkten (Level-Up System).
-Karma Auswirkungen durch Entscheidungen während der Missionen.
-Über 100 Gebiete, in denen es stets etwas zu entdecken gibt.



Nach einem nuklearen Krieg ist die Welt zerstört und zum Großteil verstrahlt. Menschen retteten sich in Atomschutzbunker und versuchten die Situation zu überstehen. Sie sind eines der Kinder, welches wohlbehütet 19 Jahre seines Lebens in einer sicheren Vault-Anlage verbringt. Doch plötzlich flieht James ohne ersichtlichen Grund (Vater der Spielfigur). Wie sich später herausstellt, um seine Arbeit zum Wohle der Menschheit fortzuführen. Ohne zu wissen wie die Welt dort draußen sich entwickelt hat, verlässt man ebenfalls die Vault-Anlage und begibt sich auf die Suche nach seinem Vater.

Fallout 3 - Eine grausame Einöde mit Mutanten und mittendrin Menschen?
-Verschiedene Städte, mit unterschiedlichen Charakteren und Gesinnungen.
-Viele Haupt- und Nebenaufgaben, dazu jede Menge Orte die es zu entdecken gilt.
-Eine Geschichte über die Rettung der Menschheit und Sie entscheiden darüber.

Das Fazit zu Fallout 3 (Pc)


Eine riesige, zerstörte Einöde.
Kleinstädte in Trümmern dürfen ebenfalls nicht fehlen.
Häufiger trifft man auf Feinde (Roboter, Mutanten, Skorpione).
Im Add-On : Mothership Zeta : trifft man auf Außerirdische.

Spielspaß : 8-9
-In einer Welt, in der jeder um das eigene Überleben kämpft, gibt es gute, sowie schlechte Menschen. Die Entscheidung liegt beim Spieler, welchem Beispiel er folgen wird.
-Feilschen um bessere Preise zu erzielen (Handeln), das Bauen von eigenen Waffen, sowie Reparieren von Rüstungen, sind wichtige Elemente des Spiels.
-Viele Orte in denen es oftmals Nebenaufgaben gibt (Andale, Big Town uvm.), welche nicht zwangsläufig erledigt werden müssen, bieten besonders für Entdecker jede Menge Freude.
-Neben einer Sumpfgegend, Stahlwerk und einem Alienraumschiff, bieten die Add-Ons zusätzliche neue Missionen, Rüstungen und Waffen (Alienwaffen, Doppelläufige Flinte uvm.)

Design und Gameplay : 8-9
-Ein glaubhaftes Szenario und passend dazu eine Spielewelt, die einsam und trostlos wirkt. Ödland wohin das Auge reicht. Die gesamte Umgebung erstrahlt in einem staubigen, kahlen Ambiente. Verstrahlte Gebiete, samt Mutanten sind ebenfalls Teil der Welt.
-Die Musik ist im 40er, 50er Jahre Stil und bietet ein Gefühl, als wäre die Zeit vor dem Krieg stehen geblieben (Spielewelt, Gebäude, Musik).
-Die Schwierigkeit lässt sich jederzeit von leicht bis schwer während des Spielens anpassen.
-Die Steuerung ist gut zu bedienen und besonders durch den V.A.T.S. Modus (Vault-Tec Assisted Targeting System), welches das Zielen im Kampf erleichtert.


Fallout 3 zeigt eine einsame, brutale und zerstörte Welt. Mittendrin aber auch Hoffnung und den Versuch diese wieder aufzubauen. Der Spieler darf sich entscheiden welchen Weg er gehen wird. Zerstörung oder die ersehnte Rettung?
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel

16. August 2013

Tom Clancy's Rainbow Six : Vegas 2 (Pc) Spieletest Nr.#85



Spieletest Nr.#85

Tom Clancy's Rainbow Six : Vegas 2 (Pc)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 7-9 Spielstunden.

Tom Clancy's Rainbow Six : Vegas 2 ist ein Ego-Shooter.
-Die Gesamte Kampagne lässt sich im kooperativ-Modus spielen.
-Verschiedene Waffen (Gewehre, Schrotflinten, Pistolen, Maschinenpistolen, Schilde).
-Level-Up System mit freischaltbaren Ausrüstungsteilen.





Fünf Jahre vor den Ereignissen des Vorgängers, schlüpfen Sie diesmal in die Rolle des Truppführers Bishop. Während dieser in den französischen Bergen der Pyrenäen eine Mission anführt, geht diese schief und die von Terroristen genommene Geisel wird nach einer gescheiterten Verhandlung erschossen.

Tom Clancy's Rainbow Six : Vegas 2 - Noch mehr Terroristen, die es zu erledigen gilt?
-Recht schwache Geschichte, welche nach einer Weile nebensächlich wird.
-Mangelnde K.I. , mit starken Schwächen (planloses umher irren, Aussetzer uvm.).
-Texturen, welche oftmals nachgeladen werden (verwaschene Optik).

Das Fazit zu Tom Clancy's Rainbow Six : Vegas 2 (Pc)


Der Helicopter bringt den Spieler öfters an Einsatzorte.
Blind aus der Deckung feuern, eignet sich besonders bei mehreren Feinden.
Gadgets wie die Snake Cam, bieten die Möglichkeit Feinde für Mitspieler zu markieren.

Spielspaß : 6-7
-Die gesamte Kampagne oder den Modus Terroristen Jagd im Kooperativ-Modus. Letzteres bedarf besonders auf höheren Schwierigkeitsgraden einen verlässlichen Mitspieler (viele Gegner, ein Leben pro Spieler).
-Verschiedene Waffen mit einer unterschiedlichen Feuerrate, Präzision und Durchschlagskraft bringen Abwechslung und bieten so verschiedene Kombinationsmöglichkeiten.
-Die Kampagne ist recht eintönig, zwar bietet diese von Bomben entschärfen, zu Geiseln retten etwas Abwechslung, dennoch bleibt der Kern des Spiels Terroristen auszuschalten. Durch die schlecht agierende K.I. (auf realistisch ist deren Treffer- und somit Tödlichkeitsrate erhöht), fehlt dem Spiel das glaubhafte taktische Gefühl. Zum Großteil erschießt man aus Deckungen alles was sich bewegt (keine Möglichkeit auf nicht-tödlich zu spielen).

Design und Gameplay : 6
-Die Grafik ist der Konsolenversion gegenüber besonders im Punkt : Kantenglättung überlegen. Dennoch sind Texturen oftmals verwaschen und bieten kaum Unterschiede.
-Die Waffensounds klingen gut und sauber. Die Synchronisation ist in der deutschen Sprachausgabe jedoch recht schlecht umgesetzt. Dialoge wurden recht lieblos gesprochen und wirken teilweise aufgesetzt.
-Die Steuerung ist mit einigen Funktionen bequem einzustellen (Deckung nehmen, Granaten werfen und Befehle geben usw.).
-Die Schwierigkeitsgrade bieten von leicht bis realistisch eine gute Mischung und somit eine Herausforderung. Letzterer lässt sich bei einem guten Koop-Partner sehr gut meistern.


Dünner als eine Gebrauchsanweisung ist der Geschichtsverlauf wirklich nicht. Dennoch bietet das Spiel, dank der Kooperativ-Funktion, einen soliden Shooter, welcher seine Vorzüge in der Terroristen Jagd deutlich macht.
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel