4. September 2013

Homefront (Pc) Spieletest Nr.#97



Spieletest Nr.#97

Homefront (Pc)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 5-7 Spielstunden.

Homefront ist ein Ego-Shooter.
-Widerstandskämpfer gegen ein Diktaturstaat.
-Recht kurze Einzelspielerkampagne.
-Ähnlichkeiten zu der Call of Duty Spielmechanik.






Durch den wirtschaftlichen Verfall und den daraus resultierenden Unruhen, werden die vereinigten Staaten massiv geschwächt, was der koreanischen Republik eine großangelegte Invasion vereinfacht. Im Jahre 2027 sind die vereinigten Staaten schließlich unter der Führung der koreanischen Republik und somit erobert. Durch Zufälle tritt Robert Jacobs dem Widerstand bei und bekämpft mit weiteren Anhängern das Regime.

Homefront - Lohnt sich der Kampf...(oder doch aufgeben?)
-Die deutsche Sprachausgabe ist teilweise schlecht betont, weswegen die Dialoge, welche Teil der Atmosphäre sind, sehr darunter zu leiden haben.
-Starke Ähnlichkeiten zu der Call of Duty Spielmechanik (Nahkampf, Ziel- und Trefferverhalten).
-Recht kurze Einzelspielerkampagne (ca. 5-7 Spielstunden).

Das Fazit zu Homefront (Pc)



Spielspaß : 5-6
-Die Spielmechanik erinnert direkt an CoD und ist recht gut gelungen. Dennoch fehlt dem Spiel die Dynamik und wird durch Scriptszenen (ausgelöste Passagen) stark gebremst.
-Zwischen den kurzen, aber intensiven Feuergefechten, kommen Dialoge (zwischenmenschliche Beziehungen) und atmosphärisch an Half-Life erinnernde Momente auf.
-Das Szenario bietet einen guten Ansatz, besonders der Verfall der Gesellschaft und den prägenden Eindruck der koreanischen Republik auf die Einheimischen. Durch die kurze Kampagne bleibt aber kaum Zeit um intensiver auf die Thematik einzugehen.

Design und Gameplay : 5-6
-Die Grafik ist im mittleren Bereich. Zwischen den Level-Abschnitten finden sich teilweise matschige und Kantige Texturen.
-Die deutsche Sprachausgabe ist alles andere als gut. Oftmals sind die Betonungen hölzern und wirken steif (englische Sprachausgabe empfohlen).
-Die Schwierigkeit reicht von Rekrut bis Guerilla und bietet eine gute Herausforderung.


Homefront ist für ein Low-Budget Projekt, trotz Schwächen und Mängel, ein recht gelungener Shooter mit Unterhaltungswert. Sieht man über alt wirkende Grafik (zu dem Zeitpunkt) und einer kopierten CoD Spielmechanik hinweg, bekommt man einen soliden Titel.
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-