20. November 2014

Hideo Kojima erhält „Bradford UNESCO City of Film Award“

Hideo Kojima, Schöpfer von Konamis genreprägender Metal Gear Solid Serie, erhielt beim diesjährigen Bradford Animation Festival am 18. November den „Bradford UNESCO City of Film Award for Cinematography in Videogames“, wie Konami Digital Entertainment B.V. jetzt bekannt gibt.

 

Dem Director von Kojima Productions wurde die Auszeichnung für seine herausragende Regie und für sein cineastisches Storytelling in Spielen wie dem Mech Action-Titel Zone of the Enders und natürlich der weltweit populären Stealth-Serie Metal Gear Solid mit dem ikonischen Helden Solid Snake verliehen.

Kojima war stets ein Film-Fan, der zunächst Regisseur werden wollte, bevor er in den frühen 1980er Jahren begann, in der Videospielindustrie zu arbeiten. Inspiriert wurde er dabei von Spielen wie Shigeru Miyamotos Super Mario Bros.

Kojimas Leidenschaft für das Kino wurde insbesondere 1998 mit dem Erscheinen von Metal Gear Solid deutlich. 
Der Titel zeichnete sich durch bahnbrechende 3D-Grafiken und cineastische Zwischensequenzen aus, was zu einem bislang nicht dagewesenen, narrativen Spielerlebnis führte.

„Ich fühle mich, als bestünden 70% meines Körpers aus Filmen“, sagte Hideo Kojima anlässlich der Entgegennahme des Bradford UNESCO City of Film Award. „Ich bin unter dem Einfluss von Filmen groß geworden, und ich bin stolz, einen Preis zu erhalten, der so eng mit dem Thema Film verknüpft ist.“

Der Erfolg von Metal Gear Solid auf PlayStation katapultierte Kojima in den Status einer internationalen Berühmtheit innerhalb der Gaming-Welt. 2015 erscheint von KONAMI mit Metal Gear Solid V: The Phantom Pain der jüngste Teil der epischen Serie.

Quelle : Konami Digital Entertainment GmbH

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-