1. November 2014

Ryse : Son of Rome (Pc) Spieletest Nr.#237



Spieletest Nr.#237


Ryse : Son of Rome (Pc)

Die bisherige Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 8 Spielstunden.


Ryse : Son of Rome ist ein Action Hack'n'Slay.

-Atemberaubende und abwechslungsreiche Schauplätze mit tollen Effekten.
-Verschiedene Exekutionen (Energie oder Fokus auffüllen, Bonus Erfahrungspunkte) mit tollen Animationen und Bewegungen.
-Eine recht kurze Kampagne mit lediglich acht Kapiteln.




Als Marius Titus mit ansehen muss, wie seine Familie von Barbaren getötet wird, sinnt dieser fortan auf Rache.

Geleitet durch die Götter, schließt sich Marius Titus den römischen Armeen an und kämpft in diversen großen Schlachten, wodurch er mit seinen besonderen Leistungen und Fähigkeiten schnell in den Rang des General aufsteigt.
Um die Barbaren aufzuhalten, reist dieser mit den Römischen Armeen direkt in das Herz Britanniens.

Ryse : Son of Rome - Wir metzeln uns durch Barbaren im Namen des Imperators!

-Schnell wiederholende Kämpfe, samt Exekutionen, welche auf Dauer unspektakulär wirken können.
-Flüssig animierte Kämpfe, Exekutionen und eine beeindruckende Gesichtsmimik erwarten Euch im Kampf gegen die Barbaren.
-Verschiedene Fähigkeiten, welche durch erworbene Erfahrungspunkte freigeschaltet werden können (höhere Lebens- und Fokusenergie, erhöhte Erfahrungspunkte Bonus usw.).

Das Fazit zu Ryse : Son of Rome (Pc)

In den Schlachten müsst Ihr Euch gegen eine große Anzahl von Feinden behaupten und so den Sieg erringen.
Im Kampf gegen eine Gruppe von Feinden eignet sich der Fokus Angriff, welcher Euch schnelle Attacken ausführen lässt.
Mit dem erworbenen Mut (Erfahrungspunkte) schaltet Ihr verschiedene Fähigkeiten frei.
Mit den Exekutionen könnt Ihr Euren Fokus, die Lebensenergie oder Bonus Mut erlangen.
Marius Titus befehligt seine Legionen gegen die Horden der Barbaren und zum Sieg.
Mit Eurer Kohorte greift Ihr Euren Feind an...
...und deckt mit einem undurchdringlichen Wall aus Schilden Eure Kameraden.
Verbessert Eure Exekutionen, um diese effektiver auszuführen.
Durchbrecht die Deckung Eurer Feinde mit einem schweren Angriff.
Marius Titus sieht sich vor einer gewaltigen Armee.

Spielspaß : 4-5
-Kämpfen, kämpfen und nochmals kämpfen!
Den Großteil Eures Abenteuers bei Ryse : Son of Rome verbringt Ihr im direkten Zweikampf gegen Eure Feinde, den Barbaren.
So müsst Ihr diese durch leichte und schwere Angriffe, in Kombination mit dem rechtzeitigen Abblocken und Kontern ausschalten und so das Ende jeden Kapitels erreichen.
Gelegentlich nehmt Ihr die Formation der Phalanx ein, um gegnerischem Beschuss zu entgehen und Eure Soldaten möglichst ohne Verluste zu Euren Feinden zu führen.
Leider fehlt dem Titel die wirkliche Abwechslung, was sich durch ständig wiederholende Exekutionen, Feind-Typen (Klon-Design) und Dauergemetzel negativ bemerkbar macht.

-Finish Him!
Die Exekutionen in Ryse : Son of Rome wirken allesamt flüssig und teilweise äußerst brutal.
Hierbei stehen Euch vier Arten zur Auswahl, welche Eure Fokus-, sowie Lebensenergie auffüllen, oder Bonus Mut (Erfahrungspunkte) bescheren können.
Mit der zusätzlichen Möglichkeit einer Doppel-Exekution (hierfür müssen zwei Feinde zur selben Zeit das Exekutionszeichen tragen), wird Euch inmitten des Kampfgeschehens eine überlebenswichtige Strategie geboten, welche sich besonders auf höheren Schwierigkeitsgraden anbieten kann.
Die vier Exekutionsarten können zudem mit Upgrades in ihrer Effektivität verbessert werden.
So könnt Ihr die Menge an wiederhergestellter Fokus- und Lebensenergie, sowie die Höhe des Bonus Mut erhöhen.

-Klon Gegner im alten Rom
Negativ fallen in Ryse : Son of Rome die wiederholenden Gegner-Typen auf, welche im Design lediglich eine handvoll verschiedener Feinde anbietet.
So kämpft Ihr gegen bärtige, glatzköpfige/langhaarige oder mit Schild und Axt bewaffneten Barbaren.
Besonders negativ erscheint das einfache und recht anspruchslose Angriffsverhalten der drei Feindtypen, welche aus dem Schildblock, starken Angriffen oder einfachen Angriffen bestehen.
So müsst Ihr bei den Schildträgern, dessen Schild durchbrechen und Euren Combo fortführen, ebenso bei den starken Angriffen lediglich wegrollen.

-Der Mut erweitert Euren Fundus an Weisheit!
Durch erfolgreiche Combo-Meter (hohe Trefferzahlen am Stück), ebenso den Exekutionen für Bonus Mut (Erfahrungspunkte), sammelt Ihr im Verlauf Eures Abenteuers Erfahrungspunkte, welche für die verschiedenen Fähigkeiten und deren Talentbäume investiert werden können.
So stehen Euch insgesamt vier verschiedene Talentbäume (Fokus, Energie, Kampf, Anstieg) zur Auswahl, samt unterschiedlicher Verbesserungsmöglichkeiten.
Mit dem gesammelten Mut lassen sich die Leben-, sowie Fokusenergie erhöhen, oder die Kosten für Fokusangriffe senken.
Ebenso lassen sich die Anzahl der mitgeführten Wurfgeschosse oder durch erfolgreich ausgeführte Angriffe erworbenen Erfahrungspunkten erhöhen.

-Nebenbei ein wenig sammeln, schadet nie...
Die Sammelobjekte in Ryse : Son of Rome bestehen aus Schriftrollen, Chroniken und Vista (gesichtete Orte), welche über die Kapitel verteilt liegen.
Die Chroniken bieten Seiten im Comic-Look, welche Ihr Euch anschließend anschauen könnt.
So sammelt Ihr die Schriftrollen und Chroniken bei gefallenen römischen Soldaten, wohingegen die Orte (Vista) mit großen, runden Schilden markiert sind.
Nebenbei könnt Ihr noch diverse Musikstücke erhalten, welche automatisch durch die erfolgreich abgeschlossenen Kapitel freigeschaltet werden.

-Zusammen metzeln wir uns durch!
Der Kooperativ-Modus in Ryse : Son of Rome besteht aus verschiedenen Gladiatoren Missionen mit unterschiedlichen Zielen, welche sich allesamt mit einem weiteren Mitspieler via Online bewältigen lassen.
Hierbei müsst Ihr gegen wechselnde Feinde, ebenso verschiedenen Herausforderung in der Arena des alten Roms kämpfen und bestehen.

Design und Gameplay : 8-9

-So schön kann eine blutige Schlacht aussehen!
Grafisch erscheint Ryse : Son of Rome absolut überwältigend und bietet großartig designte Schauplätze mit tollen Licht- und Schatteneffekten.
So werden Euch Wälder, Küsten, Festungen oder das alte Rom selbst geboten.
Besonders positiv fallen hierbei die detailreichen Areale auf, welche zwar schlauchförmig, dafür abwechslungsreich und optisch äußerst ansprechend wirken.

-Metzeln wie im alten Rom
Die Schwierigkeitsgrade in Ryse : Son of Rome reichen von leicht bis sehr schwer und bieten bereits ab dem mittleren Schwierigkeitsgrad eine gute Herausforderung.
Für Einsteiger bietet sich der leichte Schwierigkeitsgrad an, da dieser Fehler während des Kampfes verzeiht, ebenso der Schaden Eurer Feinde äußerst gering ausfällt.

-Vorwärts zum Sieg!
Die Steuerung erscheint durchweg einfach und bequem zu bedienen (hierfür wurde ein Gamepad verwendet).
Besonders das Angriffs- und Kontersystem reagiert schnell und dynamisch, welche dadurch schnelle und recht intensive Nahkämpfe erzeugen.
Mit einfachen Befehlen per Tastendruck aktiviert Ihr die vier Exekutionsarten, ebenso die anschließende Exekution, welche mit der richtigen Tastenkombination abgeschlossen werden kann.

-Für Rom! Für den Imperator!
Die Synchronisation von Ryse : Son of Rome überzeugt direkt von Beginn an mit einer sehr guten Vertonung sämtlicher Dialoge.
Besonders positiv fällt hierbei die Betonung, sowie Wahl der Synchronsprecher auf, welche den Charakteren eine glaubhafte Persönlichkeit verleihen (Marius Titus, Commander Vitallion, Nero, Commodus usw.).

-Lieder und Gesang für die Helden!
Die Musik und Soundkulisse von Ryse : Son of Rome wirkt besonders in den Kämpfen atmosphärisch sehr gut und verleiht diesen eine passende Dynamik.
So begleiten Euch schnelle und actionreiche Melodien während der jeweiligen Szenen und bei sämtlichen Zwischensequezen, welche dadurch passend untermalt erscheinen.



Ryse : Son of Rome bietet einen optisch äußerst ansprechenden Titel, welcher aber durch ein recht einfaches und schnell wiederholendes Spielschema einiges an Spielspaß einbüßt.
Zwar funktioniert das Angriffs- und Kontersystem äußerst gut, ebenso erscheinen sämtliche Bewegungen und Exekutionen flüssig und sauber, dennoch wirken die Kämpfe nach kurzer Zeit monoton und recht anspruchslos.
Wer sich dennoch durch eine Horde Barbaren mit spektakulären Kulissen metzeln möchte, sollte Ryse : Son of Rome eine Chance geben.
___________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Kommentare :

  1. Ein klasse Spiel, aber wie oben steht... es wird doch rasch langweilig. Na ja langweilig nicht direkt, ich mein in einem Shooter ballert man auch nur darum und macht nix anderes, also warum soll das dann in so einem Spiel "schlecht" sein. :) Ryse ist ein klasse Game, super Grafik und macht Laune. Etwas mehr Abwechslung hätte aber nicht geschadet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jedes Spiel baut im Grundgerüst auf ein bestimmtes Element, dennoch beweist Ryse : Son of Rome nichts anderes als Feine besiegen und vorrücken.
      Weder optionale Ziele noch zusätzliche Möglichkeiten, welche dem Spiel etwas Abwechslung einbringen könnten.

      Löschen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-