30. Juni 2014

Metro : Last Light (Pc) [★ Empfehlung ★] Spieletest Nr.#204



Spieletest Nr.#204

Metro : Last Light (Pc)

Die bisherige Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 10-12 Spielstunden.

Metro : Last Light ist ein Ego-Shooter.
-Eine gelungene Mischung aus Schleich- und Action-Elementen.
-Verschiedene Waffen, samt Aufsätzen (Zielfernrohr, Laufverlängerung, Schalldämpfer).
-Düstere und großartig designte Areale, welche stets für Abwechslung sorgen.




Nachdem Artjom die telepathisch begabten Wesen, genannt die Schwarzen, mit einem Raketenschlag ausgelöscht hat, bekommt Artjom den Auftrag den letzten dieser Art auszuschalten.
Ohne zu ahnen, das bereits weitere Gruppierungen, unter anderem die Neofaschisten der Metro hinter dem Wesen her sind, geriet Artjom in Gefangenschaft und muss sich befreien.

Metro : Last Light - In den Tiefen der Metro lauert die Gefahr!
-Eine gut erzählte Geschichte, welche stets für Spannung sorgt.
-Euch steht die Möglichkeit unbemerkt und nicht tödlich, ebenso offensiv zu spielen, zur Verfügung.
-Recht einfache Schleich-Passagen, welche ebenfalls auf höheren Schwierigkeitsgraden selten eine Herausforderung darstellen.

Das Fazit zu Metro : Last Light (Pc)
Außerhalb der Metro ragen die Ruinen längst vergangener Tage empor.
In der Metro sind Tunnel und Kammern miteinander verbunden und ergeben so komplexe Areale für die Bewohner.
Die Neofaschisten planen eine Großoffensive!
Ihr könnt den Großteil der Konflikte durch lautloses Handeln vermeiden.
Der Feind Eures Feindes ist Euer Freund!
In den Tiefen der Metro lauern Mutanten, Spinnen und andere Wesen.
Die Oberfläche außerhalb der Metro erscheint gnadenlos der Witterung und Zerstörung ausgesetzt.
Ob Dämonen, Menschen oder...
...oder Mutanten. Nehmt Euch vor jedem in Acht!
In der Dunkelheit könnt Ihr Euch lautlos an Euren Feinden vorbeischleichen.

Spielspaß : 8
-Das Licht als Freund und Feind
In den düsteren Levelabschnitten erscheinen Lichtquellen als äußerst nützlich, da diese auf wichtige Areale hinweisen, oder Feinde sichtbar machen.
Ihr selbst könnt durch die eigene Taschenlampe, ebenso das Feuerzeug entdeckt werden, weswegen Ihr im Schatten und zum heranschleichen an Eure Feinde, jegliche Lichtquellen löschen solltet (Lampen und Glühbirnen lassen sich per Hand ausschalten).
Besonders positiv erscheint die Sichtbarkeitsanzeige Eurer Uhr, welche blau aufleuchtet, sobald Ihr im Lichtschein und somit für Feinde zu entdecken seid.
Während Feinde Euch wahrnehmen, ertönt ein Warnsignal, welches Euch einige Momente zum Verschwinden in die Dunkelheit einräumt.

-Schleichen oder doch offensiv?
In Metro : Last Light habt Ihr direkt von Spielbeginn an die Möglichkeit nicht tödlich zu spielen und dies bis zum Abschluss der Geschichte einzuhalten.
Hierfür müsst Ihr des Öfteren Feinde im Schatten ausschalten, sodass andere Gegner diese nicht entdecken und Alarm schlagen können.
Die andere Möglichkeit ist der offensive Kampf, welcher sich als Herausforderung für Euer Überleben, ebenso dem Verbrauch der Munition herausstellen kann.
So empfiehlt es sich besonders auf höheren Schwierigkeitsgraden den lautlosen und unentdeckten Weg zu nutzen, um so unnötigen Gefahren und Munitionsverlust zu vermeiden.

-Mangelnde K.I.
Leider offenbaren feindliche Bewohner der Metro ihre größte Schwäche, nämlich bei der mangelnden K.I.
So bemerken zwar einige Feinde während eines Gespräches die von Euch verursachte Unterbrechung (lautloses ausschalten) und drehen sich meist um, lasst Ihr diese aber das Gespräch zu Ende führen, fällt dies völlig weg.
Selten führen diese eine langfristige Patrouille, weswegen Ihr lediglich kurz warten und beobachten solltet, wann diese inmitten einer dunklen Ecke pausieren.
So könnt Ihr aus der Dunkelheit sämtliche Feinde ausschalten und müsst Euch über mögliche Konsequenzen (Alarm) selten Gedanken machen.
Aggressiv hingegen handeln die Mutanten, welche Euch mit ständigen Hieben durchaus den Kampf erschweren können.
So attackieren diese zum Teil mehrfach hintereinander und verhindern so ein präzises Schießen, was sich insbesondere im Kampf gegen mehrere Feinde gleichzeitig negativ bemerkbar macht.

-Ein Funke an Menschlichkeit besteht
In Metro : Last Light habt Ihr die Möglichkeit neben der Hauptgeschichte, kleinere Aufgaben zu bewältigen, wie dem Ausschalten von Banditen, dessen Absichten sind Frauen und Kinder als Sklaven verkaufen zu wollen.
So könnt Ihr Euch entscheiden, unschuldige Menschen zu retten, oder weiter zu ziehen und Eure Mission zu erfüllen.
Ebenso entscheidet Ihr bei sämtlichen menschlichen Feinden, ob Ihr diese bis zum Schluss auf die nicht tödliche Art, oder durch den endgültigen Tod ausschalten wollt.

-Die Waffen der Ranger
Euch stehen verschiedene Waffen, samt Aufsätzen zur Verfügung, welche Ihr bei den Händlern austauschen könnt.
So könnt Ihr unterschiedliche Visiere (Nachtsicht, Rotpunkt) oder Laufverlängerungen, ebenso Schalldämpfer für lautloses Vorgehen, an Eure Waffen montieren lassen.
Zusätzlich habt Ihr die Möglichkeit gefundene Waffen zu verkaufen oder anzupassen.
Insgesamt stehen Euch Maschinenpistolen, Scharfschützengewehre, Pistolen oder Schrotflinten zur Verfügung, welche allesamt verändert werden können.

-Artjoms verstecktes Tagebuch
In den Tunneln der Metro, sowie an der Oberfläche liegen verschiedene Tagebuchseiten des Protagonisten Artjom, welche dabei oftmals in verwinkelten Ecken der Levelabschnitte versteckt liegen.
Insgesamt könnt Ihr 43 Seiten des Tagebuchs finden, um es zu vervollständigen.

Design und Gameplay : 9
-Düster und Atmosphärisch gut!
Grafisch überzeugt Metro : Last Light besonders durch tolle Licht- und Schatteneffekte, welche mit dem Gammawert zusätzlich angepasst werden können.
Die Levelabschnitte erscheinen durchweg gut und stimmungsvoll designt, was besonders in der oftmals zerstörten und längst verlassenen Optik liegt.

-Controller oder Tastatur
Die Steuerung von Metro : Last Light erscheint mit dem Controller gut gelöst.
So eignet sich dies besonders zum lautlosen Vorgehen anhand der Sticks (langsamere Bewegungen), wohingegen das Zielen deutlich leichter mit der Maus erscheint.
Beide Steuerungsvarianten lassen sich hierbei empfehlen.

-Seid Ihr ein wahrer Ranger?
Die Schwierigkeitsgrade reichen von leicht bis in den schweren Ranger Modus.
Hierbei bietet besonders der Ranger Modus eine echte Herausforderung gegenüber den leichteren Schwierigkeitsgraden.
Wer wer den Großteil des Spiels ungesehen und nicht tödlich agiert, wird mit Munition und anderen Objekten belohnt, welche hierbei besonders gering ausfallen und im Kampf gegen die Mutanten als nützlich erweisen werden.

-Die Stille der Metro
Musikalisch hält sich Metro : Last Light während des Schleichens zurück und spielt gelegentliche Geräusche der Atmosphäre wegen, welche durchaus für Stimmung sorgen.
Wenn Ihr Euch für den offensiven Kampf entscheidet, ertönt das Feuergefecht mit schnellen und angepassten Musikstücken, um die Situation zu unterstreichen.
Positiv fällt hierbei die durchweg gelungene Synchronisation (englische Sprachausgabe), welche besonders während der Dialoge unterhaltsam erscheinen.



Metro : Last Light erscheint mit seinem äußerst düsteren und spannenden Szenario durchaus als gelungener Nachfolger seines ebenso guten Vorgängers.
Mit einer tollen Optik, einer angepassten Spielmechanik (lautlos und nicht-tödlich wurde vereinfacht), entpuppt sich der Nachfolger von Metro 2033 als absolute Empfehlung für Shooter, ebenso Fans des postapokalyptischen Szenarios.
___________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel

27. Juni 2014

Press Any Key : Game Quiz - Episode #17


Herzlich Willkommen zur siebzehnten Ausgabe des "Press Any Key : Game Quiz"!


Episode #17
Die gesuchte Videospiel-Charakterin bildet das Gegenstück des Protagonisten einer Third-Person-Shooter Spieleserie (erschienen 2001).

    Anfänglich als mysteriöse Figur der Spieleserie, entwickelt sich diese später als eine der wichtigsten Personen der Geschichte..
    Eine bestimmte Waffe bildet das Markenzeichen der Charakterin.
    Im letzten erschienenen Teil der Spieleserie, erhält die gesuchte Charakterin einen kurzen Cameo-Auftritt des Multiplayers.

Wenn Ihr die richtige Lösung kennt, schreibt sie unten in die Kommentarleiste.
Vollständiger Artikel

Yu-Gi-Oh! Duel Arena: PC-Browser-Spiel ist ab sofort erhältlich!


Konami Digital Entertainment B.V. gibt den Start des neuen PC-Browserspiels
Yu-Gi-Oh! Duel Arena bekannt. 


Yu-Gi-Oh! Duel Arena ist ein Free-to-Play Online-Spiel mit der Möglichkeit
zu Mikrotransaktionen, mit dem Fans das offizielle Yu-Gi-Oh! Trading Card
Game in ihrem PC-Browser spielen. Mehr als 5.800 Karten (inklusive
kostenpflichtiger Karten) stehen direkt beim Start des Spiels zur Verfügung.
Auch die neuesten Karten werden nach und nach über Updates in das Spiel
integriert. 




Im so genannten Arena-Modus kommen Spieler in den Genuss spannender
Kopf-an-Kopf-Duelle mit anderen Online-Duellanten, während Yu-Gi-Oh!
Neulinge ihre Fähigkeiten über den Versus-, Single-Play- und Tutorial-Modus
verbessern. Yu-Gi-Oh! Duel Arena ist in fünf Sprachen spielbar: Deutsch,
Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch.

Yu-Gi-Oh! ist eine der populärsten Marken von KONAMI, die kontinuierlich
erweitert wird, um neue Duellanten zu gewinnen. 
Das TRADING CARD GAME ist das weltweit meistverkaufte Spiel seiner Art. Eine Vielzahl von zugehörigen Konsolen-Titeln und Online-Spielen, die auf den Inhalten und Charakteren des TRADING CARD GAME beruhen, werden von Fans auf der ganzen Welt geschätzt. 

Yu-Gi-Oh! Duel Arena wird sowohl erfahrene Yu-Gi-Oh! Fans als auch Neulinge
für die Welt des TRADING CARD GAME begeistern: 
Der Titel macht die bekannte Mischung aus Spannung und Strategie mehr Spielern denn je zugänglich. 

Quelle : Konami Digital Entertainment GmbH
Vollständiger Artikel

26. Juni 2014

Team Fortress 2 (Pc) Spieletest Nr.#203

Spieletest Nr.#203

Team Fortress 2 (Pc)

Die bisherige Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 20 Spielstunden.


Team Fortress 2 ist ein Ego-Shooter.
-Free2Play Shooter mit verschiedenen Klassen.
-Unterschiedliche Ausrüstungsgegenstände und Waffen verändern die jeweiligen Statistiken.
-Verschiedene Spielmodi (z.B. Angriff/Verteidigung, Frachtrennen, Sonderzustellung).



Team Fortress 2 erscheint mit acht verschiedenen Klassen, samt unterschiedlicher Bewaffnung.

So könnt Ihr als Spy, getarnt und hinterrücks agieren, oder offensiv mit dem Heavy und der dazugehörigen Gatling Gun aus allen Rohren feuern.
Die klassischen Spielmodi wie Capture the Flag, King of the Hill, ebenso wie der Frachtbeförderungsmodus zählen zu den insgesamt sieben auswählbaren Spielmodi.

Team Fortress 2 - Der Erfolg liegt im Erfolg (Achievement)!
-Neue Ausrüstung durch das erreichen von Klassen spezifischen Erfolgen.
-Seltene Objekte, welche durch wechselnde Events verliehen werden können.
-Jede Menge Community Karten, Waffen und andere Gegenstände.

Das Fazit zu Team Fortress 2 (Pc)

Als Scharfschütze könnt Ihr den Großteil der Karten im Überblick behalten und herannahende Gefahren abwenden.
Der Medic heilt nicht nur, sondern kann eine Überladung für zusätzliche Lebenspunkte liefern.
Der Scout ist äußerst wendig und verfügt über einen Doppelsprung, welcher sich im Kampfgeschehen als äußerst nützlich erweist.
Der Pyro zeigt seine Effektivität inmitten des Kampfes.
Mit den mittlerweile über 500 Erfolgen, wird Euch pro erreichtem Meilenstein ein Gegenstand für die jeweilige Klasse freigeschaltet.

Spielspaß : 6
-Der Klassenunterschied
Ob Pyro, Spy, Scout, Engineer oder Heavy, jede Klasse besitzt eigene Vor- und Nachteile.
So beweist der Heavy inmitten von nahen Feuergefechten durch die langsame Bewegung während des Schießens, einen klaren Nachteil gegenüber dem wendigen Scout, welcher mit schnellen Sprüngen hinter seine Feinde gelangen kann.
Zusätzlich können besonders Waffen und andere Gegenstände Eure Statistiken beeinflussen, welche durch einen höheren Schaden oder Immunität gegenüber einigen Elementen bieten können (z.B. nicht länger von hinten erstochen werden).
Im Gegenzug besitzt beinahe jeder Gegenstand einige negative Aspekte, weswegen Ihr überlegen solltet, ob dieser letztendlich Eurer Spielweise entspricht.

-Die Spielmodi von Team Fortress 2

Ob Capture the Flag, King of the Hill oder Frachtbeförderung.
Eine gelungene Abwechslung wird Euch mit den unterschiedlichen Spielmodi geboten, ebenso die Anforderung an das Team.
  • Frachtbeförderung
    Der Spielmodus Frachtbeförderung erfordert eine gute Zusammenarbeit, da die Lore in die feindliche Basis befördert werden muss.
    Hierfür müssen Spieler auf der Lore stehen, wodurch sich diese in Bewegung setzt.Das feindliche Team muss dies verhindern, was sich durch zuvor erreichte Kontrollpunkte als immer schwieriger herausstellen kann.Mit jedem erreichten Kontrollpunkt steigt die Zeit, welche sich für das verteidigende Team negativ auswirkt.
  • Mann vs. Maschine
    Der Kooperativ-Modus Mann vs. Maschine entpuppt sich als äußerst fordernd und steigert die Schwierigkeit mit jeder zunehmenden Welle.Besonders durch die Mischung aus Scharfschützen, mechanischen Heavys und anderen Feinden, müsst Ihr stets flexibel reagieren können.Wer sich also an einer Herausforderung mit Unmengen an Robotern versuchen möchte, bekommt eine zusätzliche Abwechslung zu den weiteren Spielmodi geboten.

-Erfolge und Meilensteine
Die mittlerweile über 500 Erfolge bieten für jede Klasse unterschiedliche Meilensteine, welche es zu erreichen gilt, um neue Ausrüstungsgegenstände freizuschalten.
Zusätzlich besteht ebenso die Chance, per Zufall neue Gegenstände und Waffen zu erhalten, welche sich nach der Spielzeit richtet.
Zusätzlich habt Ihr die Möglichkeit bereits errungene und womöglich doppelte Gegenstände mit Freunden einzutauschen, um so Klassen spezifische Ausrüstungsobjekte oder Waffen zu erhalten.

-Neue Waffen schmieden

Um neue und einzigartige Waffen schmieden zu können, müsst Ihr zuvor doppelte Waffen zu Alt/Restmetall einschmelzen, welche in Kombination mit Gegenständen anschließend zu neuen Waffen geformt werden können.
(Rezepte gibt es hier)

Design und Gameplay : 8

-50er Jahre Comic Stil
Grafisch überzeugt Team Fortress 2 durch seinen einzigartigen Comic Stil, welcher besonders im Charakterdesign positiv auffällt.
So wirken diese teilweise klobig, aber dennoch detailliert gestaltet.
Die unterschiedlichen Maps, ebenso die der Community, wurden allesamt abwechslungsreich aufgebaut und mit verschiedenen Details versehen, weswegen stets Abwechslung aufkommt.

-Die Schwierigkeit von Team Fortress 2

Zu Beginn habt Ihr die Möglichkeit im Trainingslager mit sämtlichen Charakteren und der Bewaffnung zu üben, bevor Ihr Euch in das Kampfgeschehen begebt.
Leider entpuppt sich Team Fortress 2 als äußerst schwierig und teilweise unfair gegenüber Beginnern.
So starten diese oftmals inmitten anderer Spieler, welche bedeutend hochwertigere Ausrüstung besitzen und dementsprechend höheren Schaden austeilen, was sich besonders im Duell negativ für Euch bemerkbar machen kann.

-Spiel mir das Lied vom Kuchen!
Musikalisch bietet Team Fortress 2 zu Beginn und lediglich gegen Ende zum Sieg eines Teams eine kurze Melodie.
Inmitten der Matches übertönen Lacher, Schüsse, Explosionen und andere Geräusche das Spielgeschehen, weswegen diese durchgehend womöglich nicht sonderlich auffallen würde.

-Spring kleiner Scout!
Die Steuerung von Team Fortress 2 erweist sich als schnell und präzise.
Besonders positiv fällt hierbei das einfache Schussverhalten sämtlicher Waffen auf, welches insgesamt gut bedienbar wirkt.


Team Fortress 2 bietet mit verschiedenen Klassen und jeder Menge Waffen, ebenso der unterschiedlichen Spielmodi und aktiven Community wegen, für Individualisierungen (optischer Natur, Karten usw.) und genügend Abwechslung.

Leider entpuppt sich der Titel als nicht sonderlich einsteigerfreundlich, was sich durch den unterschiedlichen Schaden der verschiedenen Waffen gegenüber der Anfängerausrüstung bemerkbar macht.
So heißt es zu Beginn Augen zu und durch, bevor Ihr mit Glück einige gute Waffen erhaltet und Euch so effektiv zur Wehr setzen könnt.
Für gelegentliche Runden erscheint Team Fortress 2 aber durchaus spaßig.
___________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel

24. Juni 2014

Let's Horst - PAYDAY 2 : The Troll


Willkommen bei Let's Horst, dem Format für männliche und weibliche Trolle!


Den Anfang macht der Titel Payday 2,
welcher mit Diebstählen sämtlicher Wertgegenstände,
Überfällen auf Banken, sowie kriminellen Verstecken den Großteil der Spielelemente darstellt.
Entscheidend in der Ausführung, ist dabei die Geschwindigkeit und effektive Zusammenarbeit des Teams, welches unentdeckt und mit möglichst keinen,
oder wenigen Opfern den Raub abschließen sollte.
Als Troll erscheint dies allerdings schlichtweg unmöglich...

Part #01 - Trollrekord 5:28
Part #02 - Trollrekord 6:35
Part #03 - Trollrekord 7:43
Part #04 - Trollrekord 9:06
Part #05 - Trollrekord 12:39
Vollständiger Artikel

21. Juni 2014

Happy Wars (Pc) Spieletest Nr.#202

Spieletest Nr.#202


Happy Wars (Pc)

Die bisherige Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 6 Spielstunden.

Happy Wars ist ein MMORPG.
-Drei Klassen mit eigenen Fähigkeiten und Angriffen.
-Unmengen an Ausrüstungsgegenständen und Verbesserungen (Verstärkungen für Waffen und Rüstungen).
-Verschiedene Missionen sorgen für zusätzliche Belohnungen (Happy Stars, Rüstungen usw.).



Euch stehen insgesamt drei Klassen zur Auswahl, der Krieger, der Kleriker und der Magier, welche allesamt eigene Angriffe oder Zauber zur Verfügung haben.
Hauptziel des Spiels ist es, die feindliche Burg zu erobern und auf dem Weg dorthin, Türme zu verteidigen, welche gleichzeitig als Wiederbelebungspunkt dient und entscheidend für das Vorankommen Eurer Mitspieler werden kann.

Happy Wars - Wie gut ist das kostenlose Scharmützel?
-Teilweise äußerst unfaire Zusammensetzung der Gruppen (niedriges Level = minderwertige Ausrüstung, gegen höhere Level = hochwertige Ausrüstung).
-Verschiedene Ausrüstungsgegenstände, welche im Level durch Benutzung steigen können.
-Übertragbare Fähigkeiten von unterschiedlichen Gegenständen.

Das Fazit zu Happy Wars (Pc)
Eure Klassen könnt Ihr vom Aussehen anpassen...
...sowie die verschiedenen Ausrüstungsgegenstände.
Besondere Leistungen werden mit Geschenken belohnt, welche Ausrüstungsgegenstände beinhalten.
Im Ansturm auf die Burg, steigen die Verluste.
Nach jedem Gefecht, steigt Eure Ausrüstung, je nach Benutzung im Level.
Ob Wüste, schneebedeckte Landschaften oder Lava überfüllte Gebiete...
...die verschiedenen Karten bieten optisch eine Abwechslung.
Mit jedem Rang Aufstieg, könnt Ihr höherwertige Ausrüstung tragen.

Spielspaß : 6
-Lasst uns eine Burg einnehmen!
Das Spielprinzip beschränkt sich ausschließlich auf das Erobern der feindlichen Burg.
Durch den einfachen, aber durchaus spaßigen Spielmodus, lassen sich ohne komplexe Eingewöhnungszeiten, schnelle und fordernde Runden gestalten. 

-Die Ausrüstung entscheidet über den Sieg!
In Happy Wars entscheidet oftmals die Ausrüstung und der damit verbundene Schaden, welchen Ihr austeilt oder einstecken könnt.
Negativ fällt hierbei die oftmals unausbalancierte Zusammensetzung der Mehrspieler Gefechte auf, welche zum Teil Spieler mit einem höheren Level (hochwertige Ausrüstung) als Freund oder Feind inmitten Spieler mit einem niedrigen Level zuweisen.
Oftmals bleibt Euch zu Beginn lediglich die unterstützende Klasse (Heilung, Verstärkung oder Ablenkung), welche Euch bedeutend weniger Erfahrungspunkte liefern, als die aktive, angreifende Klasse.

-Wie ist das nun? Pay-to-win?
Aller Anfang ist bekanntlich schwer. So auch bei Happy Wars.
Zu Beginn werdet Ihr mit wenigen Treffern dem virtuellen Tod begegnen, was sich im Laufe Eurer Karriere und den damit verbundenen Levelaufstiegen, samt Ausrüstungsgegenständen womöglich ändern wird.
Je höherwertiger Eure Ausrüstung, umso effektiver Eure Klasse.
Für ganz eilige, bietet der Shop in Happy Wars sogenannte Happy Tickets, welche für Echtgeld erworben und für diverse Möglichkeiten (Luxus Gegenstände, statt mit Happy Stars zu bezahlen usw.) genutzt werden können.
Zwar erscheint dies nicht zwingend erforderlich, dennoch können einige Spieler mit dieser Option klar im Vorteil sein.

-Hatte ich da ein Level-Up?
Der Levelaufstieg Eurer Ausrüstung verändert sämtliche Statistiken und erhöht diese im Wert, welche zum Verstärken von hochwertiger Ausrüstung genutzt werden kann.
Mit jedem Levelaufstieg, welches ebenso in der Schmiede vorgenommen werden kann, benötigt Ihr, dem aktuellen Level des Gegenstandes, eine bestimmte Anzahl von Erfahrungspunkten, welche Ihr mit minderwertigen Objekten zum Einschmelzen nehmen könnt.
Zusätzlich benötigt Ihr stets Happy Stars, welche durch jedes Gefecht errungen werden können.

-Heute ist dein Glückstag...oder doch nicht?
In Happy Wars könnt Ihr durch den Einsatz von Happy Stars (Währung), an dem Glücksrad drehen.
Je höher Euer Einsatz, umso höher ist die Chance, einen der verschiedenen Ausrüstungsgegenstände (Waffe, Helm, Rüstung usw.) zu gewinnen.
Mit den Happy Tickets, habt Ihr eine zusätzliche Möglichkeit, seltene Gegenstände zu erringen, welche oftmals Verstärkungen beinhalten.

Design und Gameplay : 6-7
-Das sieht aber süß aus...
Grafisch erscheint Happy Wars mit seinem kindlichen Grafikstil recht positiv.
Mit ansehnlichen Effekten und grafisch abwechslungsreichen Karten, bleibt der Titel dabei lediglich im guten Mittelfeld.
Mit dem Teils überladenden Bildschirm (Texte, Angriffe, Spieler), verliert Ihr womöglich des Öfteren die Orientierung, was sich besonders inmitten des Gefechts als äußerst negativ herausstellen kann.

-Einzelspieler oder Multiplayer?
Während der Einzelspieler, Schwierigkeitsgrade von leicht bis schwer bereit hält und sämtliche Plätze mit der K.I. ausgefüllt werden, erwarten Euch im Multiplayer menschliche Spieler, welche im Level stark variieren können.
So gleicht kein Gefecht dem anderen und kann des Öfteren positiv oder negativ für Euch verlaufen.

-Das muss einfach laufen!
Die Steuerung von Happy Wars erscheint durchweg einfach und komfortabel (hierbei wurde ein Gamepad verwendet).
Per halten des Bumpertasten, lassen sich die verschiedenen Angriffe wechseln, ebenso ist die Ausführung sämtlicher Attacken und Zauber präzise und gut umgesetzt.

-Wenn die Fanfaren ertönen

Musikalisch setzt Happy Wars, wie der Titel bereits vermuten lässt, auf recht fröhliche und stimmungsvolle Melodien, welcher aber bei den teilweise lauten Klängen der Attacken untergehen können.
Durchweg erscheinen diese passend und sorgen während der Gefechte für eine gelungene Atmosphäre.



Happy Wars erscheint mit seiner fröhlichen und optisch niedlichen Art, durchweg gelungen.
Leider entpuppt sich der Titel, während der Multiplayer Gefechte, oftmals äußerst schwierig, da Sieg oder Niederlage von Eurer Ausrüstung abhängt.
Für gelegentliche Runden sorgt Happy Wars mit seinem recht schnellen Spielprinzip für einige Stunden Spielspaß.
___________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel

18. Juni 2014

Warhammer 40.000 : Space Marine (Xbox 360) Spieletest Nr.#201



Spieletest Nr.#201

Warhammer 40.000 : Space Marine (Xbox 360)

Die bisherige Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 8 Spielstunden.

Warhammer 40.000 : Space Marine ist ein Third-Person-Shooter.
-Massen an Orks, welche im Nahkampf oder Fernkampf besiegt werden können.
-Verschiedene Waffen (Kettensägenschwert, Bolter-Pistole, Jumppack, Granaten usw.).
-Der gratis Überlebensmodus DLC, welcher mit bis zu vier Spielern gespielt werden kann, sorgt für zusätzliche Spielstunden.



Als die Schmiede Welt Graia von den Armeen der Orks überrannt und belagert wird, werden drei Ultra Marines unter der Führung von Captain Titus entsandt, um den Imperialen Truppen zur Hilfe zu eilen.
Dort angekommen, kämpfen sich die Ultra Marines durch die Massen der Orks und müssen bald feststellen, das ein bedeutend größerer Feind auf dem Planeten lauert. Die Chaos Marines.

Warhammer 40.000 : Space Marine - Tragt den Willen des Imperators als Eure Fackel!
-Zunehmend steigender Schwierigkeitsgrad, welcher bereits auf normal äußerst fordernd wird.
-Dauer-Gemetzel mit verschiedenen Feinden und Bewaffnung.
-Kooperativer Spielmodus, sowie Versus-Modus, welcher zusätzliche Abwechslung bringen kann.

Das Fazit zu Warhammer 40.000 : Space Marine (Xbox 360)
Im Kampf solltet Ihr stets aufpassen, nicht eingekreist zu werden.
Haltet den Feind auf Abstand und versucht möglichst viele aus der Ferne auszuschalten.
Betäubt Eure Feinde und exekutiert diese anschließend, um Eure Energie aufzufüllen.
Auf Euch warten jede Menge Orks!
Einige Schusswaffen haben eine hohe Durchschlagskraft, dafür wenig Munition.

Spielspaß : 7
-Der Glaube besteht ewig!
In Warhammer 40.000 : Space Marine kämpft Ihr Euch durch Unmengen an Orks, sowie Chaos Marines, welches besonders auf höheren Schwierigkeitsgraden eine Taktik erfordern.
Wer blind inmitten der Gegnermassen kämpft, läuft Gefahr, schnell dem virtuellen Ende zu begegnen.
So empfiehlt sich des Öfteren möglichst auf Distanz zu bleiben und vereinzelte Feinde im Nahkampf zu attackieren.

-Die Waaaghbosse
Bei Boss-Kämpfen empfiehlt sich, den Großteil der Feinde vorher auszuschalten, um sich so dem Boss zu widmen.
Einige solltet Ihr hierbei leben lassen, um so eine Möglichkeit zur Energiegewinnung zu behalten.
Besonders fordernd werden die Kämpfe auf den höheren Schwierigkeitsgraden, da der Schaden sämtlicher Feinde äußerst hoch und so für Euch schnell zum eigenen Spieletod führt.
Unfair erscheint hierbei die Masse an Feinden, welche Euch binnen weniger Sekunden umzingeln kann.

-Die Abwechslung kommt in den grünen oder chaotischen Massen!
Wer Abwechslung in Rätseln, Dialogen oder anderen Spieleelementen sucht, wird bei Warhammer 40.000 : Space Marine womöglich enttäuscht.
Warhammer 40.000 : Space Marine bietet das Vergnügen, den Willen des Imperators durchzusetzen. Und das bedeutet den Feind zu vernichten!
Neben dem Dauer-Gemetzel bleibt aber ebenso Zeit die zerstörten Gebiete und Ruinen zu durchsuchen, um so Munition und Granaten, ebenso die versteckten Servo Schädel zu finden.

-Die Servo Schädel (Servo Skulls)
In den verschiedenen Kapiteln von Warhammer 40.000 : Space Marine befinden sich Servo Schädel, welche als Sammelobjekte gelten.
Diese sind zum Teil recht gut hinter Objekten oder Barrikaden versteckt, dafür aber mit einem roten Leuchten versehen, um diese schneller sichten zu können.
Jeder einzelne Servo Schädel liefert zusätzliche Informationen, welche Ihr Euch anhören könnt.

-Ob springen, schlagen oder schießen...
In Warhammer 40.000 : Space Marine könnt Ihr verschiedene Waffen im Kampf gegen Eure Feinde einsetzen.
So könnt Ihr zwischen dem Thunder Hammer, Bolter, Melter, Power Axe und anderen Waffen wählen, um Eure Feinde zu vernichten.
Zusätzlich könnt Ihr bis zu fünf Granaten im Gefecht nutzen, welche sich besonders bei heranstürmenden Gruppen eignen, oder das Jumppack nutzen, um so Eure Feinde zu dezimieren.

-Exterminatus (Koop-Modus)
Im Exterminatus könnt Ihr mit drei weiteren Spielern gegen Wellen von Orks kämpfen, welche mit jeder steigenden Welle zunehmend stärkere Feinde liefern.
Um zu siegen, sind Charakterklassen mit hochwertiger Ausrüstung erforderlich, welche ebenso gut zusammen spielen.
Mit jedem Levelaufstieg, schaltet Ihr neue Fähigkeiten und Waffen frei, welche ebenso im Versus Modus genutzt werden können. 

Design und Gameplay : 7-8
-Es ist grün und wütend!
Grafisch variieren die Kampfareale zwischen kleineren und zum Teil äußerst großen Gebieten, welche im typischen Warhammer-Stil erscheinen (große Objekte, mit Siegeln und anderen Details).
Dennoch wurde besonders im Punkt Texturen und den Level-Effekten gespart, weswegen lediglich die Models der Ultra Marines und Orks positiv überzeugen (kleinere Details wie bewegende Siegel usw.).
Geboten werden Gefechte in zerstörten Gebäuden, Hallen und anderen Arealen stattfinden.

-Für den Imperator! For The Emperor!
Eine durchweg schlechte Synchronisation (deutsche Sprachausgabe), weswegen besonders sämtliche Dialoge der Orks und Ultra Marines hölzern und negativ betont wirken.
Daher empfiehlt sich hier die englische Sprachausgabe zu wählen, welche die Dialoge durchaus sympathisch und Situationsgerecht erscheinen lässt.

-Nur im Tod endet der Dienst!

Die Schwierigkeitsgrade reichen von leicht bis sehr schwer, wobei bereits der normale Schwierigkeitsgrad oftmals äußerst fordernd wird.
Den offensiven Kampf sollte man möglichst vermeiden und vermehrt in den Distanzkampf wechseln, um so den Großteil der Feinde effektiv ausschalten zu können.
Als nützlichste Möglichkeit, um Lebensenergie zu regenerieren, empfiehlt sich der Einsatz der Betäubung und anschließenden Hinrichtung Eurer Feinde.
Doch dies sollte nicht inmitten einer Gruppe genutzt werden, da Ihr währenddessen verwundbar seit.

-Vorwärts, Ultra Marines!
Die Steuerung in Warhammer 40.000 : Space Marine erscheint durchweg leicht bedienbar.
Besonders der einfache Wechsel zu den Schusswaffen und dem Nahkampf lässt sich bequem nutzen.
Negativ fällt hierbei das Zielen einiger Waffen auf, welches oftmals empfindlich und inmitten des Kampfgeschehens hektisch wirken kann. 



Warhammer 40.000 : Space Marine ist eine gelungene Metzel-Orgie im typischen Warhammer 40K Universum.
Geboten werden Unmengen an Orks, verschiedene und bekannte Waffen (Bolter, Kettensägenschwert), sowie die unverwechselbare Sprache der Orks (WAAAGH!!!, Kill da Humies!!!).

Leider reduziert sich der Titel selbst mit wenig Abwechslung, was sich zusätzlich mit den äußerst hohen Schwierigkeitsgraden negativ bemerkbar macht.
Für Fans des Warhammer Franchise dennoch ein gelungener Titel mit einem starken Auftritt der Ultra Marines!
___________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel

16. Juni 2014

Press Any Key : Game Quiz - Episode #16


Herzlich Willkommen zur sechzehnten Ausgabe des "Press Any Key : Game Quiz"!


Episode #16
Die gesuchte Videospiel Reihe erschien erstmals gegen Ende der 1980er Jahre.

    Besonders durch die Wiederbelebung im Jahr 2004 der Reihe, konnte ein Entwicklerteam positive Kritiken erhalten.
    Durch den hohen Gewaltgrad, samt Splattereffekten, wurde der zweite Teil (2008) der Serie indiziert.
    Mit einem äußerst hohen Schwierigkeitsgrad, spaltet die Serie die Spielergemeinde.

Wenn Ihr die richtige Lösung kennt, schreibt sie unten in die Kommentarleiste.
Vollständiger Artikel

14. Juni 2014

Ghost Recon : Future Soldier (Xbox 360) Spieletest Nr.#200



Spieletest Nr.#200

Ghost Recon : Future Soldier (Xbox 360)

Die bisherige Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 10-11 Spielstunden.

Ghost Recon : Future Soldier ist ein Third-Person-Shooter.
-Die gesamte Kampagne kann kooperativ mit bis zu vier Spielern gespielt werden.
-Verschiedene Waffen mit unterschiedlichen Optimierungsmöglichkeiten (Visiere, Lauf, Magazin usw.).
-Guerrilla Modus (Überlebensmodus) mit verschiedenen Karten, Gefahren undFeinden.



Im Jahr 2024, bekommt ein vier-Mann Ghost Team mit dem Namen "Predator", den Auftrag in Nicaragua die dort herrschenden Waffenkonflikte zu unterbinden.
Als das Predator Ghost Team die Fahrzeuge eines bewaffneten Konvois untersuchen, entdecken diese eine schmutzige Bombe, welche kurze Zeit später detoniert.
Um den Vorfall, um das Ableben des Predator Ghost Teams, sowie den Ursprung dieser Bombe zu untersuchen, bekommt das Ghost Team Hunter, den Auftrag einen Waffenhändler namens Paez in Bolivien, welcher nützliche Informationen zu dem Vorfall und dem Ursprung der Bombe liefern könnte, zu retten.

Ghost Recon: Future Soldier - Taktisches Feingefühl, oder doch Action?
-Verschiedene Strategien können während der Missionen genutzt werden (offensiv, taktisch).
-Stark reduzierte Grafik, mit oftmals matschigen und kantigen Texturen.
-Herausforderungen um neue Ausrüstung freischalten zu können.

Das Fazit zu Ghost Recon : Future Soldier (Xbox 360)
Mit Gadgets könnt Ihr Feinde erspähen, blenden oder ausschalten.
Passt Eure Ausrüstung an und findet die optimale Balance zwischen Schaden und Handhabung.
Ihr könnt Euch von Deckung zu Deckung bewegen...
...um so an Feinden vorbei zu schleichen...
...oder offensive Feuergefechte austragen.

Spielspaß : 7
-Lasst uns die bösen Jungs ausschalten!
Während der Missionen, müsst Ihr Euch an Feinden vorbeischleichen, oder versuchen diese möglichst effektiv auszuschalten.
Leider wiederholt sich das Prinzip recht schnell, weswegen eine gelegentliche Diamant-Formations-Situation bedingt für Abwechslung sorgt.
Zwar müsst Ihr einige Missionen unentdeckt bewältigen, wohingegen meist ein Teil unter Zwang in einem offensiven Feuergefecht endet.
So pendelt der Titel zwischen Taktik und durchschnittlichem Shooter, mit einigen guten Ansätzen.

-Wie lautet der Endrang?
Eure Endbewertung nach jeder abgeschlossenen Mission richtet sich nach Eurer Präzision, der Anzahl der Synchron-Ausschaltungen, sowie Kopfschüssen und wird mit einer möglichen Zahl von 100 Punkten benotet.

-Herausforderungen
In jeder Mission solltet Ihr versuchen die speziellen Herausforderungen zu bewältigen, um so an zusätzliche Waffen und Erweiterungen zu gelangen.
Einige Herausforderungen erfordern eine offensive Spielweise, weswegen dies auf niedrigeren Schwierigkeitsgraden empfohlen wird.
So müsst Ihr 5 Feinde unter Dauerfeuer Eurer MP ausschalten, um so eine neue Schusswaffe freizuschalten.

-Waffen und ihre Aufsätze
Sobald Ihr einige Missionen und Herausforderungen bewältigt habt, schaltet Ihr neue Waffen und Aufsätze frei.
So könnt Ihr Eure Waffen, je nach Spielweise, anpassen und optimieren.
Ob Schalldämpfer für unentdeckte Aktionen, Schrotflinten für offensive Manöver, oder einer Mischung für spontane Situationen.
Jede Waffe bietet neben Zielfernrohren, Magazinen, Griffe, Läufe, ebenso eigene Tarnungen (kosmetischer Effekt), welche Eure Waffen individuell erscheinen lassen.

-Kooperative Möglichkeiten?
Ob Synchron-Ausschalten oder unterstützende Handlungen (Deckungsfeuer, wiederbeleben, Blendgranate usw.), wer in Ghost Recon : Future Soldier taktisch vorgeht, bekommt einen gelungenen Shooter, welcher mit verschiedenen Heransgehensweisen zu unterhalten weiß.
Leider entpuppt sich der Titel auf höheren Schwierigkeitsgraden oftmals als Unfair, besonders bei Entdeckung oder auslösen des Alarms.
Fehler werden Gnadenlos mit dem virtuellen Tod bestraft, oder Abbruch der Mission, sofern unentdecktes Vorgehen gefordert wird.

-Guerrilla Modus
Im Guerrilla Modus müsst Ihr gegen Wellen von Feinden bestehen.
Vor jeder Welle mit einer stetig ansteigenden Anzahl von Feinden, dürft Ihr Fallen platzieren, eine geeignete Stellung beziehen, oder getarnt über die jeweilige Karte schleichen.
Den Spielmodus könnt Ihr alleine, oder mit weiteren Mitspielern lokal oder online spielen.

Design und Gameplay : 7
-Ein wenig kantig und matschig...
Grafisch wirkt Ghost Recon : Future Soldier veraltet und teilweise optisch schlecht dargestellt.
So finden sich grobe und kantige Texturen, welche oftmals verwaschen und negativ auffallen.
Gelegentlich wurden einige Level gut designt und können optisch durch Lichteffekte überzeugen, leider bewegt sich der Titel im grafischen Mittelfeld. 

-Die Musik
Musikalisch setzt Ghost Recon : Future Soldier während der Schleich-Missionen auf ruhige und Situationsbezogene Melodien, wohingegen Feuergefechte mit schnellen und passenden Musikstücken untermalt werden.

-So klingen die Geister
Die Synchronisation in Ghost Recon : Future Soldier (englische Sprachausgabe) erscheint durchweg passend und angenehm.
Sämtliche Dialoge wurden sauber vertont und ebenso gut gesprochen.

-Taktik oder doch vorstürmen?
Besonders auf den höheren Schwierigkeitsgraden sollte der offensive Kampf vermieden werden, da das virtuelle Ableben recht schnell eintreten kann.
Zwar beleben Euch die Team Kameraden per Befehl wieder, dennoch könnt Ihr während der Zwischenzeit endgültig erschossen werden.
So empfiehlt sich des Öfteren die Umgebung, sowie Eure Feinde zu beobachten und taktisch auszuschalten, sofern diese im Weg stehen.

-Bewegung Soldaten!
Die Steuerung der Befehle, Schießen und Bewegung erfolgt recht flüssig und komfortabel.
So könnt Ihr Deckungen nutzen oder darüber springen, Feinde markieren und per Befehl von Euren Kameraden ausschalten lassen.


Ghost Recon : Future Soldier setzt auf kooperative Elemente, wie dem synchronen Ausschalten von Feinden, dem offensiven Feuergefecht mit verschiedenen Deckungs- und Flankiermöglichkeiten.
Leider fehlt dem Titel der optische Reiz, welcher durch kleine Gebiete und einer stark reduzierten Grafik oftmals negativ auffällt.
Wer einen kooperativen Taktik-Shooter sucht, bekommt mit Ghost Recon : Future Soldier einen unterhaltsamen Titel. 
___________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.
Vollständiger Artikel