28. Februar 2015

Resident Evil : Revelations 2 (Playstation 4) Spieletest Nr.#258



Spieletest Nr.#258

Resident Evil : Revelations 2 (Playstation 4)

Die bisherige Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 12-14 Spielstunden.


Resident Evil : Revelations 2 ist ein Horror 3rd-Person-Shooter.
-Verschiedene Charaktere, von denen einige spezielle Fähigkeiten besitzen (Natalia kann Infizierte spüren und durch Wände sehen).
-Die gesamte Kampagne, sowie der RAID-Modus, kann im geteilten Bildschirm kooperativ bewältigt werden.
-Verschiedene Fähigkeiten, welche mit jedem Levelaufstieg verbessert werden können (Lebensenergie erhöhen, erhöhten Schaden für Spezialfähigkeiten, aktive/passive Fähigkeiten usw.).


Nachdem Claire Redfield und Moira Burton auf einer Insel, von einer unbekannten Bio-Terroristin, gefangen genommen werden, erhält Barry Burton einen Funkspruch von Claire Redfield, welche um Hilfe bittet.

Auf dem Weg zu jener Insel, begegnet Barry Burton einem kleinen Mädchen namens Natalia, welches ihm auf der Suche nach der verschwundenen Claire Redfield und seiner Tochter Moira helfen möchte. 

Resident Evil : Revelations 2 - Der Albtraum im Kooperativ-Modus geht weiter!
-Unterschiedliche Waffenmods für die verschiedenen Waffen (Schrotflinte, Scharfschützengewehr, Pistole, Magnum usw.). 
-Im RAID-Modus können unter anderem bekannte Level aus Resident Evil 6 nachgespielt werden.
-Recht kurze Kampagnen-Episoden, welche innerhalb von einer Stunde abgeschlossen sind.

Das Fazit zu Resident Evil : Revelations 2 (Playstation 4)

Als Claire Redfield müsst Ihr Euch gegen Infizierte zur Wehr setzen...
...die unbekannte Bio-Terroristin hält Claire Redfield und Moira Burton auf der Insel gefangen.
Als Natalia helft Ihr Barry Burton dessen Tochter und Claire Redfield zu finden.
Der Albtraum lauert in der Dunkelheit...
Im RAID-Modus kämpft Ihr erneut gegen stärkere Monster.
Der RAID-Modus, sowie die Kampagne können im Kooperativ-Modus bewältigt werden.
Haltet Euch die Infizierten fern, um Schaden zu vermeiden.
Nutzt den Nahkampf, um betäubte Feinde auszuschalten.
Natalia kann Objekte sichten, ebenso Infizierte durch Wände aufspüren.
Die Waffenmods können zum Verbessern Eurer Waffen genutzt werden.
Der RAID-Modus bietet verschiedene Monster, mit unterschiedlichen Fähigkeiten.

Spielspaß : 6-7
-Gemeinsam gegen die Infizierten
In Resident Evil : Revelations 2 könnt Ihr sowohl die Kampagne mit Claire Redfield und Barry Burton, sowie den RAID-Modus und sämtliche Missionen im geteilten Bildschirm mit einem weiteren Mitspieler abschließen.
Durch die zwei verschiedenen Charaktere in der Kampagne, wobei der zweite Mitspieler den unterstützenden Part übernimmt, entsteht ein gelungener Kooperativ-Modus, in dem es auf Teamwork ankommt.
So könnt Ihr als Moira Burton Eure Feinde blenden, sodass Euer Mitspieler als Claire Redfield wertvolle Munition sparen und zum Nahkampf übergehen kann.
Als Natalia könnt Ihr Infizierte aufspüren und diese durch Wände sichten, sodass Euer Mitspieler als Barry Burton an Feinde heranschleichen und anschließend lautlos ausschalten kann.

-Der RAID-Modus
Der RAID-Modus bildet, wie bereits im Vorgänger von Resident Evil : Revelations 2, das Kernstück des Titels.
Diesen könnt Ihr im Einzelspieler oder aber kooperativ mit einem weiteren Mitspieler via geteiltem Bildschirm abschließen.
Für jede abgeschlossene Mission erhaltet Ihr neben Erfahrungspunkten, ebenso Gold, welches Ihr für den Erwerb von stärkeren Waffen, ebenso neuen Waffenmods verwenden könnt.
So benötigt Ihr Gold, um bereits verwendete Waffenmods auf schwächeren Waffen auszubauen (4000 Gold), wobei die Waffe zerstört wird, ebenso könnt Ihr die Waffenmods zerstören (1000 Gold), wobei die Waffe erhalten bleibt.
Die Missionen wurden zum Großteil aus den Levelabschnitten von Resident Evil 6 erstellt, sodass Ihr zum Großteil bereits bekannte Orte besucht (für Spieler, welche Resident Evil 6 gespielt haben).
Zwar spielt Ihr ebenso einige Levelabschnitte aus der Kampagne von Resident Evil : Revelations 2 , dennoch überwiegt zur Zeit der Anteil der Resident Evil 6 Missionen.

-Habt Ihr die Tower Embleme?

In Resident Evil : Revelations 2 könnt Ihr während der Kampagne Embleme (Tower Emblems) finden und diese zerschießen.
Insgesamt könnt Ihr in der ersten Episode acht Embleme finden (vier für jedes Szenario).
Die Fundorte der jeweiligen Embleme sind mit den Charakteren Barry Burton und Claire Redfield zu finden und befinden sich zum Teil hinter Fässern, in Pflanzen oder an Decken.
Einige sind zum Teil äußerst gut versteckt, weswegen Ihr genau auf Eure Umgebung achten solltet. 

-Mit den richtigen Waffenmods, sollte es funktionieren...

Die Waffenmods in Resident Evil : Revelations 2 bilden besonders im RAID-Modus ein wichtiges Element und sind entscheidend für das Vorankommen und die Effektivität Eurer Waffen.
So könnt Ihr Eure Waffen mit Brand- und Eismunition verbessern, die Streuungsreichweite Eurer Schrotflinten, die Munitionskapazität, ebenso die Feuerrrate und andere Statistiken erhöhen.
Im Vergleich zum Vorgänger lassen sich die Waffenmods nach dem Einbau nicht leichtfertig wechseln.
So können diese nach dem Einbau nicht herausgenommen werden, außer Ihr zerstört die Waffe (4000 Gold), oder die eingebauten Mods (1000 Gold), um neue einzubauen und die Waffe zu erhalten.
Die verschiedenen Waffenmods lassen sich zudem kombinieren, sodass Ihr aus zwei derselben Mods eine hochwertigere Mod erstellen könnt (z.B. zwei Level 1 ergeben eine Level 2). 

-Ein ganzes Arsenal an Waffen

Die verschiedenen Waffen in Resident Evil : Revelations 2 bieten wie bereits im Vorgänger Pistolen (Samurai-Edge), diverse Schrotflinten (Hydra), Präzisionsgewehre, Magnum (Anaconda) und weitere, welche Ihr im Kampf gegen Eure Feinde einsetzen könnt.
Positiv für den RAID-Modus, wirkt sich die Nutzung von Waffen mit einem hohen Level aus, da Ihr diese mit Charakteren eines niedrigeren Levels nutzen könnt.
Hierfür werden diese anschließend dem Level entsprechend angepasst.
In dem Shop könnt Ihr zudem Waffen und die verschiedenen Waffenmods für zuvor erlangtes Gold, oder aber im PlaystationStore für Echtgeld Waffenteile erwerben. 

-Der PlaystationStore und seine Angebote
In Resident Evil : Revelations 2 könnt Ihr diverse Angebote des PlaystationStore wahrnehmen.
So könnt Ihr Outfits kaufen (Albert Wesker - 2,99€ / vier Outfits - 9,99€), Waffenteile (Samurai-Edge mit Level 4 Mods - 2,99€), ebenso Wiederbelebungen, welche während des Scheiterns der Mission genutzt werden können und weitere Dinge.
Der Charakter HUNK kann hingegen zur Zeit kostenlos im PlaystationStore erworben werden und bietet Euch die Möglichkeit, diesen anschließend im RAID-Modus zu nutzen.
Der Erwerb der Waffenteile und Wiederbelebungen scheint bis zu den schwierigen RAID-Missionen noch nicht von Nöten, dennoch steigert sich der Schwierigkeitsgrad zunehmend, sodass womöglich von Seiten der Entwickler eingeplant wurde, diese im späteren Verlauf nutzen zu müssen, um weiterhin voran zu gelangen.

Design und Gameplay : 6-7

-Grafisch gut, aber nicht Next-Gen
Die Grafik in Resident Evil : Revelations 2 wirkt durchaus ansprechend, wenn auch nicht dem aktuellen Standard gemäß.
So wirken die Level allesamt klein und schlauchförmig gehalten, ebenso mit wenig besonderen Highlights oder erwähnenswerten Effekten.
Zwar kann das Gegnerdesign durchaus überzeugen, was nicht zuletzt an der mutierten und verwesenden Optik liegt, dennoch wirkt Resident Evil : Revelations 2 optisch zu keiner Zeit als grafisches Highlight.

-Es klingt gruselig...

Die Atmosphäre in Resident Evil : Revelations 2 wirkt zum Teil äußerst gelungen (Kampagne), was nicht zuletzt an den düsteren Melodien und der Geräuschkulisse liegt, welche in den jeweiligen Situationen zu überzeugen weiß.
So klingen die Melodien in Kombination mit den Infizierten und deren Geräuschen, durchaus passend und gruselig.
Leider spielt, während des RAID-Modus, durchweg die gleiche Melodie, welche sich auf einige wenige Musikstücke beschränkt.
So wird Euch das Musikstück vom Spielmodus The Mercenaries aus Resident Evil 6, bekannt vorkommen, ebenso einige Melodien aus dem Vorgänger Resident Evil : Revelations.

-Please, help Me!

Die Synchronisation in Resident Evil : Revelations 2 wirkt sehr gut und bietet eine passende englische Sprachausgabe für jeden der verschiedenen Charaktere.
So wirken besonders die Dialoge zwischen den Charakteren emotionsvoll, leider aber abgehakt, was zum Teil an dem zeitverzögerten Auslösen in den jeweiligen Situationen liegt.

-Noch nicht genug gehabt?

Die Schwierigkeitsgrade steigern sich in Resident Evil : Revelations 2, durch den erfolgreichen Abschluss der verschiedenen RAID-Missionen.
So könnt Ihr Euch von leichten, bis hin zu sehr schweren Missionen und den damit verbundenen Monstern stellen.
Mit dem steigenden Schwierigkeitsgrad, erscheinen Monster mit speziellen Veränderungen, sodass diese brennen, vereist sind, beim Abschuss explodieren, ebenso eine Todes-Aura ausstrahlen, wodurch Ihr lediglich eine gewisse Zeit zur Verfügung habt, um diesen endgültig auszuschalten.

-Überleben? Wie wäre es mit dieser Richtung?

Die Steuerung in Resident Evil : Revelations 2 wirkt einfach, aber während des Zielen und Schießens etwas unpräzise umgesetzt.
So fällt das Zielen und die Bewegung zwar gut gelöst, dennoch sind besonders durch das recht große Fadenkreuz, Fehltreffer einzuplanen.
Besonders bei Nahkämpfen und den teilweise ruckartigen Bewegungen Eurer Feinde, wirken Kopftreffer zu Beginn etwas fordernd, was sich aber mit einer Eingewöhnungsphase durchaus schnell meistern lässt.

Resident Evil : Revelations 2 bietet einen gelungenen Kooperativ-Titel mit verschiedenen Charakteren, Waffen und einem ausgebauten Rollenspiel-Aspekt, gegenüber seinem Vorgänger.

Geboten werden verschiedene RAID-Missionen, Fähigkeiten und unterschiedliche Waffenmods, um Eure Waffen zu optimieren, ebenso die Möglichkeit jederzeit mit einem weiteren Mitspieler die Kampagne, sowie den RAID-Modus via geteiltem Bildschirm zu absolvieren.
Wer den Vorgänger mochte, sollte definitiv einen Blick riskieren.
___________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Kommentare :

  1. Den RAID-Modus mal außen vor gelassen: Resi Rev 2 ist genau das, was ich erwartet habe - nicht mehr und nicht weniger. Von Grusel kann allerdings, aus meiner Sicht, nicht die Rede sein. Resi ist zum reinen Actioner geworden - und vielleicht will es auch einfach nichts anderes sein. In meiner Wunschvorstellung wird Resi eines Tages so gut (oder fast so gut) wie Silent Hill und macht mich während des Spielens psychisch fertig. Aber hier haben wir ungruselige Standardmutanten (sind ja nicht mal mehr Zombies oder beeindruckende Fieslinge mit Sonderfähigkeiten) und immer ausreichend Munition. Es wird häufig geballert und versucht hier und da unter Druck zu setzen. "The Evil Within" war auch kein wirkliches Horror-, sondern ein Terrorspiel, konnte aber mit wesentlich interessanteren Schauplätzen, Schauplatzwechseln und abstrusen Gestalten sowie total motivierendem Gameplay punkten. Resi Rev 2 habe ich schnell wieder vergessen.

    Einzig und allein die Story kann noch interessant werden - zumindest die erstklassigen Render-Cutscenes zeigen, dass man sich da Mühe gegeben hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war im Vorfeld skeptisch bei Resident Evil Revelations 2 und wurde dann dennoch geschockt, als ich den PlaystationStore, samt einer Vielzahl an Kaufoptionen, entdecken musste und durch den fehlenden Koop-Modus der Pc-Version geschockt, da dieser auf den Konsolen enthalten ist, wenn auch nur Splitscreen (meiner Meinung nach eine Frechheit).

      Resident Evil hat meiner Meinung nach ausgedient, da bringt eine Re-Remastered Version des ersten Teils ebenso wenig Sympathie ein.

      Besonders ärgerlich empfinde ich die permanente Köderung ehemaliger Fans, mit dem Versprechen, das Franchise zu den ursprünglichen Wurzeln zu führen und einen Teil zu gestalten, welcher den Titel zu Recht tragen darf (RE 5 war ein guter Koop-Titel, aber keinerlei Grusel, RE 6 war meiner Meinung nach der allerschlimmste Teil).

      Was mich besonders stört, ist die grenzenlose Frechheit von großen Konzernen, die sich scheinbar auf die Gutgläubigkeit der Spieler verlässt und jedes Jahr Titel produziert, welche mehr oder weniger aufgewärmte Kost bietet (siehe FIFA, NFS, NBA, MoH, FF usw.) und dabei alte sowie neue Dinge versucht zu vereinen, dabei aber halbherzig entwickelt, bloß um das Franchise künstlich am Leben zu halten.

      Löschen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-