6. November 2014

Lords of the Fallen (Playstation 4) [★ Empfehlung ★] Spieletest Nr.#238



Spieletest Nr.#238


Lords of the Fallen (Playstation 4)

Die bisherige Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 18-20 Spielstunden.


Lords of the Fallen ist ein Action-Rollenspiel.

-Drei verschiedene Klassen (Schurke, Krieger, Kleriker) mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Angriffen.
-Eine große und äußerst stimmig gestaltete Spielewelt mit düsteren Gebieten des Bergklosters (Verlies, Kerker usw.).
-Verschiedene Feinde mit eigenem Angriffsmuster, samt Schwächen.



8000 Jahre sind seit dem großen Krieg der Menschen gegen ihren Gott vergangen und die Spuren des Triumphes sind längst verblasst.

Als Harkyn entsandt wird, um den plötzlichen Kontaktabbruch der Abtei im Bergkloster zu untersuchen, muss dieser feststellen, dass die Armeen des Gottes, die Rhogar, sämtliche Bewohner getötet haben.
Nun liegt es an Harkyn, die Generäle der Armee auszuschalten, um die Rückkehr des Gottes zu verhindern.

Lords of the Fallen - Ein Dark Souls/Diablo/Darksiders Klon...oder doch mehr?

-Eine Vielzahl an unterschiedlichen Rüstungen und Waffen für die jeweiligen Klassen (Großschwert, Schild, Magiehandschuhe uvw.).
-Spannende und fordernde Bosskämpfe, gegen verschiedene Generäle (Verlorene Brüder, Vernichter, Anbeter uvw.).
-Gelegentliche Fehler (Abstürze des Spiels) trotz riesigem fünf Gigabyte Patch.

Das Fazit zu Lords of the Fallen (Playstation 4)

Entscheidet welchen Korridor oder Weg Ihr folgen möchtet. Ihr könnt die Gebiete stets frei erkunden.
Die Audionotizen liefern Euch Hintergrundinformationen und einen zusätzlichen Teil der Geschichte.
Die Mönche und Ritter des Bergklostern sind Euch gegenüber zwiespaltig aufgeschlossen.
Öffnet die geheimen Truhen und erlangt so hochwertige Ausrüstung.
Passt Eure Ausrüstung Eurem Spielstil gegenüber an (schwere Waffen sind langsam gegenüber Dolchen).
Im New Game + Modus könnt Ihr Euren aktuellen Level, sowie die gefundene Ausrüstung behalten und weiterhin nutzen.

Spielspaß : 7-8
-Drei Klassen stehen zur Auswahl 
Zu Beginn Eures Abenteuers in Lords of the Fallen könnt Ihr einen von drei verschiedenen Klassen wählen. So könnt Ihr zwischen dem Kleriker, dem Krieger und dem Schurken, samt eigener Fähigkeiten und Angriffe wählen. Im Verlauf des Abenteuers gelangt Ihr an verschiedene Ausrüstungsgegenstände, welche besonders effektiv für die jeweiligen Klassen erscheinen, ebenso von den anderen Klassen verwendet werden können. So könnt Ihr an Eurem Krieger Magiehandschuhe oder leichte Rüstungen ausrüsten und so im Kampf für eine gemischte Spielweise sorgen, welche für die jeweiligen Situationen erforderlich erscheinen. Leider gestalten sich die drei Klassen nicht als reine Krieger, Kleriker oder Schurken, wodurch die Wahl nicht gravierend für das Kampfgeschehen ausfällt, da Ihr Euch ohnehin den Großteil im direkten Nahkampf mit Euren Feinden befindet.

-Wie ein Fisch ohne Wasser... 
Zu Beginn Eures Abenteuers, werdet Ihr mit wenigens Anhaltspunkten und ohne Hilfe einer Karte in die Burgfestung und dessen Gebiete geworfen. So müsst Ihr Euch einen Weg durch die Dämonen und Monster der Festung, ebenso durch andere Gefahren bahnen. Gelegentlich trefft Ihr hierbei auf NPC's, welche eine oder mehrere kleinere Nebenaufgaben für Euch bereit halten. Hierbei müsst Ihr diesen einen bestimmten Gegenstand besorgen, welchen Ihr ohne Angaben in den Gebieten der Bergfestung finden und anschließend zurückbringen könnt. Durch rückwirkende Aktionen, welche unter anderem durch das Besiegen eines der verschiedenen Endbosse freigeschaltet und geöffnet werden, fällt des Öfteren das Fehlen einer Karte ins Gedächtnis, welche sich hierfür besonders anbieten würde. 

-Haupt oder Nebenmission? 
In Lords of the Fallen könnt Ihr für die verschiedenen NPC's des Klosters Nebenquests bewältigen, welche zum Teil mit nützlichen Ausrüstungsgegenständen (Waffen, Rüstungen usw.) belohnt werden können. So könnt Ihr einem Mönch das Leben retten, welcher Euch im späteren Spielverlauf durch zuvor gesammelte Tyrannenherzen die Effektivität Eurer Heiltränke erhöhen und dauerhaft verbessern kann. Ebenso könnt Ihr den Soldaten und anderen Mönchen bei ihren Problemen zur Hand gehen, welche Euch anschließend mit verschiedenen und oftmals nützlichen Ausrüstungsteilen belohnen. Leider entsteht hierbei zu Beginn Backtracking, dem wiederholten Besuch bereits erkundeter Gebiete, welche insbesondere durch eine fehlende Karte geschehen, solltet Ihr Euch nicht jeden Winkel einprägen können. 

-Verschiedene Rüstungen und Waffen für neue Möglichkeiten 
Mit leichten, mittelschweren und schweren Rüstungen, sowie leichten bis schweren Waffen könnt Ihr in Lords of the Fallen unterschiedliche Spielweisen für die verschiedenen Feinde anwenden. So könnt Ihr große Schilde zum Verbarrikadieren nutzen (hierfür rammt Harkyn Euren Schild in den Boden und nimmt Deckung), welche den feindlichen Angriffsschaden stark reduzieren. So eignen sich Dolche und Einhandschwerter für flinke und bewegliche Angreifer wie dem Schurken, welcher mit einer leichten Rüstung besonders gut ausweicht, dafür dem Schaden Eurer Feinde nicht sonderlich lange Stand hält. Magiehandschuhe sind nützlich für Schaden über Entfernung, ebenso bestimmte Feinde, welche ausschließlich Schaden durch Magie nehmen (Geister). Eure Ausrüstung könnt Ihr jederzeit wechseln und Euch so einen Charakter nach Eurer Spielweise erschaffen, welche den jeweiligen Situationen entsprechend effektiv und nützlich erscheinen kann.

-Diablo lässt grüßen... 
In Lords of the Fallen könnt Ihr magische Runen aus den Truhen bergen, sowie von besiegten Feinden erhalten. So könnt Ihr die magischen Runen, welche zum Teil den physischen Schaden, die Schadensreduzierung bestimmter Elemente (Magie, Feuer, Gift usw.) oder andere nützliche Vorteile aufweisen können in Eure Rüstungen einsetzen. Sobald Ihr einen der Runen einsetzt, müsst Ihr diese stets mit einer anderen Rune ersetzen, da Ihr diese ansonsten nicht erneut verwenden könntet. Mit dem bezwingen der starken Bossgegner, steigt die Chance auf hochwertige Ausrüstung, wie deren spezielle Waffen oder besondere magische Runen. 

-Ein wenig blocken, ausweichen und dann noch angreifen! Das Kampfsystem in Lords of the Fallen ähnelt im Aufbau wie dem von Dark Souls (Ausdauer im Auge behalten, Feindliche Angriffe studieren usw.). So müsst Ihr aufpassen und aggressive Angriffe zu Beginn vermeiden, da Euch diese recht schnell einen hohen Betrag Eurer Lebensenergie oder gar den vorzeitigen virtuellen Tod erwartet. Bei einigen Feinden könnt Ihr ausweichen und diese mit einigen Schlägen, ebenso von hinten mit einer Exekution ausschalten. Eure Ausdauer spielt hierbei eine wichtige Rolle. So sind besonders schwere Rüstungen und Waffen die Ausrüstung mit dem höchsten Ausdauerverbrauch. Besonders durch fehlende Statistiken (Stärke) lassen sich diese ineffektiver schwingen oder nutzen. 

-Öffne die geheimen Truhen 
In Lords of the Fallen findet Ihr des Öfteren verschiedene nützliche Questgegenstände wie dem Schlüssel des Schmieds, Tattoo der Deserteure, Stabgriff uvw., welche Euch den Zugang zu versteckten oder versperrten Truhen ermöglichen. So könnt Ihr Nebenquests für NPC's abschließen, oder die Areale untersuchen und so an zusätzliche Ausrüstung gelangen, welche Euch im Kampf von Nutzen sein könnten. Besonders im New Game + Modus könnt Ihr so sämtliche Truhen erneut öffnen, ebenso womöglich nicht abgeschlossene Nebenaufgaben mit bereits erworbenem Level und Ausrüstung abschließen. 

-Eine weitere Chance... 
In Lords of the Fallen könnt Ihr nach dem Abschluss der Kampagne die Option New Game + (Neues Spiel +) freischalten und so mit zuvor erreichtem Level, sowie Ausrüstung den Gefahren trotzen. Eure Feinde werden bedeutend stärker, ebenso erhaltet Ihr einen wesentlich höheren Beitrag an Erfahrungspunkten für Eure Attributspunkte und Level, welcher zusätzlich mit einem Kampfmultiplikator von maximal zwei erhöht werden kann. 

-Sichert Eure Erfahrungspunkte 
Die zuvor erworbenen Erfahrungspunkte könnt Ihr in Lords of the Fallen an den großzügig platzierten Kristallen für Eure Attributspunkte investieren, welche aber bei Eurem Tod verloren gehen können, solltet Ihr es nicht schaffen diese rechtzeitig wieder zu beschaffen. Solltet Ihr den Kampf verlieren und sterben, wird an dieser Stelle ein Kristall platziert, welcher Eure aktuellen Seelen aufbewahrt (ähnlich wie in Dark Souls). Im Verlauf des Abenteuers und dem stetig steigenden Level Eures Charakters empfiehlt sich dies des Öfteren, da Eure Feinde besonders im New Game + wesentlich stärker erscheinen. 

-Die Schriftrollen der Gelehrten 
Als Sammelobjekte könnt Ihr in Lords of the Fallen verschiedene Audionotizen in den Gebieten des Bergklosters bergen. Einige sind zum Teil in schwer erreichbaren oder verschlossenen Arealen, sowie Geheimräumen zu finden. Mit den Dialogen erfahrt Ihr zum Teil interessante Dialoge zwischen den ehemaligen Soldaten und Bewohnern, welche zum Großteil den Dämonen zum Opfer fielen.

Design und Gameplay :
-Es ist düster und kalt... 
Grafisch erweckt Lords of the Fallen ein äußerst düsteres und stimmungsvolles Abenteuer mit tollen und überzeugenden Licht-, sowie Schatteneffekten. Besonders positiv fällt hierbei der gelungene Wechsel zwischen dem Aufbau des dunklen, verlassenen Dungeons, bis hin zur mittelalterlichen Festung, ebenso dem kalten und schneebedeckten Kloster. Durch verschiedene Ebenen und ineinander verlaufende Areale, könnt Ihr zudem Geheime Räume und andere Dinge entdecken, welche stets zu einer genaueren Erkundung einladen. Mit dem tollen Design der Rüstungen und Waffen, sowie dem gelungenen Gegner-Design, entsteht von Beginn ein positiver Eindruck, welcher bis zum Schluss mit vielen Details aufrecht erhalten wird. 

-Schrei nicht so! 
Die Synchronisation in Lords of the Fallen erscheint recht gut gelungen (Deutsche Sprachausgabe), wirkt aber in einigen Dialogen hallend und zudem monoton und lieblos gesprochen. Hierbei fällt der Synchronsprecher (Tobias Kluckert/Gerard Butler) Eures Protagonisten Harkyn positiv auf, welcher in den jeweiligen Dialogen überzeugend und stets passend betont erscheint. 

-Wenn sich Harkyn in Bewegung setzt... 
Die Steuerung in Lords of the Fallen ist recht gut gelungen, was sich im schnellen und präzisen Angriffs- und Blocksystem zeigt. So könnt Ihr mit etwas Übung mehrere Angriffe, samt Blocks anwenden und so die Kämpfe für Euch entscheiden. Leider zeigt die Steuerung bei einigen Sprüngen, sowie dem Ausweichen kleinere Schwächen, was aber nicht gravierend für den Spielverlauf erscheint. 

-Schwierigkeitsgrade mit dem New Game + 
Lords of the Fallen erweckt zu Beginn denselben Eindruck wie dem von Dark Souls, welcher aber wesentlich unfairer im Vergleich erscheint. So bietet Euch Lords of the Fallen einen fordernden, aber nicht unmöglichen Titel mit einer stetig steigenden Schwierigkeit. Mit etwas Übung könnt Ihr Euch effektiv durch die Kämpfe lotsen und nach Abschluss des Abenteuers die Option des Neuen Spiel + wählen, welche die Stärke Eurer Feinde nochmals erhöht. Wer also bereits mit Dark Souls Erfahrung hat, wird in Lords of the Fallen bedingt eine Herausforderung finden. 

-Gute Soundkulisse 
Musikalisch, ebenso atmosphärisch erweckt Lords of the Fallen einen düsteren und wirklich gelungenen Action-Rollenspiel Titel, welcher besonders bei den verschiedenen Bosskämpfen stimmige Musikstücke vorweist und so für Abwechslung sorgen kann. Während der Erkundung der verschiedenen Areale des Bergklosters, werdet Ihr zudem mit Melodien begleitet, welche durchgehend positiv auffallen und zwischen leisen und recht harmonischen, bis hin zu schaurig, gruseligen Stücken wechseln.



Lords of the Fallen bietet einen Dark Souls Klon, gemischt mit Elementen aus Diablo und Darksiders, kann aber mit eigenen Ideen, ebenso flüssigen und dynamischen Kämpfen, samt einer gelungenen Spielewelt positiv überzeugen. Lords of the Fallen erscheint ebenso weniger frustrierend und bestraft nicht so schnell, falls Euch einmal der virtuelle Spieletod ereilen sollte. Der Titel sorgt für ein Action-Rollenspiel Erlebnis und weiß mit einer guten Umsetzung zu überzeugen. Eine Empfehlung für Fans von Rollenspielen, wie der Dark Souls, Diablo und Darksiders Reihe.
___________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Kommentare :

  1. Dass Lords of the Fallen nicht zum reinen Dark Souls-.Klon verkommen ist stimmt mich schonmal positiv, vom Gameplay her finde ich es auch relativ ansprechend.

    Nur mal so als Frage: Bekommst du eigentlich für deine Kritiken Testmuster zugeschickt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lords of the Fallen wurde von Namco Bandai produziert (wird weder auf der Spielehülle, noch in den Credits erwähnt, aber dennoch auf deren Homepage zu finden) und weist viele Parallelen zu Dark Souls auf.
      Vom Gameplay spielt es sich recht ähnlich, wirkt aber wesentlich leichter und zudem dynamischer als der große Bruder.
      Zu deiner Frage : Gelegentlich bekomme ich von Konami oder Ubisoft Testmuster zugeschickt.
      Ansonsten sind sämtliche Titel aus dem eigenen Geldbeutel finanziert.

      Löschen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-