31. März 2014

Spec Ops : The Line (Pc) [★ Empfehlung ★] Spieletest Nr.#181



Spieletest Nr.#181

Spec Ops : The Line (Pc)

Die Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 7-8 Spielstunden.


Spec Ops : The Line ist ein Third-Person-Shooter.

-Brutal schockierender Kriegs-Shooter mit einer gelungenen Geschichte.
-Äußerst fordernde Schwierigkeitsgrade.
-Kooperativ Missionen sorgen für zusätzliche Abwechslung.





Als in Dubai den Vereinigten Arabischen Emiraten, der Kontakt zu Colonel John Konrad, Kommandant des 33. Bataillons, und dessen Karawane von 1000 Überlebenden abbricht, beschließt das US-Oberkommando, ein dreiköpfiges, verdeckt operierendes Delta-Force-Team für eine Aufklärungsmission in die von Wüstenstürmen beherrschte Region zu entsenden.
Der Befehl für Captain Martin Walker, Lieutenant Alphonse Adams und Staff Sergeant John Lugo lautet, den Verbleib von Colonel Konrad und seiner Einheit aufzuklären und dem Hauptquartier Meldung zu erstatten.

Stattdessen geriet das Delta-Force-Team in einen bedingungslosen Kampf gegen die eigenen Leute, welche die Wüste und die dahin enthaltenen Geheimnisse um jeden Preis schützen wollen.

Spec Ops : The Line - Die hässliche Seite des Krieges miterleben?

-Eine gut durchdachte und überraschende Geschichte bis zur letzten Sekunde!
-Verschiedene Schusswaffen mit zusätzlichen Sekundärfunktionen (Zoom, Schalldämpfer, Granatwerfer).
-Tolle Synchronisation (englische Sprachdatei), passend gewählte Musik während der Gefechte.

Das Fazit zu Spec Ops : The Line (Pc)

Zu Beginn erwartet Euch lediglich Sand und die grelle Sonne.
Schon bald entpuppt sich die Aufklärungsmission zu einem Selbstmordkommando!
Explosionen, jede Menge Soldaten und Ihr mittendrin!
Spec Ops : The Line zeigt ebenso die hässlichen Seiten des Krieges...
In diesem Fall Phosphor.
In Dubai herrschen Sandstürme. Inmitten dieser müsst Ihr überleben!
Je weiter Ihr fortschreitet, umso mitgenommener das Delta-Force-Team.
Seilrutschen wurden zu anderen Wolkenkratzern gespannt. Nutzt diese.
Auch für das Auge hat Spec Ops : The Line einiges zu bieten.
Non-Stop Feuergefechte sind aber das Kernelement des Spiels.
Spielspaß : 8
-Feinde + Kugeln = böse
Direkt von Beginn an werdet Ihr unter feindlichen Beschuss genommen, welcher bei vernachlässigen der Deckung, in kürzester Zeit zum virtuellen Tod führt.
Einige Abschnitte in den jeweiligen Level lassen Euch oftmals kaum bis garkeinen Freiraum für Fehler, welche sofort mit dem Spielende bestraft werden.
So seid Ihr stets gezwungen hinter Objekten Deckung zu nehmen und anschließend gezielte Feuersalven in Richtung der feindlichen Soldaten abzugeben.

-Die richtige Mischung macht's!

Spec Ops : The Line setzt besonders auf non-stop Action, welche mit der passenden Musik und großartig inszenierten Feuergefechten, zu einer kontinuierlich steigenden Achterbahnfahrt wird.
Als Anführer und Befehlshaber trefft Ihr Entscheidungen, welche Euer Team oftmals moralisch nicht akzeptieren und im Konflikt mit der Ausübung ihrer Pflicht stehen. 
In diesem Punkt glänzt der Titel mit einer äußerst gelungenen Geschichte und drei glaubhaft dargestellten Soldaten und ihren eigenen Problemen mit den erlebten Situationen.

-Waffen, Granaten und jede Menge Action!
Zu Euren Waffen zählen neben Sturmgewehren (AK-47, M4A1, SCAR-H), sowie Schrotflinten (M1014, AA-12) und Pistolen (M9, Desert Eagle), ebenso montierte Geschütze oder Mörser.
Durch die oftmals mangelnde Munition, seid Ihr des Öfteren gezwungen die Waffen Eurer Feinde zu nutzen, oder durch präzise Feuerstöße den Großteil der Feinde auszuschalten, um zu einer der wenigen Munitionskisten zu gelangen und für Nachschub zu sorgen.
Einige Waffen verfügen außerdem über eine Zweitfunktion (erweiterter Zoom, Schalldämpfer, Granatwerfer), welche Euch in einigen Situation äußerst nützlich erscheinen können.

-Eine Entscheidung treffen...
Des Öfteren werdet Ihr mit eigenen Entscheidungen konfrontiert, welche sich auf Eure Soldaten ausüben.
Je nach Entscheidung, empfinden Eure Kameraden anders über Euch und die Entscheidung, welche Euch als Spieler überlassen bleibt.

-Beschafft die Info-Objekte!
In Spec Ops : The Line findet Ihr in einigen Missionen teils versteckte Info-Objekte, welche einen zusätzlichen Einblick in die Gedanken anderer Personen gewähren.
Zum Teil liegen einige auf dem direkten Weg, andere wiederum etwas abseits, weswegen Ihr genau aufpassen solltet, ehe Ihr weiter gehen solltet.

-Koop Modus
Der Kooperativ Modus in Spec Ops : The Line besteht aus insgesamt vier Missionen in denen Ihr verschiedene Ziele erledigen müsst (entkomme aus dem Flüchtlingslager, erreiche den Helikopter, erledige den VIP oder lege die Stromzufuhr lahm).

Design und Gameplay : 8

-Wüste, so weit das Auge reicht...
In Spec Ops : The Line überragt der Wüstensand, sowie Wolkenkratzer ganz im Stil von Dubai.
Die Level halten sich stets in recht überschaubaren Kampf-Arealen und bieten aber dabei ausreichend Deckung für verschiedene Angriffsmuster.
Ihr schießt Euch dabei durch unterschiedliche Stockwerke einiger Gebäude, kämpft inmitten der Wüste zwischen Betonwänden oder ebenso auf Dächern.
Grafisch werden keine besonderen Effekte geboten, dafür einige Interaktionen mit verschiedenen Objekten (Glasdächer, Wände), welche zerschossen und somit Feinde in den Tod gerissen werden können.

-Gute Dialoge in einer außergewöhnlichen Geschichte!

Die Synchronisation (deutsche Sprachausgabe) ist recht gut gelungen, wobei die englische Sprachdatei bedeutend ansprechender in den jeweiligen Situationen wirkt.
So führen die drei Soldaten einige zum Teil überraschend ernste Gespräche, welche besonders die Empfindungen über die zuvor ausgeführten Befehle äußerst glaubhaft und emotional darstellen.

-Schwierigkeit? Fubar!
Spec Ops : The Line verfügt über vier Schwierigkeitsgrade, welche sich bereits auf dem zweiten (normal) als äußerst fordernd herausstellt.
So können Eure Feinde mit gezielten Schüssen binnen weniger Treffer das vorzeitige Spieleende bedeuten.
Der Schwierigkeitsgrad Fubar hält das, was er verspricht!
Ihr seid gezwungen Deckungen zu nutzen, Euren Teamkameraden Angriffsbefehle zu erteilen und mit einer äußerst hohen Präzision zu treffen.


-Sprinten, Deckung nehmen, feuern!
Das Kernelement von Spec Ops : The Line ist das Nutzen von Deckungsmöglichkeiten, welche sich aus Mauern, Kisten oder anderen Objekten bestehen.
Leider funktioniert das Deckungssystem nicht immer genau, weswegen Euer Charakter des Öfteren mehrfach den Befehl zum Deckung nehmen bekommen muss, ehe dieser dann tatsächlich befolgt wird.
So kann dies zu ungewollten Treffern führen, welche besonders auf höheren Schwierigkeitsgraden schnell zum virtuellen Tod führen können.
Dennoch erscheint das Zielen und Schießen recht präzise und lässt sich durchweg leicht bedienen.

-Musik
Die verschiedenen Musikstücke in Spec Ops : The Line stammen von bekannten Künstlern wie
Jimi Hendrix - A Merman I Should Turn To Be
The Black Angels - Bad Vibrations oder

Bjork - Storm
und verleihen dem Spiel eine gelungene Atmosphäre, während der Gefechte und Situationen.

Spec Ops : The Line ist ein außergewöhnlicher Shooter, welcher besonders durch eine äußerst gelungene Geschichte und Charakteren überzeugen kann.
Mit passenden Musikstücken unterlegt, verwandelt sich der Kampf gegen Eure Feinde in ein atmosphärisch gewaltiges Feuergefecht!
Ein Muss für alle Shooter Fans, welche Wert auf eine gute Geschichte legen.
___________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-