21. Dezember 2014

Blades of Time (Pc) Spieletest Nr.#247



Spieletest Nr.#247

Blades of Time (Pc)

Die bisherige Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 6-8 Spielstunden.


Blades of Time ist ein Action-Hack'n'Slay.

-Verschiedene Schwerter, Ringe und Zauber mit unterschiedlichen Verbesserungen (erhöhter Feuer/Eisschaden usw.).
-Eine kurze und recht langweilig wirkende Geschichte. 
-Der Kooperativ-Modus bietet einen DotA ähnlichen Spielmodus mit fünf verschiedenen Level (Wüste, Sumpf usw.).



Als die Schatzjägerin namens Ayumi auf einer mysteriösen Insel strandet, erfährt Ayumi von der mächtigen Chaos Magie, welche die gesamte Insel überzog und sämtliche Bewohner in Angst und Schrecken versetzte.
Auf der Suche nach einem Weg von der Insel, geriet Ayumi in Kontakt mit verschiedenen speziellen Kräften, welche Ihr so neue Fähigkeiten im Kampf gegen Ihre Feinde bieten sollen.

Blades of Time - Könnte man doch bloß die Zeit zurückdrehen...

-Verschiedene Fähigkeiten (Manipulation der Zeit), zum Lösen von Rätseln und Überwinden von Hindernissen.
-Teilweise unfaire Kämpfe, welche des Öfteren den Spieletod bedeuten können.
-Abwechslungsreich gestaltete Gebiete, samt Effekten und Details.

Das Fazit zu Blades of Time (Pc)

Nutzt die Preschen-Fähigkeit, um Euch an den Korallen hochzuziehen.
Der Bossgegner kann mit der Preschen-Attacke bezwungen werden.
Opfert das gesammelte Chi an dem Altar, um neue Fähigkeiten freizuschalten.
Im Kooperativ-Modus werden Eure Leistungen mit Ausrüstungsgegenständen oder Verbesserungen belohnt.
Die Bossgegner benötigen eine eigene Taktik, um besiegt werden zu können.
Im Kooperativ-Modus werden sämtliche Leistungen dokumentiert.
Die Manipulation der Zeit ermöglicht Euch besondere Vorteile im Kampfgeschehen.

Spielspaß : 4

-Ins kalte Wasser hineingeworfen
Ihr werdet direkt, ohne Intro oder sonstiges, in Blades of Time hineingeworfen.
Mit einigen einleitenden Dialogen von Ayumi, macht Ihr Euch auf den Weg, um Euren Partner Zero zu finden.
Im Schnellverfahren wird Euch zudem die Fähigkeit der Zeitmanipulation vorgestellt, welche für in lediglich fünf Level, den Schwerpunkt ausmacht.
So kämpft Ihr Euch mit der Information, dass das Chaos die Welt beherrscht und Ihr scheinbar nicht gänzlich zufällig auf der Insel gelandet seid, durch sämtliche Monster und andere Gefahren.

-Shopping am Altar

Sobald Ihr genügend Erfahrungspunkte durch die bezwungenen Feinde erhalten habt, könnt Ihr Eure Fähigkeiten an einem der Altäre erweitern, sodass Euch im weiteren Spielverlauf Feuer-, Eis-, sowie Kritische Angriffszauber zur Verfügung stellen, welche gegen die oftmals größere Anzahl an Feinden durchaus ihren Nutzen zeigt.
So könnt Ihr Feinde einfrieren und attackieren, ebenso in Brand setzen, wodurch diese zusätzlichen Schaden erleiden.

-Die Zeit ist auf meiner Seite

Für den Kampf oder Rätsel erscheint die Zeitmanipulation durchaus sinnvoll und passend einsetzbar, was sich insbesondere bei einigen Feinden bemerkbar macht.
So müsst Ihr diese attackieren und stets die Zeit zurückspulen, um einen Zeitklon zu erschaffen, welcher Eure zuvor ausgeführten Aktionen nachahmt.
Für einige Hindernisse müsst Ihr die Funktion ebenfalls nutzen, um Schalter oder Plattformen, sowie Hebel zu betätigen, welche Euch anschließend Tore öffnen.

-Die Ausrüstung von Ayumi

In Blades of Time stehen Euch verschiedene Schwerter, Ringe und Amulette zur Auswahl, welche unterschiedliche Verbesserungen besitzen.
So verstärken diese den Kälte- oder Feuerschaden, ebenso die Reichweite Eurer Angriffe, was sich besonders bei mehreren Feinden anbietet.
Die zuvor erworbene Ausrüstung könnt Ihr zudem im Kooperativ-Modus verwenden, ebenso dort neue Ausrüstung freischalten.

-Ein paar Schatztruhen und Tagebücher

Als Sammelobjekte könnt Ihr in Blades of Time Tagebücher von den ehemaligen Bewohnern oder Soldaten der Welt finden und anhören.
Der Kompass hilft Euch zudem Schatztruhen zu finden, in denen zum Teil Ausrüstungsgegenstände auf Euch warten.
Einige Schatztruhen sind unsichtbar und können erst gesichtet werden, wenn Ihr die Schutzblase aktiviert, wodurch diese inmitten des Radius zum Vorschein kommt.

-Der Kooperativ-Modus

In Blades of Time könnt Ihr mit einem weiteren Mitspieler insgesamt fünf verschiedene Level im DotA Stil meistern.
Der Modus besteht darin, die feindliche Festung zu zerstören.
Indem Ihr auf dem Weg dorthin feindliche NPC's besiegt, ebenso deren Türme zerstört, ebnet Ihr Euren angreifenden NPC's die Möglichkeit mit anzugreifen.

Design und Gameplay : 6-7

-Eine recht gute Optik
Die Grafik von Blades of Time erscheint recht gelungen und bietet abwechslungsreich designte Gebiete, welche von der Wüste, Wäldern, bis hin zu Ruinen reichen.
Leider wirken die Areale recht klein gehalten, welche zwar den Kämpfen positiv entgegenkommen, aber den Erkundungsaspekt minimieren.
Leider stehen ebenso recht wenige Charaktermodelle zur Auswahl, was sich in Klonen negativ bemerkbar macht.

-Per Knopfdruck zurückspulen...

Die Steuerung in Blades of Time ist recht gut umgesetzt (hierfür wurde ein Gamepad verwendet).
Die Fähigkeiten und Zauber lassen sich bequem mit jeweils zwei Tasten einsetzen (A+B, B+Y usw.), ebenso das Ausweichen, oder Kontern.
Leider wirkt das Angriffssystem nach kürzester Zeit langweilig, da lediglich eine handvoll Kombos zur Auswahl stehen, welche sich kaum voneinander unterscheiden.

-Bitte, sei still!

Die Synchronisation (deutsche Sprachausgabe) wirkt absolut grauenhaft und zudem völlig unpassend in den jeweiligen Situationen.
So spricht Ayumi in Momenten, in der die Situation völlig offensichtlich erscheint und reduziert den Charakter somit auf ein unsympathisches Niveau.
Besonders negativ fallen die Dialoge zwischen den drei Charakteren im gesamten Titel auf, welche durch lieblos gesprochenen Dialogen, bis hin zu völlig unglaubwürdigen Emotionen in den jeweiligen Situationen reichen.

-Ein wenig unfair, meinst du nicht?

Der Schwierigkeitsgrad in Blades of Time wirkt stellenweise unfair, was sich in dem ausgeteilten Schaden Eurer Feinde bemerkbar macht, solltet Ihr nicht Acht geben.
So seid Ihr gezwungen die Zeitmanipulation anzuwenden, um die Kämpfe für Euch zu entscheiden, oder durch geschicktes Ausweichen und den direkten Nahkampf zu meiden.
Die Bosskämpfe fordern eine eigene Taktik, welche aber oftmals mit der Fähigkeit des Preschen (an Objekte heranziehen) gemeistert werden können.

-Ein wenig Musik schadet nicht...

Die musikalische Begleitung in Blades of Time erscheint passend, was sich in den Gebieten durch etwas Abwechslung bemerkbar macht.
Während der normalen, sowie den Bosskämpfen, spielen verschiedene Melodien, welches das Kampfgeschehen unterstreichen.



Blades of Time bietet einen kurzweiligen, recht eintönigen Hack'n'Slay Titel mit einer fragwürdigen Synchronisation (deutsche Sprachausgabe), welche zusätzlich an dem geringen Spielspaß kratzt.
Für einige Runden im DotA Stil sorgt der Kooperativ-Modus, in dem Ihr mit einem weiteren Mitspieler gegen feindliche K.I. Monster und deren Befestigungen kämpfen könnt.
Einen Blick wert, erscheint Blades of Time definitiv nicht.
___________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-