19. November 2013

War of the Roses (Pc) Spieletest Nr.#132

Spieletest Nr.#132

War of the Roses (Pc)

Die bisherige Spielzeit beläuft sich auf etwa 6-7 Spielstunden.

War of the Roses ist ein Mittelalter-Actionspiel.
-Gefechte mit bis zu 64 Spielern.
-Hoher Ping bei Servern und Spielern führen zu Nachteilen.
-Verschiedene Klassen mit unterschiedlicher Bewaffnung.
-Schlecht ausbalanciertes Kampfsystem mit fragwürdigem Trefferverhalten.


Im 15ten Jahrhundert Englands, kämpfen zwei rivalisierende Gruppierungen des Adels. Die Lancaster und Yorks kämpfen in erbitterten Schlachten um die Krone.
Ihr dürft entscheiden, wem Ihr euch anschließen möchtet.

War of the Roses - Mit Schwert, Schild oder Bogen?
-Das Kampfsystem erfordert Übung und ist dennoch schlecht balanciert, sodass Fehltreffer bei offensichtlichen Treffern zum Standard werden.
-Ausgelastete Server, hoher Ping bei vielen Spielern führen zu ungleichen Duellen.
-Die Free2Play-Variante ist stark abgespeckt, sodass der Kauf der Vollversion unausweichlich wäre.

Das Fazit zu War of the Roses (Pc)
Das Wiederbeleben eigener Teamkameraden, sowie Hinrichten von Feinden bringt XP.
Teilweise befinden sich Spieler mit einem Ping von bis zu 300 im Gefecht.
Bogenschützen werden für Spieler ohne Helm zur tödlichen Gefahr. 
Die gut gepanzerte Kavallerie kann mit einem gut platzierten Schlag vom Pferd gerissen werden.
Spielspaß : 2-3
-Zwischen Frust und Erfolg.
Zu Beginn entwickelt sich WotR zu einem wahren Albtraum.
Inmitten von erfahrenen Spielern (stärkere Waffen, sowie Rüstungen), erscheint ein gelandeter Treffer, gegenüber dem eingesteckten Schaden, wie ein kleiner Kratzer.
Durch den unfairen Schadensaustausch, entwickelt sich recht früh Frustration, welcher durch hohe Pings, ebenso ausgelastete Server zu einer zusätzlichen Reduzierung des Spielspaßes führen.

-Wenn es blutet...
Wer einen ordentlichen Treffer landet, kann Feinde zum Bluten bringen. Diese müssen sich selbst verbinden, um so dem Tod (je nach vorhandenem Schaden) zu entgehen.
Ebenso können Direkttreffer tödlich enden. So lässt sich mit einem gut platzierten Schlag der Kopf des Feindes abtrennen.
Durch eigensinnige Trefferzonen, welche oftmals zu Fehltreffern führen, kann dies jedoch von Anfängern recht schwer erzwungen werden.
Hier empfiehlt sich während des Schwungs mit der Kamerabewegung mitzuschwingen, um so ein besseres Gefühl für mögliche Trefferzonen und den ausgeteilten Schaden zu bekommen.

-Kümmer dich um die Verwundeten!
Wer von der häufigen Niederlage schlichtweg frustriert ist, dem eröffnet sich eine zusätzliche Rolle, welche ebenfalls mit Erfahrungspunkten belohnt wird.
Der Großteil der Spieler findet selten Zeit und Gedanken, eigene Teammitglieder zu beleben. So lassen sich innerhalb von einigen Sekunden recht schnell zusätzliche Erfahrungspunkte und den möglichen Dank der Spieler ernten.
Wer die Wiederbelebung, der am Boden liegenden Feinde, unterbinden möchte, kann dies in Form einer Hinrichtungsanimation erledigen.
Somit lassen sich ebenfalls schnell zusätzliche Erfahrungspunkte verdienen.
Die Gefahr währenddessen unterbrochen oder gar selbst getötet zu werden, besteht dennoch. Nach einem Treffer unterbricht die Animation und startet von vorn, sobald diese erneut ausgeführt wird.

-Gratis, mit Einschränkungen.
Die Free2Play Variante gleicht dem einer Demo und wurde sogar des Klasseneditors beraubt. So können weder Ausrüstung oder Waffen an den vorgefertigten Klassen verändert werden.
Ebenso lassen sich nur einige der Spielmodi, sowie Karten spielen.

Design und Gameplay : 4-5
-Schau mal dort, ein Ritter!
Grafisch bietet WotR einige positive Mapdesigns. So finden sich Waldgebiete, eine Burg mit Häusern, ebenso Wüstenareale, welche mit Leitern zu erhöhten Positionen (Bogenschützen) und Arealen führen.

-Das wird wehtun!
Das Kampf- und Treffersystem ist gewöhnungsbedürftig und bietet zu Beginn etwas Übung.
Der Umgang mit kurzen Schwertern oder Stangenwaffen benötigt ebenfalls etwas Übung, da diese unterschiedliche Reichweiten, sowie Trefferzonen erzeugen.
So können mit kurzen Schwertern, schnell und effektiv einige schwere Angriffe unterbrochen werden. Mit etwas Glück fügt man dem Feind Blutungsschaden oder gar einen tödlichen Hieb (Kopftreffer, welcher zur Abtrennung und dem sofortigen Tod führt) zu.
Schwere Waffen erfordern ebenfalls Geschick. Diese schwingen bedeutend langsamer und können meist mit einer einfachen Seitwärtsbewegung umgangen werden.
Zu erwähnen wäre der oftmals hohe Ping der Server, sowie Spieler selbst, welche im entscheidenden Moment Euch gegenüber im Vorteil erscheinen.
Während man selbst einem Angriff ausweicht, landet der feindliche (oder Verbündete) bereits einen Treffer, was zwangsläufig zum frühen Ende der Duelle werden kann.

-I don't speak German.
Die Vertonung der ohnehin wortkargen Ritter, beschränkt sich auf einige kurze Sätze oder Wörter, welche ausnahmslos in Englisch gesprochen werden (Schmerzschreie lassen sich schlichtweg schwer übersetzen).
In Deutsch wurde lediglich die Schrift übersetzt (mit einigen Übersetzungsfehlern).

-Spiel mir das Lied vom Mittelalter.
Musikalisch ertönen Fanfaren, Trommeln und andere typische mittelalterliche Instrumente und sorgen, in der sonst von dumpfen Rüstungstreffern, sowie um Gnade flehenden oder schmerzerfüllten Rittern getränkten Atmosphäre, für eine recht gelungene Stimmung.


War of the Roses bietet für Fans des Mittelalters einige gute Ansätze, welche aber nicht so recht funktionieren wollen. Durch zu hohe Pings, welche Zweikämpfe schlichtweg enttäuschend gestalten, ebenso unsaubere und hakelige Animationen, verliert der Titel an Spielspaß und langfristiger Motivation.
__________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-