4. August 2013

Aliens : Colonial Marines (Xbox 360) Spieletest Nr.#75



Spieletest Nr.#75

Aliens : Colonial Marines (Xbox 360)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 7-10 Spielstunden. Durch das Sammeln von Audio-Logs, sowie Dog-Tags, kann die Spieldauer variieren.

Aliens : Colonial Marines ist ein Sci-Fi Ego-Shooter.
-Die gesamte Kampagne kann zusammen im Kooperativ-Modus gespielt werden.
-Jede Menge Aliens, Waffen und Action.
-Bekannte Charaktere aus den Alien Filmen (Bishop, Hicks, Ripley).



Die Geschichte des Spiels setzt 17 Wochen nach den Geschehnissen von "Alien - Die Rückkehr" an. Der Spieler schlüpft in die Rolle des Colonial Marines namens Winter. Dieser bekommt den Auftrag, die vermissten Personen Ellen Ripley, Korporal Dwayne Hicks und deren Einheiten zu finden. Auf dem Raumschiff, der U.S.S. Sulaco angekommen, stellt die Gruppe schnell fest, das dort eine unerwartete Bedrohung auf sie lauert. Ein Überlebenskampf beginnt.
(Add-On - "Stasis Interrupted")
Der Download Content Stasis Interrupted, bietet einen Zusatz von 4 Missionen, in denen man Hicks aus den Alien Filmen begleitet. Dieser versucht Ellen Ripley zu retten und folgt ihr auf den Planeten Fury-161.

Aliens : Colonial Marines - Benötigt man noch mehr Aliens, Marines und Co.?
-Eintöniges Gameplay nach dem ersten Drittel des Spiels.
-Unfaires Trefferverhalten der Feinde, ebenso Schadensmodell.
-Die gesamte Kampagne lässt sich gemeinsam mit einem zweiten Spieler im Splitscreen Kooperativ-Modus spielen.
-Der Download Content Stasis Interrupted, bietet leider nichts neues oder innovatives dem Hauptspiel gegenüber.
-Level-Up System, sowie Challenges zum Upgraden der jeweiligen Waffen (Waffenaufsätze für erhöhte Präzision, Unterlaufwaffen und Feuermodi).

Das Fazit zu Aliens : Colonial Marines (Xbox 360)
Viele Aliens, jede Menge Munition.
Das Spiel setzt in der Geschichte von Aliens 2 an.
Ebenso bekannte Charaktere sind zu finden (Bishop 3 v.l.).
Spielspaß : 5-6
-Nach dem ersten Drittel der Kampagne, irrt man fast schon ziellos durch die langweiligen, mit Gegnern vollgestopften Level. Abwechslung fehl am Platz. Betätige Schalter A um mit dem Fahrstuhl zu fahren. Öffne diese Tür und schieße dich durch Horden von Aliens (sterben nicht vergessen). Leider fehlt dem Spiel der tiefere Sinn. Keinerlei Gruselmomente, kein Überlebenskampf und dazu oftmals Frustration, durch das recht schnelle Ende, sobald man von zwei Aliens "umzingelt" wird.

-Die gesamte Kampagne lässt sich mit einem zweiten Spieler bestreiten. Bis auf Wiederbelebung (die K.I. Kameraden beleben den Spieler nicht wieder) und gegenseitiges Decken, wurde an keine richtige kooperative Funktion gedacht.

-Das Challenge-System erinnert teilweise an Borderlands (Gearbox, welches an Aliens : CM ebenfalls mitwirkte).

Design und Gameplay : 5

-Die Grafik ist teilweise matschig und verwaschen und ist besonders durch viele auffällige Clipping-, sowie Texturenfehler ein absoluter Minuspunkt. 

-Oftmals fehlen mitten in Gefechten Waffensounds, welche mit starken Rucklern, sowie Frameeinbrüchen ein schlecht programmiertes Spiel offenbaren.

-Die Steuerung ist recht typisch für einen Ego-Shooter. Bis auf das Zielverhalten der Waffen, welche nach etwas Übung aber recht gut zu benutzen sind.

-Der Anfang des Spiels, findet auf der U.S.S. Sulaco statt. Dort wurde noch recht viel Liebe in die Areale gesteckt. Wo hingegen die Levelabschnitte im späteren Spielverlauf nur so vor Grafikfehlern und matschigen, hässlichen Texturen strotzen.

-Die Schwierigkeit ist teilweise recht unfair. Selbst auf Soldat (zweiter Schwierigkeitsgrad), kann man recht schnell sterben, welches durch Massen an Gegnern des öfteren passiert. 


Das Spiel verschenkt eine Menge Potenzial. Eine Geschichte vor den Alien Filmen sollte machbar sein. Dennoch verliert sich das Spiel nach kurzer Zeit in einer, von Aliens überfüllten, hirnlosen Ballerorgie. Wer gemeinsam fiese, glitschige Aliens wegballern möchte, sollte sich das Pulse Rifle schultern und draufhalten.
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Kommentare :

  1. Ich selbst habe es nicht gespielt, aber ein Kumpel von mir - er hat mir eigentlich nur unfreiwillig lustige Sachen aus dem Spiel erzählt, nichts, was wirklich genial wäre.. außer eben, dass es urkomisch war. Bugs, schreiend hässliche Texturen und ähnliches eben. (; Ich denke, man muss schon ausgesprochener Fan sein, um es zu spielen. Ich bin es nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Glück einen guten Koop-Spieler zu haben (eingespieltes Team), mit dem man auch über eben diese Dinge lachen kann. Natürlich sind die Mängel gravierend (K.I. Aussetzer, matschige Texturen, Grafikfehler die man nicht zählen kann usw.). Dennoch muss ich erwähnen, das die gesamte Kampagne kooperativ zu spielen ist und für ein paar Euro kann man sich den Titel ruhig zu legen. Im Einzelspieler ist das Spiel natürlich eine Qual und dort sollten die Fehler nicht auffallen und störend sein, was sie aber leider sind.

      Löschen
    2. Ja, ich glaube das war dann auch das, was meinen Kumpel so gestört hat: Der Singleplayermodus. ^^"

      Löschen
    3. Das Problem sehe ich in den Multiplayermodi, besonders bei dem Standard Kram, wie TDM, CTF usw. Dort wird dann immer beim Hauptspiel eingespart, obwohl viele Spiele beweisen, das sie besonders ohne Multiplayer auskommen (die Bioshock-Serie z.B.)

      Löschen
  2. Ja da hätte ich vorher mal bei dir lesen sollen, bevor ich mir das Game gekauft habe... War erst kürzlich, eigentlich bin ich großen Alien Fan, aber ich bleibe dann wohl bei den Zeichnungen und Artworks von H.R.Geiger und nicht beim Spiel...

    Gruß Frank
    von Playstation Choice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Demnächst soll es scheinbar ein neues Alien Spiel geben, in dem man die Tochter von Ripley spielt und verstärkt auf Grusel/Schock-Atmosphäre Wert legt.
      Inwieweit die Alien Serie (Filme ebenso) noch gerettet werden kann, bleibt offen.

      Löschen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-