15. Januar 2014

Fire Emblem : Awakening (3DS) [★ Empfehlung ★] Spieletest Nr.#154

Spieletest Nr.#154


Fire Emblem : Awakening (3DS)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf 28 Spielstunden.

Fire Emblem : Awakening ist ein Strategie-Rollenspiel.
-Verschiedene unterschiedliche Kampfklassen mit Stärken, sowie Schwächen.
-Der Held/in kann zu Beginn angepasst werden (Aussehen wie Haarfarbe, Gesicht usw.)
-Freundschaften zwischen den Charakteren, erzeugen zusätzliche Boni während des Gefechtes.



Nachdem eine unbekannte und bewusstlose Person von einer Gruppe Soldaten am Wegrand aufgefunden wird, stellt sich einer der Soldaten mit dem Namen Chrom vor, der Prinz von Ylisse. Die unbekannte Person schließt sich Prinz Chrom und seinen Gefährten an und versucht das Königreich Ylisse vor dem drohenden Krieg des Nachbarreiches Plegia zu bewahren.

Fire Emblem : Awakening - Zukunft und Gegenwart! Kann das Schicksal verändert werden?
-Unterschiedliche Charaktere, welche es zu retten und rekrutieren gilt.
-Tolle Zwischensequenzen, hervorragende Musikstücke und tolle Dialoge!
-Teilweise sind einige Kämpfe fordernd und benötigen daher eine durchdachte Strategie.

Das Fazit zu Fire Emblem : Awakening (3DS)
Zu Beginn könnt Ihr Euren Charakter anpassen.
Freundschaften schließen, das ist der Schlüssel zum Sieg!
Während des Gefechtes werden Euch großartig animierte Kämpfe geboten.
Die taktische Schlachtfeld Ansicht gibt Euch Details zur Stärke des Feindes preis.
In sandigen Arealen kommen einige Einheiten langsamer voran.
Spielspaß : 9
-Freundschaften sind der Schlüssel zum Sieg!
Um in Fire Emblem : Awakening effektiv zu siegen, solltet Ihr die Sympathien der jeweiligen Charaktere untereinander beachten.
Eure Unterstützung reicht von C bis S, wobei letzteres die höchsten Zuneigung und die anschließende Hochzeit des Charakters bedeutet.
Überlegt, wann Ihr diesen Schritt einplant, denn aus der Hochzeit resultieren Kinder, welche die Eigenschaften des Charakters, sowie die der Klasse übernehmen.

-Die Qual der Wahl : Verschiedene Klassen.
Jede Anfangsklasse kann zu einer erfahrenen Klasse ausgebaut werden. Hierfür benötigt Ihr ein Meistersiegel, welches von Feinden oder Händlern erworben werden kann.
Ab der Stufe 10 könnt Ihr ebenso die bereits gewählte Klasse auf die Stufe 1 zurücksetzen, wobei die bisherigen Statistiken übernommen und so eine effektivere Einheit geformt werden kann.
Hierfür wird allerdings ein Zweitsiegel benötigt, welches ebenso von einigen Feinden oder im späteren Spielverlauf bei Händlern erworben werden kann.

-Den Charakter fördern.
Um Euren Charakter zu fördern, lohnt es sich eine starke Klasse zu wählen.
Zu Beginn werden Euch durch die Mitstreiter einige Klassen präsentiert, ebenso die Stärken und Schwächen.
Berittene Einheiten besitzen den Vorteil der hohen Mobilität, sind aber besonders anfällig gegen Bogenschützen.
Als besonders starke Einheit entpuppte sich ein Dörfler namens Donnel, welcher in einer Nebenmission gerettet werden muss, woraufhin dieser sich anschließen kann (sofern dieser mindestens ein Rang während des Gefechtes aufsteigt).
Zu Beginn erscheint diese Klasse völlig Nutzlos, da diese kaum Schaden austeilt oder einstecken kann.
Ab Stufe 10, sobald die Klasse gewechselt werden kann, besitzt der Dörfler eine Fähigkeit namens "Talentiert" : Erhöht Wertsteigerungschance um 20%, welche auf jede beliebige Klasse angewendet und so effektiv geformt werden kann.

Empfehlenswerte Klassen :
Myrmidone (Meisterrang des Schwertmeister) verwendet Schwerter.
Taktiker (Meisterrang des Großmeister) verwendet Schwerter/Bücher.
Kämpfer (Meisterrang des Kriegers) verwendet Äxte/Bögen.
Pegasusritter (Meisterrang des Falkenritter) verwendet Speere/Stäbe.
Wyvernritter (Meisterrang des Wyvernlord) verwendet Speere/Äxte.

-Verschiedene Fähigkeiten
Jede Klasse besitzt Ihre eigenen spezifischen Fähigkeiten. So besitzen einige unterstützende Fähigkeiten wie "Sammeln" zum Steigern der Attribute der benachbarten Einheiten, oder zusätzlichen Bonusschaden an bestimmten Feinden.
Die Taguel Palne besitzt unter anderem eine Fähigkeit namens "Bestientod" : Taguel fügen Bestien/Berittenen Bonusschaden zu, welche Ihr beim Wechseln zu neuen Klassen auf diese übertragen könnt.

-SpotPass/StreetPass Funktionen
Als Bonus dürft Ihr zusätzliche Nebenquests herunterladen, welche gegen Ende gestartet werden können.
Ihr dürft Euch ebenso mächtige Verbündete auf die Weltkarte rufen.
Diese können Euch im Kampf unterstützen, sofern feindliche Einheiten denselben Platz teilen.
Ihr könnt diese aber auch herausfordern, wodurch Ihr nach dem Sieg den Anführer in Eure eigene Gruppe aufnehmen dürft.

Design und Gameplay : 9-10
-Zwischen taktischer Ansicht und dynamischen Kämpfen.
Fire Emblem : Awakening mischt beides während der Gefechte. Wer also eine offene Spielwelt, oder Städte erkunden möchte, wird hier enttäuscht.
Der Titel spielt sich im Gesamten aus der Top-Sicht ab.
Dennoch überzeugt das Prinzip und Ihr bekommt in den verschiedenen Arealen, stets großartige Schauplätze zu sehen.
Die unterschiedlichen Charaktere besitzen allesamt ein individuelles Design und eigene Details.

-Kämpfe überspringen (generieren lassen).
Wer nach hunderten von Gefechten abkürzen möchte, kann den Kampf beinahe automatisieren lassen. Ob dies zwangsläufig zum Sieg führt, kann nicht garantiert werden.
Empfehlenswert ist das Überspringen von feindlichen Zügen, sofern Ihr Eure Einheiten platziert und taktisch abgewogen habt.

-Dialoge
Fire Emblem : Awakening bietet jede Menge Unterhaltungen und Dialoge zwischen den Charakteren. Bruchstücke wurden zur Ausdrucksverstärkung (Emotionen) vertont, wobei teilweise bestimmte Worte gesprochen wurden, um so der Situation passend Tiefe zu verleihen.
Oftmals vernimmt man Seufzer, Lachen oder gar das Entsetzen über das Verhalten des Gesprächspartners.
Im Gesamten war der Großteil der Dialoge mit Humor und Witz gestaltet, sodass Abwechslung in das vom Kampfgeschehen geprägte Abenteuer mit einfließen kann.

-Die Musik
Verschiedene Musikstücke, besonders während der Dialoge, vermitteln Stimmungen, sowie Emotionen.
Während der Gefechte, je nach Fortschritt Eurer Geschichte, verändern sich diese besonders bei entscheidenden Bosskämpfen.
Im Gesamteindruck überzeugt die Mischung aus festen Musikstücken, während der Gefechte und den Dialogen.

-Schwierigkeitsgrade
Zu Beginn Eures Abenteuers dürft Ihr zwischen dem Normalen, bis hin zum Experten Modus entscheiden.
Ebenso als Zusätzliche Schwierigkeit, den Anfänger, sowie den Klassischen Modus (letzteres bedeutet permanent verstorbene Einheiten).
Im Gesamteindruck hielt sich die Schwierigkeit auf normal recht solide, wobei einige Gefechte fordernd und stets mit Vorbereitungen (Charaktere leveln) begonnen werden sollten.



Fire Emblem : Awakening bietet neben einer gelungenen Geschichte und sehr guten Elementen wie den verschiedenen Klassen und Charakteren, ebenso dem unterstützenden Kampfsystem, zusätzlich jede Menge Spielspaß eine schier unbesiegbare Gruppe von Einheiten zusammenstellen zu wollen. Eine klare Kauf-Empfehlung!
________________________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Kommentare :

  1. Klasse Review!
    Das Spiel hab ich auch schon eine Weile auf meiner Wunschliste...
    LG Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wird es Zeit dir diesen Titel zuzulegen :)
      Zumal einige wirklich gute Gründe dafür vorliegen. Fire Emblem Awakening verbindet einige Elemente der Vorgänger und bietet dazu jede Menge Spielspaß mit den verschiedenen Einheiten und Kombinationsmöglichkeiten.

      Löschen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-