11. Oktober 2013

Ninja Gaiden 2 (Xbox 360) [★ Empfehlung ★] Spieletest Nr.#116



Spieletest Nr.#116

Ninja Gaiden 2 (Xbox 360)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 8-11 Spielstunden.

Ninja Gaiden 2 ist ein Third-Person Action.
-Literweise Blut, abgetrennte Körperteile...Ninja Gaiden 2!
-Das Ausweichen, ebenso im richtigen Moment Angreifen erfordert gutes Timing, sowie schnelle Reflexe.
-Jede Menge Feinde mit unterschiedlichen Angriffsmustern.
-Verschiedene Waffen, sowie Ninpo (Magie) mit spezifischen Kampfstilen und Kombos.





Ein Jahr nach den Ereignissen von Ninja Gaiden (Teil 1), eröffnet der Meisterschmied Muramasa einen Shop in Tokyo. Besuch bekommt er von einer CIA Agentin namens Sonia, welche sich über den Verbleib des Ninja Meisters Ryu Hayabusa informiert. Kurz darauf attackiert der feindliche Schwarz-Spinnen-Clan den Shop und entführt Sonia. Nachdem Ryu mitansehen musste wie Sonia entführt wird, beschließt er in sein altes Heimatdorf zu reisen. Dort angekommen entdeckt er seinen Vater, kämpfend mit dem Anführer des Schwarz-Spinnen-Clans, welche die Dämonen Statue stehlen wollen, um etwas urgewaltiges wieder zu erwecken.

Ninja Gaiden 2 - Der blutige Weg des Ninja Meisters!
-Massen an Feinden, welche sich in den Weg stellen, werden gnadenlos mit einer Vielzahl von Waffen erledigt (Drachenschwert, Drachenklaue und Tigerzahn, Kusari-Game uvw.).
-Brutale Hinrichtungsmoves (Körperteile werden abgetrennt, literweise Blut fließt).
-Schnelle und akrobatische Bewegungen, welche das Spiel völlig dynamisch gestalten.

Das Fazit zu Ninja Gaiden 2 (Xbox 360)
Der feindliche Schwarz-Spinnen-Clan schickt Ninjas, welche sich selbst opfern, um Ryu aufzuhalten. (explosiven Kunai's).
Verschiedene Ninpo (Magie) erlauben mehrere Feinde auf einmal auszuschalten.
Die Klauen sind schnell und äußerst effektiv für Gegnergruppen.
Legionen des Schwarz-Spinnen-Clans werden Euch entgegen stellen.
Der Sensenmann hat einen Namen : Ryu Hayabusa!
Spielspaß : 8
-Sobald man sich intensiv mit dem Konter- und Ausweichsystem auseinandergesetzt hat, gleitet man förmlich durch die Feinde hindurch.
Wer im richtigen Moment während des Blockens kontert, trennt meist Gliedmaßen des Feindes ab, welche einen Hinrichtungsmove ermöglichen.
Ebenso lässt sich durch das einsaugen von Fluidum (Gelb - Währung, Blau - Lebensenergie, Rot - KI für Ninpo) die ultimative Technik sofort einsetzen, welche Feinde in naher Umgebung mit starken Angriffen attackiert.

-Das Ninpo, ebenso die unterschiedlichen Waffen lassen sich allesamt bei dem Meisterschmied Muramasa aufwerten und bieten stärkere, sowie neue Varianten von  Angriffskombinationen. Das Ninpo erfasst mit jeder Erweiterung zusätzliche Feinde.

-Die Boss-Kämpfe sind fordernd. Jeder hat ein eigenes Angriffsmuster, was zwangsläufig zu überlegten Angriffen und Ausweichmanövern führt.

-Der Gewaltgrad ist ein präsenter Teil des Spiels, welcher für einige übertrieben oder gar deplatziert wirken mag. Dennoch ist der Großteil der Feinde dämonischer Herkunft, was sich im späteren Spielverlauf durch Blutfontänen in den Farben grün und gelb aufhebt.

Design und Gameplay : 9
-Die Grafik überzeugt im Gesamteindruck besonders durch die intensiven Effekte (Ninpo, ultimative Technik usw.). Die Geschwindigkeit, welche sich durch Schliereneffekte während der Angriffe (fliegende Schwalbe) gekonnt in Szene setzen, überzeugen ebenfalls.

-Die Musik bietet eine gelungene Atmosphäre. So läuft zum Beispiel während des Tokyo-Tower Level ein recht schnelles Musikstück, welches direkt Dynamik in die anstehenden Kämpfe einbringt.

-Die Steuerung ist für Anfänger äußerst gewöhnungsbedürftig. Nach einer Eingewöhnungsphase klappt das Ausweichen und timen der Angriffe dennoch gut.

-Die Geschwindigkeit des Spiels ist äußerst hoch. Besonders ab den höheren Schwierigkeitsgraden ist das ständige Ausweichen, sowie Kontern überlebenswichtig.

-Jeder Schwierigkeitsgrad bietet seine eigene Herausforderung. Jede Steigerung bietet neu platzierte und zum Teil stärkere Feinde, ebenso unterschiedliche Angriffsmuster.
So werfen diese öfters explosive Kunai's, zusammen attackieren diese aggressiver und bieten so kaum Zeit und Platz zum Angreifen.


NG2 bietet selbst auf leicht eine gute Herausforderung. Die einen werden es hassen, die anderen umso lieben. Der Titel strotzt vor Schwierigkeit, besonders ab Mentor geht der Wahnsinn, welcher das Spiel so einzigartig erscheinen lässt, richtig los. Feinde attackieren permanent und unermüdlich. Hier gibt es keine Verschnaufpause! Wer also eine wahre Herausforderung sucht, Ninja Gaiden 2 liefert diese.
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-