11. August 2013

Darkest of Days (Pc) Spieletest Nr.#80



Spieletest Nr.#80

Darkest of Days (Pc)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 5 Spielstunden.

Darkest of Days ist ein Ego-Shooter.
-Riesige Schlachten in verschiedenen Epochen hindurch (79 A.D., 1862, 1914, 1941)
-Verschiedene Waffen aus den jeweiligen Epochen, ebenso futuristischen (Springfield, Revolver, tragbarer Mörser, Sturmgewehr uvm.)
-Veränderungen der Geschichte und die möglichen Folgen.



In einer Schlacht im 19. Jahrhundert, wird der Soldat Alexander Morris schwer verwundet. Kurz bevor dieser stirbt, wird er von einem Soldaten aus der Zukunft gerettet, welcher ihm erklärt das solche Menschen (welche in der Geschichte als vermisst gelten) von einer Organisation ausgewählt werden, um geschichtliche Ereignisse richtig zu stellen. Sie sind dieser Soldat und bekommen die Möglichkeit vergangene und noch bevorstehende Schlachten zu besuchen und Menschen zu retten, welche mit ihren Taten den Verlauf der Geschichte beeinflussen werden.

Darkest of Days - Den Verlauf der Geschichte verändern?
-Geschichtlich relevante Personen müssen beschützt und auf Seiten der Feinde verschont werden, um so wichtige Ereignisse in Gang zu setzen.
-Verschiedene Waffen in verschiedenen Epochen, welche oftmals mit futuristischen Waffen ersetzt werden können (Upgrades für Gewehre und Handfeuerwaffen inklusive).
-Eintönige Musik, während der Gefechte, ebenso kratzender Sound bei häufigem Schusswechsel.

Das Fazit zu Darkest of Days (Pc)


Zeitsprung ins Jahr 1862.
1862, mitten in der Schlacht der Konförderierten.
Pompeji 79 A.D.
Bürger versuchen vor dem Vulkanausbruch zu fliehen.
Spielspaß : 4-5
-Große Schlachtfelder mit vielen Einheiten. Dazu jede Menge Feuerkraft (Artillerieeinschläge, Explosionen).
-Mangelnde K.I. (oftmals laufen diese bloß auf einen zu, nehmen selten Deckung und zeigen keinerlei Taktik).
-Wichtige Einheiten werden blau/orange beleuchtet, welche auf keinen Fall erschossen werden sollten. Geschieht dies im Eifer des Gefechtes, springen Timecops aus der Zukunft in die Epoche und versuchen den Spieler dafür zu erschießen (nette Idee, leider sind die Konsequenzen kaum, bis garnicht sichtbar).
-Den Großteil des Spiels verbringt man in bewaldeten Gebieten. Ein kurzer Abschnitt des Spiels wird in Rom (Pompeji 79 A.D.) und ein weiterer in einem schneebdeckten Gebiet gespielt.
-Gerade als das Spiel an Geschichte aufnimmt und anfängt interessant zu werden, wird der Spieler mit einem abrupten Ende konfrontiert (möglicher 2.Teil?).

Design und Gameplay : 6
-Die Level sind recht hübsch gestaltet. Die Wassereffekte, Wälder und der Himmel bieten eine gute Kulisse. Durch die Größe und vielen Einheiten wurden teilweise die Kantenglättung reduziert, sodass Soldaten kantige Körperstellen aufweisen.
-Die Steuerung ist gut und flüssig. Beim Zielen auf Entfernung ist diese präzise und wird durch ein leichtes Auto-Aim unterstützt.
-Der Sound wiederholt sich bei den Schlachten und bietet so keine angenehme Atmosphäre.


Die Idee und das Thema des Spiels sind wirklich interessant und bieten eine Menge Potenzial. Der Anfang ist schleppend, sobald man die Mitte der Geschichte erreicht nimmt das Spiel etwas mehr Schwung auf und bricht mit einem offenen Ende ab. Zum Nachteil des Titels.
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Kommentare :

  1. "Darkest of Days" - Ich habe eine Weile rätseln müssen ehe mir eingefallen ist welches schlechte Game dahinter steckt (angetestet habe ich es - aber nur so 10 Minuten).

    Ich habe da einen Verbesserungsvorschlag für dich: Was hältst du davon Bilder (auch wenn sie zusätzlich zum Video da sind, das eh schon verschiedene Spielszenen (und nicht nur eine einzige) zusammengeschnitten enthält)) zu integrieren?
    So sieht man gleich schon auf den ersten Blick was hier los ist. Das Video kostet bei einen Bandbreite, unterbricht deren Verlangen nach Stille usw. usf. Ich musste zum Video zusätzlich nochmal fix googlen, um zu wissen was Sache ist. :)

    AntwortenLöschen
  2. Mir persönlich genügen oftmals keine Bilder, da man diese oftmals in Zeitschriften verfälscht oder damit einen völlig anderen Eindruck hinterlässt.
    Ich entschied mich deshalb bei meinen Tests für kurze Videos, welche die Optik, Spielmechanik und Akustik des jeweiligen Spiels zeigen.

    AntwortenLöschen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-