15. März 2014

Dark Souls 2 (Xbox 360) [★ Empfehlung ★] Spieletest Nr.#177



Spieletest Nr.#177

Dark Souls 2 (Xbox 360)

Die bisherige Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 13-15 Spielstunden.


Dark Souls 2 ist ein Rollenspiel.

-Level Up System mit verschiedenen Attributen, um hochwertige Ausrüstung anlegen zu können.
-Große und recht offene Gebiete, mit jeder Menge Gefahren (Stürze, Fallen und unzählige Untoter Feinde).
-Keine wirkliche Geschichte, welche sich lediglich mit den Dialogen von NPC's und anderen Dingen zusammensetzen lässt.


Ihr spielt einen Verfluchten, dessen Schicksal in die Tiefen eines Strudels führen und ihn am Ende eine Welt voller Untoter und anderer Kreaturen erwartet.

Um seine Seele und Menschlichkeit zu retten, nimmt der Unbekannte, dessen Erinnerungen zu verblassen drohen, eine schicksalhafte Reise auf sich.

Dark Souls 2 - Genauso schwierig wie sein Vorgänger?

-Ihr habt erneut die Möglichkeit in Welten von Spielern einzudringen und diese hinterrücks zu besiegen.
-Ein fordernder Schwierigkeitsgrad, welcher oftmals seine unfaire Seite zeigt.
-Verschiedene Ausrüstungsgegenstände (Waffen, Schilder, Rüstungen, Ringe uvw.).

Das Fazit zu Dark Souls 2 (Xbox 360)

Überlebensregel : Weicht Euren Feinden stets aus, oder blockt deren Angriffe.
In Dark Souls 2 steigt Ihr erneut in dunkle Verliese oder Kerker hinab.
Ob große Ritter, Bogenschützen oder Drachen...
...besiegt Ihr diese, werdet Ihr mit deren Seelen belohnt!
Oftmals müsst Ihr gegen mehrere Feinde gleichzeitig kämpfen, hier heißt es ausweichen und angreifen.

Spielspaß : 8
-Worum geht es eigentlich?
Die Geschichte und das Wesentliche von Dark Souls 2 werden in einem wirklich eindrucksvollen Intro kurz und knapp erklärt.
Leider werdet Ihr erneut inmitten einer finsteren Welt ausgesetzt und müsst Euch völlig allein durch Unmengen an Untoten und anderen Monster vorbei schlagen.
Zwar könnt Ihr mit einigen NPC's Dialoge führen, diese tragen aber nicht sonderlich zur Geschichte bei und beinhalten teilweise lediglich Nebenaufgaben oder Hinweise auf Objekte oder andere nützliche Dinge. 
Wer eine komplexe oder abwechslungsreiche Geschichte sucht, wird enttäuscht, da Dark Souls 2, ebenso wie sein Vorgänger, den Fokus auf den Kampf und das Überleben legt, welches oftmals mit heimtückischen Fallen und unfair platzierten Feinden erschwert wird.

-Die Ausrüstung entscheidet über den Sieg!

Wie bereits in Dark Souls entscheidet die richtige Ausrüstung über den Sieg gegen die Untoten.
So müsst Ihr die entsprechenden Attribute (Stärke, Kondition, Wille, Anpassung usw.) Eures Charakters mit Seelen aufwerten, um die Anforderungen der jeweiligen Waffen und Rüstungen zu erfüllen.
Zwar könnt Ihr diese auch mit nicht Erfüllen der Anforderungen anlegen, weshalb diese jedoch starke Einschränkungen haben und nicht sonderlich effektiv wirken (Eure Ausdauer sinkt bedeutend schneller, der Schaden und die Angriffsgeschwindigkeit sind stark reduziert).

-Verschiedene Klassen

In Dark Souls 2 stehen Euch verschiedene Klassen, mit Anfangs unterschiedlichen Attributen zur Auswahl.
  • Krieger - Kampferprobt mit enorm hoher Waffenerfahrung.
  • Ritter - TP (Trefferpunkte) und Anpassung (Widerstände) zu Beginn hoch.
  • Bandit - Sehr geschickt im Umgang mit dem Bogen.
  • Kleriker - Zu Beginn ein hoher Wille und Wunder.
  • Zauberer - Wirkt Zauber mit hoher Intelligenz und Einstimmung.
  • Erkunder - Nicht sonderlich stark, führt aber viele Objekte bei sich.
  • Schwertkämpfer - Kämpft mit starken Waffen in beiden Händen.
  • Bettler - Hat nichts zum Kämpfen außer seinem lebensbejahenden Leib.

-Vorsicht mit der Ausdauer!
In Dark Souls 2 müsst Ihr Eure Ausdauer stets im Auge behalten.
Jede Aktion (Angriff, Ausweichen, Blocken usw.) verbraucht Ausdauer und ist entscheidend für sämtliche Kämpfe.
Greift Ihr häufig hintereinander an, verbraucht Ihr recht schnell sämtliche Ausdauer, weshalb Euch diese für das notwendige Blocken oder Ausweichen von feindlichen Angriffen fehlt.
Um so unnötigem Schaden zu entgehen, empfiehlt sich das geschickte Blocken und zurückweichen von Angriffen, um so gezielt vereinzelte Schläge austeilen zu können.

-Die vielen Blutflecken...
Im Verlauf Eurer Reise werdet Ihr des Öfteren Blutflecken auf dem Boden vorfinden.
Diese zeigen die letzten Sekunden vor dem Ableben anderer Spieler.
(Weltweite Dark Souls 2 Tode bisher 4,7 Millionen - Stand 14.03.2013)
So könnt Ihr Hinweise auf möglichst gefahrvolle Stellen bekommen und beobachten, welche Pfade in Frage kommen können.

-Fallen, Feinde und dunkle Orte.

Wenn Ihr einen der unzähligen Tode in Dark Souls sterben solltet (Stürze, zu starke Feinde, Fallen uvw.), hinterlasst Ihr einen Körper, samt bisher gesammelter Seelen.
Um diese nicht zu verlieren, solltet Ihr Euren Körper schnellstmöglich aufsuchen und einsammeln.
Ebenso empfiehlt sich die Nutzung des Leuchtfeuers, welches neben den Flakons und anderen nutzbaren Gegenständen, ebenso Eure Lebensenergie auffrischt.
Aber Vorsicht! Mit jeder Nutzung des Leuchtfeuers, werden ebenso sämtliche bezwungene Monster wiederhergestellt.

-Geheime Orte und besonders nützliche Gegenstände!

In Dark Souls 2 gibt es viele Orte, in denen nützliche Gegenstände, wie Ringe, Rüstungen oder besondere Waffen versteckt liegen.
Um an diese zu gelangen, könnt Ihr bei einigen Händlern Objekte erwerben, welche unter anderem für verschlossene Pfade eingesetzt werden können.
Auch hier ist Vorsicht geboten, denn nicht jedes eingesetzte Objekt öffnet nützliche Dinge für Euch, oftmals können ebenso heimtückische Fallen aktiviert werden, welche Euch das Spiel erschweren können.

-Wenn Invasoren in Euer Spiel eindringen
Andere Mitspieler haben jederzeit die Möglichkeit als Phantom in Euer Spiel einzudringen, um eine zusätzliche Bedrohung darzustellen.
Im Offline-Modus dringen stattdessen NPC Invasoren ein und verteidigen gewisse Areale, welche Ihr durchqueren müsst.
Um feindliche Phantome für eine gewisse Zeit abzuhalten, müsst Ihr an einem Leuchtfeuer eines Eurer Menschenbild Objekte verbrennen.

-Gemeinsam ist man stärker!
Ihr habt die Möglichkeit mit einem geleisteten Eid mit anderen Mitspielern, welche ebenso denselben Eid geleistet haben, gemeinsam zu spielen.
Um als verbündetes Phantom in eine Welt beschworen zu werden, müssen Markierungen mit dem Objekt namens Weißer Symbol-Speckstein auf den Boden gezeichnet werden. 
Mit Hilfe von Mitspielern können versteckte Pfade oder Bereiche freigelegt werden, indem Türen oder Wände eingeschlagen werden.

-Die Bosse in Dark Souls 2

Wie bereits im Vorgänger, erwarten Euch hinter Nebelwänden zum Teil äußerst starke Bossgegner, welche aber mit einer guten Taktik bezwungen werden können.
Jeder Bossgegner weist ein bestimmtes Angriffsmuster auf, welches Ihr genau beobachten und Eure Angriffe darauf abstimmen solltet.

Design und Gameplay : 7

-Nichts für Grafik-Enthusiasten!
Dark Souls 2 setzt wie bereits sein Vorgänger auf keine sonderlich ansprechende Grafikpracht.
So erscheinen erneut die Areale mit recht groben Objekten, sowie Texturen, können aber dafür mit großen und teilweise mit Fallen versehenen Gebieten überzeugen.
Somit habt Ihr die Möglichkeit die unterschiedlichen Gebiete zu erkunden und darin versteckte Geheimnisse zu entdecken.

-Steuerung

Die Steuerung in Dark Souls 2 verhält sich im Vergleich zu seinem Vorgänger beinahe identisch. 
Als positive Verbesserung wurden die Tasten zum Springen verändert (B taste gedrückt halten + linken Stick reindrücken), welche somit als Sicherheit dienen (in Dark Souls sprang man des Öfteren ungewollt, weshalb einige Stürze tödlich verliefen).
Im Gesamteindruck hat sich die Geschwindigkeit wesentlich verbessert und die Bewegungen wirken allesamt flüssiger und schneller, gegenüber dem Vorgänger.

-Schwierigkeitsgrad = Dark Souls 2.0
Dark Souls 2 zeigt in vielen Punkten eine echte Herausforderung.
So nehmt Ihr es im späteren Spielverlauf mit mehreren Feinden gleichzeitig auf und habt es zusätzlich mit äußerst erschwerten Bedingungen zutun.
So passiert es auf engen Arealen, das Ihr schnell umzingelt werdet, oder während des Ausweichens, gen Abgrund rollt und der damit verbundene Sturz in den Tod eintritt.
Dark Souls 2 ist erneut äußerst schwer und erfordert ebenso eine Menge Geduld und Einarbeitung.

-Ich würde Euch gerne eine Geschichte erzählen...
Sämtliche Dialoge wurden Synchronisiert (englische Sprachausgabe) und wirken allesamt gut ver- und betont.


Dark Souls 2 bietet erneut einen äußerst fordernden Titel mit unzähligen Arten zum sterben.
Wer eine ordentliche Portion Geduld und Leidensfähigkeit beweist, wird dafür mit einem unterhaltsamen Spiel belohnt, welches neben großen, von Fallen und Monstern bestückten Gebieten, zusätzlich jede Menge Geheimnisse und mächtige Gegenstände für den Kampf gegen die Untoten bereit hält.
___________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-