17. September 2014

Lili : Child of Geos (Pc) Spieletest Nr.#226

Spieletest Nr.#226

Lili : Child of Geos (Pc)

Die bisherige Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 4-5 Spielstunden.


Lili : Child of Geos ist ein Rollenspiel-Adventure.
-Verschiedene Gebiete, welche äußerst liebevoll gestaltet und dabei optisch ansprechend wirken.
-Ihr sammelt Blumen oder Münzen, welche Ihr im Stadt eigenen Geschäft gegen nützliche Gegenstände eintauschen könnt (Outfits, Schuhe, Armreif usw.).
-Das Upgrade-System verbessert Eure Geschwindigkeit, den Grip, sowie Stealth gegenüber den Spirits, um so an besondere Blumen zu gelangen.

Lili, eine Schülerin einer magischen Schule, begibt sich auf ein Abenteuer für ein Referat, seltene und besondere Blumen zu sammeln, welche sie von der Insel namens Geo zu finden hofft.

Dort angekommen, begegnen ihr Konstrukte, welche von den Geistern (Spirits) für bestimmte Aufgaben erschaffen wurden.
Um die seltenen Blumen zu erlangen, ebenso die unfreundlichen Spirits aufzuhalten, muss Lili verschiedene Aufgaben bewältigen und den Konstrukten zu einem glücklichen Leben verhelfen.

Lili : Child of Geos - Blumen pflücken, Vasen zertreten...Vorsicht Vandale! 
-Zwischen der Sammel-Orgie, helft Ihr gelegentlich einigen Bewohnern (insgesamt 37 verschiedene) bei deren Anliegen (Side-Quest).
-Mit jedem besiegten Spirit erlangt Ihr eine neue Maske, welche Ihr anlegen könnt.
-Eine recht kurze Spielzeit von lediglich 4-5 Spielstunden.

Das Fazit zu Lili : Child of Geos (Pc)

Zu Beginn Eures Abenteuers, begegnet Ihr direkt Konstrukten, die Bewohner der Insel.
Der Bürgermeister erscheint äußerst merkwürdig und warnt Euch zu Beginn des Abenteuers.
In der Stadt wird es direkt dunkel - ein Zufall?
Im Geschäft könnt Ihr diverse Gegenstände, sowie Ausrüstungsteile erwerben.
Mit dem Sandwich könnt Ihr für einen kurzen Zeitraum schneller sprinten.
Schafft Ihr es den Waldgeist zu erwecken, um das nächste Gebiet passieren zu können?
Mit jedem besiegten Geist (Spirit) verdient Ihr Blumen, Masken sowie Münzen.
Mit den Masken der besiegten Geister könnt Ihr Euch optisch verändern.
Mit den korrekten Tasten pflückt Ihr die richtigen Blumen (Vorsicht vor den Stacheligen Blumen).

Spielspaß : 3-4

-Die Geister, die ich besiegte!
In Lili : Child of Geos müsst Ihr die unfreundlichen Geister (Spirits) der Insel besiegen, um so die seltenen Blumen zu erlangen.
Mit einem Quick-Time-Event, in denen Ihr bestimmte Tasten drücken müsst, pflückt Ihr Blumen von dessen Rücken.
Je höher Euer Kombo, ebenso niedriger die Fehler beim Drücken der Tasten, umso besser erscheint der abschließende Rang.
Insgesamt könnt Ihr so drei Sterne erlangen, welche sich aus dem erreichten Punktestand errechnen.

-Unbefugt Truhen öffnen

In einigen Häusern, ebenso hinter verschlossenen Türen, sowie Seitenpfaden könnt Ihr Truhen öffnen und so an Sammelobjekte, sowie Münzen gelangen, welche Ihr für den Händler und dessen Sortiment verwenden könnt.

-Neue Freunde kennen lernen

In Lili : Child of Geos  trefft Ihr diverse Konstrukte und Lebewesen, welche zum Teil aus Holz bestehen oder Tieren ähnlich sehen (Fisch, Hase, Fuchs usw.).
Insgesamt begegnen Euch 37 verschiedene Personen, einige davon mit besonderen Anliegen, welche als Nebenmissionen erscheinen.
Von diesen erhaltet Ihr gelegentlich Kopfbedeckungen (Hüte, Masken usw.), welche Ihr anlegen könnt.

-Ein köstliches Sandwich

Einige Objekte sollen Euch im Zweikampf mit den Geistern (Spirits) unterstützen.
So steht Euch neben einer Blendbombe, ein Sandwich mit dem Ihr bedeutend schneller laufen könnt, ebenso ein Unsichtbarkeitstrank zur Verfügung, welcher zum Heranschleichen dienen soll.
Nützlich erscheint lediglich das Sandwich, welches Ihr zum Einholen für die oftmals fliehenden Geister verwenden könnt.

-Kurze Spielzeit, wenig Inhalt

Leider entpuppt sich Lili : Child of Geos als kurzes Abenteuer, welches lediglich durch das Sammeln der insgesamt 1000 Blumen, sowie 50 Geister in die Länge gestreckt wird.
Zwar seid Ihr nicht gezwungen dies zu erledigen, da Ihr lediglich eine bestimmte Anzahl der Geister besiegen müsst, um so die relevanten Blumen zu erhalten, dennoch fehlen dem Titel ansonsten abwechslungsreiche Elemente, weswegen dies ein reiner Spaß für Freunde der Sammelobjekte sein kann.

-Blumen pflücken ist kein Kavaliersdelikt!

Neben den unzähligen Blumen, welche zum Eintauschen von Münzen oder für ein Minispiel (Hütchenspiel, oder zusätzliche Schlüssel erlangen) gesammelt und genutzt werden können, erscheint dies ohne jegliche Bedeutung zu sein.
So müsst Ihr zwar die Geister (Spirits) besiegen, um so die Spiel entscheidenden Blumen zu erlangen, dennoch erscheint das Sammeln ansonsten lediglich zum reinen Zeitvertreib.

Design und Gameplay : 8-9

-So sieht ein Tag im Paradies aus?
Grafisch bietet Lili : Child of Geos einen äußerst gelungen Eindruck, welcher mit kräftigen Farben, tollen Licht- und Schatteneffekte, sowie verschiedenen liebevoll gestalteten Gebieten zu überzeugen weiß.
So durchsucht Ihr ein Waldgebiet, sowie Stadt-, ebenso einen Strand und das anfängliche kleine Dorf nach Blumen, Schatztruhen, Vasen und Geistern. 

-Wer braucht schon Dialoge?

Der Großteil des Abenteuers besteht aus Dialogen mit den verschiedenen Bewohnern und Konstrukten der jeweiligen Gebiete.
Die Texte sind hierbei lediglich in englischer Sprache gehalten.

-Wie steuert sich ein Vandale?

Die Steuerung in Lili : Child of Geos  erscheint durchweg gelungen und gut bedienbar (hierfür wurde ein Gamepad verwendet).
Da Ihr Blumen pflückt, Vasen zertretet und die Umgebung erkundet, fallen hierbei komplexe Manöver weg und bieten eine entspannte Steuerung, ohne eine wirkliche Anforderungen an den Spieler zu haben.

-Wir können einfach nicht verlieren...

Der Schwierigkeitsgrad erscheint nicht vorhanden, da es kein Spielende gibt, selbst wenn Ihr einen oder mehrere Fehler, während der Quick-Time-Events bei den Rangeleien mit den Geistern machen solltet.
Dies übt sich lediglich auf die abschließende Bewertung von möglichen drei Sternen aus, erscheint aber nicht Spiel entscheidend, sodass Ihr keinerlei Herausforderung geboten bekommt.

-Angenehme Melodien

Musikalisch bietet Lili : Child of Geos einen gelungenen und atmosphärisch passenden Soundtrack, welcher von Gebiet zu Gebiet variiert.
So habt Ihr schnellere, ebenso langsame und fröhliche Melodien, welche Euch während der Erkundungen, sowie Sammelei von Blumen, bis Schatztruhen begleiten.


Lili : Child of Geos erweckt in den ersten Minuten einen äußerst positiven Eindruck, welcher leider nach einer gewissen Zeit stetig abnimmt.
So sammelt Ihr lediglich hunderte Blumen und löst nebenbei eine handvoll Aufgaben.
Der Titel wirkt optisch äußerst ansprechend, bietet dafür recht wenig Inhalt und verspielt so eine Menge Potenzial. Schade eigentlich.
Wer jedoch unbeschwert dem Sammeln in einer toll gestalteten Welt nachgehen möchte, sollte einen Blick riskieren.
___________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

1 Kommentar :

  1. Ein Spiel wie Urlaub :)
    nix fuer Hardcore Gamer oder Menschen, die Herausforderungen suchen!
    15 Punkte

    AntwortenLöschen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-