14. Februar 2015

Risen 3 : Titan Lords (Pc) Spieletest Nr.#256



Spieletest Nr.#256


Risen 3 : Titan Lords (Pc)

Die bisherige Gesamtspielzeit beläuft sich auf etwa 12-13 Spielstunden.


Risen 3 : Titan Lords ist ein Fantasy-Rollenspiel.
-Verschiedene Fähigkeiten, welche mit Ruhm (Erfahrungspunkte) verbessert werden können.
-Unterschiedliche Haupt- und Nebenquests auf verschiedenen Inseln (Insel der Diebe, Takarigua, Calador, Nebelinsel usw.).
-Unfaires Kampfsystem, besonders gegen mehrere Feinde zur selben Zeit.



Als ein junger Krieger, während einer Schatzsuche, durch den Schattenlord der Feigheit seiner Seele beraubt und anschließend von seinen Begleitern für tot befunden und begraben wird, entgeht dieser dank der Heilkünste eines Voodoo-Arztes namens Bones, dem Tod.

Auf der Suche nach Antworten, reist der auferstandene Krieger gemeinsam mit Bones zu verschiedenen Inseln, um seinen Geist vollständig heilen zu können.
In der Abwesenheit fielen derweil finstere Schattenwesen in den Großteil der Welt ein und treiben seitdem ihr Unwesen.. 

Risen 3 : Titan Lords - Der Inselschrecken der Piraten geht weiter!

-Abwechslungsreiche Gebiete, mit gut gestalteten Arealen.
-Viele Dialoge, mit unterschiedlichen Frageoptionen, um zusätzliche Informationen zu erlangen.
-Drei verschiedenen Fraktionen (Dämonenjäger, Wächter, Piraten) kann sich angeschlossen werden.

Das Fazit zu Risen 3 : Titan Lords (Pc)

Eure Missionen führen Euch an die verschiedensten Gebiete.
Der Voodoo-Doktor Bones hat Euch aus dem Reich der Toten zurückgeholt...
Euren Charakter könnt Ihr mit Ruhm (Erfahrungspunkten) in verschiedenen Attributen verbessern.
Untersucht Katakomben, Höhlen und Dungeons, um hochwertige Beute zu erlangen.
Euch stehen recht früh verschiedene Reiseziele zur Auswahl.
Bei großen Feinden müsst Ihr stets aufpassen, da diese hohe Schäden anrichten können.
Die gewonnenen Erze könnt Ihr verkaufen oder anderweitig nutzen.
In den verschiedenen Höhlen lauert die Gefahr in der Dunkelheit.
Aktiviert die Teleporter der Insel, um schnell reisen zu können.
Eure Dialog-Entscheidungen können zu unterschiedlichen Reaktionen führen.

Spielspaß : 5

-Kannst du mir vielleicht zur Hand gehen?
In Risen 3 : Titan Lords könnt Ihr auf jeder Insel verschiedene Haupt- und Nebenaufgaben bewältigen, welche zudem durch Gespräche oder Gegenstände freigeschaltet werden können.
Durch das Abschließen der jeweiligen Nebenmissionen erhaltet Ihr neben Gold, ebenso Ruhm, welche Ihr zum Verbessern Eurer Attributspunkte benötigt.
Zusätzlich könnt Ihr auf die Jagd nach legendären Schätzen gehen, wobei sich die Fundorte oftmals auf verschiedenen Inseln befinden, solltet Ihr den Quest-Gegenstand (Buch, Brief usw.) finden.
Leider hält sich die Abwechslung bei den verschiedenen Nebenaufgaben recht zurück und wiederholt sich recht schnell auf den unterschiedlichen Inseln, durch Routineläufe, bestimmte Feinde erledigen, oder kleinere Gefälligkeiten für NPC's.

-Unbeholfene Prügel...
Das Kampfsystem zeigt sich direkt von Beginn Eures Abenteuers in Risen 3 : Titan Lords äußerst unfair.
So werden Kämpfe gegen mehrere Feinde schnell frustrierend, da Eure Angriffe oftmals unterbrochen, oder Euer Charakter auf den Boden geworfen wird.
Besonders auf höheren Schwierigkeitsgraden müsst Ihr bei jedem Kampf einem bestimmten Angriffsmuster folgen (zwei Mal angreifen, wegrollen/parieren), was sich jedoch im Kampf gegen drei Feinde als äußerst schwierig gestaltet.
So steckt Ihr hohe Schäden ein und müsst stets einen Teil Eures Proviants verwenden, oder des Öfteren Wasserbehälter/Betten aufsuchen, um Schäden auszukurieren.

-Füllt die Taschen
In Risen 3 : Titan Lords sammelt Ihr im Verlauf Eures Abenteuers Unmengen an Gegenständen und könnt teilweise Ausrüstung (Waffen, Kleidung, Ringe, Amulette usw.) aus Truhen bergen.
Mit den kleineren Schätzen, wie Goldpokalen/tellern, oder anderen Dingen, welche nutzlos erscheinen, könnt Ihr Euren Goldbeutel füllen und so neue Fähigkeiten bei den verschiedenen Trainern erwerben, oder aber für Ausrüstung und andere Dinge ausgeben.

-Den Charakter verbessern

In Risen 3 : Titan Lords könnt Ihr Euren Charakter und dessen Attribute durch zuvor erlangte Ruhmpunkte verbessern.
Die Ruhmpunkte könnt Ihr durch jeden bezwungenen Feind, ebenso abgeschlossene Haupt- und Nebenmission erhalten, welche anschließend in Schmiede-, Diebes- oder Voodoofähigkeiten investiert werden können.
Zusätzlich könnt Ihr mit Gold und einer bestimmten Anzahl an Attributspunkten, verschiedene Fähigkeiten verbessern, sodass mit jedem Anstieg der jeweiligen Attribute Eure Härte, Lebensenergie usw. verbessert werden wird oder neue Attacken erlernen, welche Euch im Kampfgeschehen äußerst nützlich erscheinen können.

-Pflanzen und Tränke
In Risen 3 : Titan Lords könnt Ihr verschiedene Pflanzen und Tränke finden, welche Euch im Kampfgeschehen äußerst hilfreich erscheinen können.
So sammelt Ihr an verschiedenen Fundorten Pflanzen mit permanenter Wirkung (Schwertdorn, Jägerwurzel, Heldenkraut, Diebeskraut, Seelenflechte usw.), welche die jeweiligen Attribute verbessern können.
Mit den gefundenen Pflanzen könnt Ihr ebenso eigene Tränke brauen (Geistpaste, Essenz der Überzeugung, Schattenelexier usw.) und Eure Attribute um bis zu fünf Punkte jeweils erhöhen können.
Diese speziellen Tränke können ausschließlich durch gebraut und deren Rezepte von verschiedenen NPC's erworben werden oder aber gelegentlich bei einigen besonderen Feinden vereinzelt gefunden werden.

Design und Gameplay : 7-8

-Land in Sicht! Das Inselparadies
Optisch wirkt Risen 3 : Titan Lords mit seinen verschiedenen und sehr schön gestalteten Gegenden äußerst ansprechend.
So werden Euch außerdem Höhlen und Ruinen, samt toller Licht- und Schatteneffekten geboten, welche zudem abwechslungsreich, wenn auch etwas kurz gestaltet wirken.
Zudem wirken die Areale durch den Tag- und Nachtwechsel durch den Sonnen- und Mondschein und die daraus entstehenden Schatteneffekte äußerst positiv, während der Erkundung.

-So viele Dialoge...

Die Synchronisation in Risen 3 : Titan Lords wurde sauber gut recht gut vertont (deutsche Sprachausgabe).
So werden Euch Unmengen an verschiedener Dialoge geboten, in denen Ihr unterschiedliche Frageoptionen gestellt bekommt, um so nähere Informationen, ebenso neue Nebenquests erhalten zu können.

-Wenn der unbekannte Held loszieht

Die Steuerung in Risen 3 : Titan Lords wurde gut gelöst und lässt sich bequem mit der Maus und Tastatur steuern.
Zwar könnt Ihr das Gamepad verwenden, dieses hat sich allerdings nicht bewährt, da einige wichtige Funktionen schwerer zu erreichen waren (Schnellmenü usw.).

-Aller Anfang ist schwierig...

Die Schwierigkeitsgrade in Risen 3 : Titan Lords reichen von Leicht bis Schwer, zeigt sich aber bereits auf dem leichten Schwierigkeitsgrad äußerst unfair im Kampf gegenüber mehrerer Feinde.
So werdet Ihr durch das recht einfache und eintönige Kampfsystem stets gezwungen, Eure Angriffe auf lediglich ein bis drei Treffer zu reduzieren und anschließend wegzurollen, da Euer Feind die Standardangriffe, sowie schweren Angriffe durchbricht und Euch oftmals zu Boden wirft.
Besonders ärgerlich wirkt dies gegen mehrere Feinde, da diese aus verschiedenen Richtungen und dazu im unterschiedlichen Timing attackieren, sodass Euch oftmals nur die Flucht bleibt.

-Ein wenig Inselfieber gefällig?

Die Musik und Atmosphäre wirkt in Risen 3 : Titan Lords recht gut und bietet eine gelungene Kulisse auf den verschiedenen Inseln und deren Gebieten (Katakomben, Ruinen, Höhlen usw.).
Leider ähnelt sich die recht ruhige Melodie auf den Inseln und sorgt so für wenig Abwechslung, während der Erkundung.



Risen 3 : Titan Lords bietet einen optisch ansprechenden und eigentlich recht abwechslungsreichen Titel, welcher aber durch ein unfaires Kampfsystem, sowie seine teilweise routinehaften Quests für Demotivation sorgen kann.

Dennoch wird eine optisch ansprechende Kulisse, mit vielen Dialogen und Erkundungsmöglichkeiten auf den verschiedenen Inseln und deren Gebieten geboten.
___________________________________________________________
Nun zu euch :
- Wie viele Punkte (1 =Sehr Schlecht - 20=Sehr gut) würdet Ihr dem Spiel geben?
- Einfach einen Kommentar mit Kritikpunkten schreiben (Positiv oder Negativ), ich bin gespannt was Ihr zu sagen habt.

Kommentare :

  1. Bin ein großer Fan von Risen 1, war jedoch enttäuscht von Risen 2 & 3. Leider...

    AntwortenLöschen
  2. Die Spiele wirken zu Beginn recht vielversprechend, werden aber schon bald langweilig.
    Zumindest erging es mir so, dass mich die Risen Serie, ebenso Gothic mit jedem neuen Teil immer weniger interessiert haben (das war auch der letzte Teil der Risen Serie. Nr. 4 werde ich sicher nicht kaufen).

    AntwortenLöschen
  3. Moin zusammen,

    also ich hab' Risen 3 genauso sehr - wenn nicht NOCH mehr - als Risen 2 gesuchtet. Sicherlich mag das Piratensetting, die allgemeine Urigkeit in Animation, Questundynamik und Story nicht jedermanns Sache sein, doch der alte Piranha Bytes Designcharme ist immer noch präsent! Und das ist und bleibt für mich eines der wichtigsten Elemente!

    Zuletzt zockte ich "Dying Light" und holte auch das etwas betagte "Fallout 3.5: New Vegas" nach - beide sind im Vergleich schon recht anders, haben aber den RPG-Kern inne.
    Was aber bei Risen einzigartig bleibt, sind folgende Dinge:

    - Die Quests werden stets übersichtlich auf der Map mit Ziel-Markern gekennzeichnet - man ist also nie einfach nur aufgeschmissen
    - Die GUI - bzw. das HUD ist übersichtlich und wichtigste Bereiche (Inventar, Skills, Map, Questlog) erreicht man schnell ohne von 500 Fenster überlagert zu werden
    - Man kann schier unendlich Items mit sich herumschleppen ohne dass der Beutel plötzlich "voll" ist - in manchen Settings muss es so eine Beschränkung einfach nicht geben
    - Jeder Charakter spricht tatsächlich jeden Satz zu Ende - da wurde jeder vertont
    - Risen bietet - genauso wie Gothic - einen immer noch sehr rauen Umgangston zwischen dem Hauptchar und den NPCs - einfach wunderbar anzuhören
    - Die gesamte Spielwelt sieht unheimlich liebevoll designt aus - die Entwickler haben hier jeden Stein, jeden Grashalm, jeden Dungeon von Hand kreiert und jeden Gegenstand von Hand platziert - eine Welt, die man im Gedächtnis behalten kann (was ich von Fallout 3.5 New Vegas nicht behaupten kann - generisches Bla-Gebirge)
    - Die Monster respawnen nicht - ich kann hier die Welt quasi "aufräumen" / "vom Bösen befreien"
    - Viele einzigartige Dinge, die man finden kann - war in Gothic 2 noch ausgeprägter mit einzigartigen Schlüsseln usw.

    Natürlich ist das Kampfsystem verbesserungswürdig, die Animationen noch viel zu steif und die Story insgesamt noch immer für die Tonne, aber wie auch bei Fallout NV zählen hier die kleinen Sidequests und die grundsätzliche harmonierende Spielbarkeit, wie ich finde. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ebenso von der Optik begeistert und natürlich empfinde ich Sympathie mit dem Stil (man sollte sich bei diesem Entwickler eine Scheibe abschneiden für die konsequente Haltung), dennoch hatte PB viele Jahre Zeit, was das, meiner Meinung nach, schlechte Kampfverhalten angeht.

      Besonders frustrierend empfand ich den ungleichen Kampf gegen mehrere Feinde (als Boxbeutel zu dienen macht auf lange Sicht einfach keinen Spaß).
      Gothic und Risen bieten stets Unterhaltung was die Unmengen an Dialoge betrifft, da stimme ich dir vollkommen zu (die Hochwertigkeit der Aufgaben außen vor gelassen), ebenso das Design der Welten, welches immer besser wird.

      Mir fehlt aber der Bezug zu dem Charakter, ebenso der Geschichte, welche sich kaum von den vorherigen Teilen unterscheidet (ein namenloser Held, Visionen, mächtige Leute die gefunden werden müssen usw.), weswegen ich für mich persönlich weniger Spielspaß abgewinnen konnte.

      Ich denke man muss die Spiele mögen, oder eben nicht, unabhängig von dem Vergleich zu Fallout New Vegas, welches mir im Vergleich zu 3 absolut nicht zusagte, auch wenn andere Meinungen anders ausfallen (Umfang, Möglichkeiten usw.).

      Mein Wunsch an PB wäre für die Zukunft, dass sie sich ebenso auf das Kampfsystem konzentrieren und etwas effektivere, dynamischere Duelle bieten (auf Holz einhacken wirkt genauso spannend, wie die Dauerprügel bei Risen oder Gothic).

      Löschen

Hat Dir der Artikel gefallen? Lass es mich wissen und gib deine persönliche Punktezahl ab.
-Folge mir einfach und verpasse so keine neuen Posts-