28. Januar 2014

Assassin's Creed : Liberation HD (Pc) Spieletest Nr.#159




Spieletest Nr.#159

Assassin's Creed : Liberation HD (Pc)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 8-14 Spielstunden.

Assassin's Creed : Liberation HD ist ein Action-Adventure.
-Überarbeitetes Remake mit verbesserten Texturen, Schatten uvw.
-Recht eintöniger Spielverlauf, mit kaum nennenswerten Neuerungen.
-Langweilige Story, ebenso Charakteren.





Aveline de Grandpré wurde als Tochter eines reichen Franzosen und dessen Mätresse, der ehemaligen Sklavin Jeanne, geboren. Nachdem Aveline dem Assassinen Orden beitrat, versucht diese inmitten der unterdrückten Menschen ein Zeichen durch die anschließende Befreiung der Sklaven zu erreichen. Auf ihrem Weg versucht sie ebenso den Plan des spanischen Templers zu vereiteln.

Assassin's Creed : Liberation HD - Lohnenswertes Remake?
-3 verschiedene Outfits (Lady-, Assassinen- und Sklavenmontur) mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Bewaffnung sorgen für etwas Abwechslung.
-Neben New Orleans, dem angrenzenden Bayou-Sumpf, gibt es ebenso das mexikanische Chichén Itzá zu besuchen.
-Plötzlich auftauchende oder schwebende Personen, sowie andere Fehler (Bugs) senken zusätzlich den Spielspaß.


Das Fazit zu Assassin's Creed : Liberation HD (Pc)
Der Sprung des Glaubens (Leap of Faith) ist eines der Markenzeichen der Assassin's Creed Reihe.
Aveline weiß mit Ihrem Charm Wachen und wichtige Personen zu überzeugen.
Die Lady-Montur wirkt auf viele Zivilisten eindrucksvoll. Der Respekt und die Höflichkeit sind garantiert.
In der Sklaven-Montur könnt Ihr Euch unter Sklaven und Arbeitern verstecken.
Der Bayou-Sumpf steckt voller Gefahren. So greifen Euch Aligatoren an...
...oder vergiftete Zivilisten.
Die Aussicht, samt Grafik von Assassin's Creed : Liberation HD überzeugt.
Ob hohe Bäume, Segelmasten oder Gebäude : Aveline erklimmt sie alle!
Spielspaß : 6
-Mission, Zwischensequenz, Mission...
Die Geschichte erstreckt sich über mehrere Jahre und beginnt in New Orleans, gefolgt von den Bayou-Sümpfen und einem Abstecher zu den Maya-Ruinen in Mexiko.
Die Spielewelt wirkt dabei durchaus ansprechend und bietet genügend Möglichkeiten zum Erkunden und klettern.
Dennoch kann der ständige und plötzliche Teleport zwischen den Gebieten, nach oder während der Hauptmissionen, nicht so recht überzeugen.
So verkümmert die Hauptgeschichte zu einigen Ereignissen und erreicht selten Höhepunkte.

-Ich klettere hoch hinaus!
Als gelungenes Highlight sind die abwechslungsreichen Klettereinlagen der Stadt, sowie des Bayou-Sumpfes zu erwähnen.
Mit vielen Gebäuden, Türmen und oder Bäumen, ermöglichen diese einen guten Parkour-Ort und geben Euch somit ein vertrautes Assassin's Creed Element zurück.

-Abwechslung, wo bist Du?!
Assassin's Creed : Liberation HD kann nicht so recht mit dem eigentlichen Sinn des Titels "Befreiung" überzeugen. 
Man möchte die Handlungen und die Verknüpfungen der Taten der Protagonistin verfolgen, wird aber stets im entscheidenden Moment unterbrochen und landet einige Jahre später inmitten von New Orleans oder dem Bayou-Sumpf.
Zwischendurch eliminiert Ihr einige Widersacher Eures Unternehmens oder verfolgt/belauscht wichtige Ziele und versucht ebenso jene auszuschalten.
Durch die Unterbrechungen im Hauptstrang und den teilweise losen Verbindungen der einzelnen Missionen, eckt die eigentliche Handlung mit einigen Spielelementen zusammen (Gebäude kaufen, Schiffe versenden, Monturen wechseln usw.), konzentriert sich aber selten auf diese und springt direkt zum nächsten Ereignis.

-Das Kampf- und Kontersystem.
Leider verläuft das Kampfgeschehen nicht so recht flüssig und wirkt oftmals abgehakt und schlecht umgesetzt.
So landen Klingen oder Hände inmitten des Kopfes oder anderen Körperteilen des Feindes.
Einige Animationen führen zu hakelnden Bewegungen und wirken im Gesamteindruck unsauber.

-Sammeln für den Zeitvertreib...
In Assassin's Creed : Liberation HD findet Ihr einige Möglichkeiten und Dinge zum sammeln.
So lassen sich unter anderem Aligatoren Eier, Tagebuchseiten und andere Dinge sammeln.
Spiel entscheidend oder unbedingt notwendig erscheint dies allerdings nicht.

-Geld, Zaster und andere Moneten!
Um an Geld zu gelangen, sollten stets Truhen geöffnet werden. In vielen befinden sich zwischen 750 und mehreren Tausend Ecu, welche Ihr für Eure Bewaffnung (Schwerter, Dolche und Schusswaffen), sowie Munitions- und Bomben Erweiterungen ausgeben dürft.
Ebenso können die drei Monturen (Sklave, Lady und Assassine), mit verschiedenen Farben für jeweils 1500 Ecu verändert werden. 

Design und Gameplay : 7
-Grafisch gut, spielerisch schlecht.
Die Gebiete, besonders der Bayou-Sumpf erstreckt sich mit vielen Bäumen und Büschen, samt Klettereinlagen zu einem recht guten Schauplatz.
Leider wirkt die Spielewelt selten lebendig und so müsst Ihr Euch mit gelegentlichen stöhnenden Seufzern der Zivilisten zufrieden geben. Bekannte akustische Geräusche oder Dialoge von den Passanten (Martkschreier, aufmerksame Passanten oder ähnliches) aus den Vorgänger Teilen finden sich leider nicht vor.

-Die Synchronisation
Die Synchronisation (englische Sprachausgabe) wurde mit verschiedenen Dialekten gesprochen. Besonders auffällig erscheint der französische Einfluss, welcher zeitgemäß und sinnvoll eingesetzt wurde.
Im Gegensatz zu der deutschen Sprachausgabe, welche oftmals keinerlei Herkunft der einzelnen Charaktere verrät, empfiehlt sich der Glaubhaftigkeit wegen, die englische Variante.

-Die Steuerung
Das Klettern und abspringen entpuppt sich als recht einfach und bedarf kaum einer Übungszeit. Direkt zu Beginn werdet Ihr kurz mit der Steuerung vertraut gemacht und könnt sofort loslegen.
Anders verhält es sich jedoch mit dem Konter- und Angriffssystem, welches selten flüssig und perfekt ineinandergreift.
So lassen sich zwar viele Feinde mit einem gut gekonterten Angriff leicht bezwingen, wobei das Schussverhalten, ebenso wie das einsetzen der Rauchbomben nicht immer funktioniert und zu ungewollten eingesteckten Treffern führt.

-Schwierigkeit?
Leider bemerkt man die Umsetzung der Handheld Version und dem eigentlichen Spielprinzip, dem gelegentlichen Spielen der Assassinen Dame!
Viele der Missionen sind innerhalb weniger Minuten zu bewältigen und die Anforderung für die perfekte Synchronisation oftmals viel zu gering.
So müsst Ihr Euch als Sklavin inmitten von einer Gruppe von Sklaven an Bord eines Schiffes schleusen.
Um die volle Synchronisation zu erreichen, dürft Ihr währenddessen nicht schwimmen (völlig unnötig erscheint diese Aufgabe, da die Mission und der Weg dorthin, lediglich einige Sekunden dauert und keinerlei Bedarf besteht).
So verhält sich die Schwierigkeit durchweg im leichten bis normalen Bereich.



Assassin's Creed : Liberation HD vermischt bekannte Elemente der AC-Reihe, kann aber selten überzeugen. So klettert, springt und meuchelt Ihr Euch von einer Erinnerungs-Sequenz zur nächsten, findet aber dabei kaum Spannung oder eine gelungene Abwechslung. _________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Kommentare :

  1. Sehr schöner Artikel, ich habe auch noch fest vor mir das spiel zu kaufen.
    Doch heißt das Spiel nicht nur Assassin's Creed Liberation HD?
    Denn ich glaube nur die ältere Version für die PS Vita trug noch nebenbei den namen des 3. Teils.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht. Ich hatte noch den Vorgänger Titel in Gedanken :)

      Löschen
  2. Bewertung vom Spiel: 15
    Sehr gute Bewertung-Danke!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo würdest du Abstriche machen?
      Bzw. wodurch kommen bei dir 15 Punkte zusammen (Spielspaß 1-10, Grafik 1-10)?

      Löschen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-